Film EschedeZug 885

  • gestern habe ich den film mit Intresse gesehen und wollte mal mich mal umhören wie die Meinungen so sind .
    ich habe mir zwar mehr von der Seite der Bergungsarbeiten versprochen aber dafür wurde man von Opfer berichten beeindruckt.
    Meiner Meinung nach top gelungen und realistisch
    :popcorn:

  • Hallo Adler,


    also ich habe den Film auch gesehen und finde ihn sehr gut gelungen. Ich finde die Einzelschicksale waren sehr gut dargestellt und auch inteessant Auch über den Ablauf der Rettungsmaßnahmen konnte ich einige neue Details erfahren.


    Kurze info nebenbei: Der ICE 885 war der, der Im Landrückentunnel in die Schafherde gefahren ist. Der ICE der in Eschede verunglückt ist war 884. (Was für ein Zufall.)

    -----------------
    MkG
    Jonas
    ------------------


    Wenn Glück zur Gewohnheit wird nennt man es können.


    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

  • Hallo zusammen!


    Ich kann mich im Grunde euren Meinungen anschließen. War mal wieder interessant, dass die Informationen, die man bereits vor 10 Jahren bekommen hat, noch einmal gebündelt dargelegt bekommen hat.
    Ich persönlich konnte mir einen guten Eindruck darüber verschaffen, wie schwierig es in der Anfangsphase war alles zu koordinieren.
    Ebenfalls hat mich sehr betroffen gemacht, wie der Herr van der Laan (Hoffe der Name ist richtig), davon berichtet hat, wie ein Arzt vor lauter Stress sich Hoffnungsgeschichten ausgedacht hat...


    Rundum ein gelungener Film, wie ich finde, der mich wiedereinmal betroffen gemacht hat, angesichts der Vielzahl der Opfer.

  • Zitat

    Original von Gerhard Steinbach
    Gibt es da eine Wiederholung von dem Flim? Hab ihn nicht gesehen, wo kam der?


    Di 03.06 21:45 (NDR)


    NDR = Norddeutscher Rundfunk .... kriegste das rein ?

    es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
    genau Einen !

  • Der lief in der ARD, Wiederholung ist am 3.6. wie kellern schon sagte.
    Der Film war sehr beeindruckend und die verschiedenen Aussagen der Beteiligten waren schon heftig. Mich hat vorallem auch der Bericht über den Arzt, der sich falsche Hoffnungen machte, und den Mann, der die Tocher und die Eltern der falschen Frau über ihre vermeintliche leichte Verletzung informiert hat mitgenommen. ...leider hab ich die ersten 25 Minuten verpasst, weil ich passenderweise nen Einsatz hatte. -.-

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!