RTW-Fahrgestellt: Sprinter oder TGE/Crafter

  • Moin,


    inzwischen gibt es ja doch einige RTWs mit TGE/Crafter als Fahrgestellt, aber so richtig haben sie sich scheinbar noch nicht gegen den Sprinter durchgesetzt.

    Habt ihr Erfahrungen aus dem Einsatzalltag bezüglich Sprinter vs. TGE/Crafter (vs. IVECO Daily), ob es Unterschiede gibt (die über Preis/Aussehen/persönliche Markenpräferenz hinausgehen) und welches Fahrgestell sich mehr für den Rettungsdienst eignet?

    Vielen Dank

    Marko

  • Moin,


    in meinen Augen ist der große Nachteil vom Sprinter und dem Crafter sowie dem TGE der aus den PKW-Bereich stammenden Vierzylinder mit nur zwei Liter Hubraum. Dieses Downsizing und die daraus resultierenden Nähmaschinenmotoren mögen in einem PKW, der sich eher im Stadtverkehr bewegt, sinnvoll und vorallem sparsam sein. Allerdings bringen diese Motoren in meinen Augen absolut nichts, wenn die Fahrzeuge sehr oft mit Volllast und (beim RTW) mehr als 4 Tonnen Gesamtgewicht bewegt werden. Das wiederum ist in meinen Augen der große Vorteil des Iveco, der noch immer mit einem Vierzylinder mit knapp drei Liter Hubraum erhältlich ist.


    Schaut man einmal über den großen Teich, dann stellt man fest, dass in ganz vielen Bereichen (besonders bei Einsatzfahrzeugen) weiterhin die Maßgabe "Hubraum ist nur durch Hubraum zu ersetzen" zumindest bei den Streifenwagen der verschiedenen Polizeibehörden weiterhin gilt. Und auch dort, wo US-amerikanische Fahrgestelle im Rettungsdienst verwendet werden, sind die Motoren jenseits der 5 Liter angesiedelt.


    Aus meinen Kontakten nach Schweden kann ich nicht berichten, dass sich dort auch nur ein Motor der US-amerikanischen Fahrgestelle bei einem Rettungswagen verabschiedet hatte, von den europäischen Mitbewerbern (VW, Mercedes, etc.) hört man das dagegen schon deutlich öfters. Übrigens, im Normalfall wird das Chevrolet-Fahrgestell nach etwa 3 oder 4 Jahren und einer Laufleistung von 300.000 Kilometer ausgetauscht und der Koffer auf ein neues Chassis umgesetzt.


    Viele Grüße,

    Tobias

  • ...das war jetzt aber keine Antwort auf die oben gestellte Frage. Die Frage ging in Richtung 'Sprinter vs. Crafter/TGE' und nicht 'Sprinter, Crafter, TGE vs. Fahrgestelle mit vernünftigen Motoren'


    Ich kann mir vorstellen das hier auch das Prestige und die bisher gemachten Erfahrungen zählen. Es gibt hier eine HiOrg, die scheint von Sprinter auf Crafter umgeschwenkt zu sein, zumindest sind die meissten neuen RTW der letzten beiden Jahre auf Crafter-Basis. Und die fahren genauso im Einsatzdienst rum.

    Gleichzeitig hört man über alle Marken hinweg von Fahrzeugausfällen. Vielleicht ist die Traditionsmarke auch nicht mehr das, was sie mal war (da kommen dann Tobis' Einwände ins Spiel) und die anderen Marken haben einfach noch nicht Fuß gefasst. Dabei spielen sicherlich auch Preise, Abnahmemengen, Verhandlungen und Einkaufsprozeduren eine Rolle. Will sagen: im Betrieb A dürfen die Mitarbeiter mitentscheiden, im Betrieb B entscheidet der Leiter diktatorisch, Betrieb C bekommt den RTW ungefragt hingestellt weil der Landesverband für alle einen Großeinkauf organisiert hat und in Betrieb D soll nur der Koffer umgesetzt werden - der Aufbauer hat aber nur Fahrgestell Y auf dem Hof stehen ...

    es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
    genau Einen !

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!