Beiträge von Hamburger Löschknecht

    Passend zu der Diskussion befindet sich im aktuellen Feuerwehr-Magazin ein Beitrag über ein neues TLF-W (Mercedes Unimog U 5023 DoKa) der Feuerwehr Stuttgart. Dieses wird dort zweifach bei der FF vorgehalten und besitzt eine Watfähigkeit von 1200 mm, also absolut brauchbar für HH.

    Auch mit 3200 Litern Wasser mit einer FPN 10-2000 inklusive Selbstschutzanlage kann man im Bereich der Vegetationsbrände erstmal gut arbeiten. Aber auch für andere Brandeinsätze zur Wasserversorgung oder für TH Lagen bei denen ein geländegängiges Fahrzeug, ggf. auch mit entsprechender Wathöhe erforderlich ist, eine gute Unterstützung!

    Da stimme ich Boia zu.

    Ich würde es auch begrüßen, wenn HH sich bezüglich der Bekämpfung von Vegetationsbränden besser aufstellt.

    Andere Bundesländer sind da deutlich aktiver. Nun gebe ich gerne zu, dass die Flächen in HH immer weniger werden, da alles zugebaut wird, aber dennoch sollte man in der Lage sein, insbesondere in Anbetracht der sich verändernden Problematiken wie Klimawandel und bewaffnete Konflikte, autark Wasserversorgungen bereitzustellen.

    Eine Einbeziehung der FF mit TLF/WTLF wäre da sicher eine interessante Denkvariante…

    Natürlich ist es ein HLF n.b., einfach zuerkennen an der Schlauchhaspel und der Verkehrssicherungshaspel.

    Es waren ja auch optional 9 Stück ausgeschrieben, 7 ausgeliefert und im Einsatz und nun ist Nummer 8 da. Da wird sich Moorburg oder Rahlstedt freuen.

    Das wird ja ein Spaß in der jetzigen Rahlstedter Fahrzeughalle. Da kann man bei Alarm gleich zwei Haspeln einhängen…

    Vielleicht wartet man auch noch in Rahlstedt auf das neue Gerätehaus und stellt dann einen Schlingmann in Normhöhe ein?

    14/44/4:

    Ok.

    Das klingt in der Tat spannend und würde auch Sinn machen.


    Mustermann:

    Die Planung für RW1, bzw GWR1 sind ja nicht die Ergänzung eines LF, sondern in jedem Bereich ein geländegängiges Rüstfahrzeug vorzuhalten.

    Die Fahrzeuge werden ja auch regelmäßig gesondert alarmiert, insbesondere aufgrund der Seilwinde oder Technik wie Erdanker, die anderswo nicht vorgehalten werden.

    Die RW1 werden aus irgendeinem Grund stiefmütterlich behandelt. Wer keinen GWR1 abbekam, der macht Nase.

    Sämtliche Sonderkomponenten wurden mit der Zeit ersetzt und sollen jetzt wieder ersetzt werden, aber zu den RW1 heißt es, auf absehbare Zeit sind keine Ersatzbeschaffungen geplant… [hmm]

    NEF auf PKW Basis nutzen Großstädte glaube ich kaum noch.

    Ausrüstung, Praktikanten, alles braucht Platz. Mehr Sicherheit, bessere Sichtbarkeit und mehr Überblick für den Fahrer.

    Die Bundeswehr nutzt auch einen MAN als NEF an der FuRW 33 und die Feuerwehr NEF in HH sind mittlerweile auch allesamt Mercedes Sprinter 314 BlueTEC.

    Patienten werden damit natürlich nicht transportiert. Da bieten ja selbst die meisten KTW mehr Platz. ;)

    Ich glaube da stehen nur die Fahrzeuge, wahrscheinlich für Sanitätsdienste etc.

    Das ist weder eine Rettungswache noch ein offizieller NA Stützpunkt im Hamburger Rettungsdienst.

    Und eine TA für eine mögliche Integration in den RD zum Januar existiert auch nicht.

    Ich sehe das grundsätzlich ganz ähnlich.

    Manche 16/12er Wehren haben sich irgendwie ein Schlauchpaket beschafft und nutzen dies auch erfolgreich. Über ein AED gibt es meiner Ansicht gar keine zwei Meinungen. Die liegen in Büros und Bahnhöfen, in anderen Bundesländern auf Streifenwagen, etc, somit sollte auch jedes LF eines mitführen, genauso wie Larynxtuben. Da werden sie Sanis dran ausgebildet, völlig unabhängig ob EV Wehr oder nicht. Ein anständig gefüllter Koffer oder Rucksack sollte schon drin sein.

    Das sind vor allem alles kleine Sachen, die den Einsatzwert erhöhen und (bis auf die AED) nicht so viel kosten.

    Warum hat Boberg denn sein Kats abgegeben und dafür ein Kats Bund bekommen?

    Berne hat sein Bund gegen ein 2005er getauscht, Allermöhe-Billwerder wollte sein 2005er gerne behalten, musste aber bei der Zusammenlegung das Bund Fahrzeug nehmen.

    Wie kommt es denn zu diesen Tauschaktionen?

    Die Verteilung der ersten LF 16/12 1995-1997 erinnere ich auch noch gut.

    Da gab es ja noch nicht die Verteilung wie heute nach Fahrzeugalter.

    Da sind mitunter wirklich strange Sachen passiert.

    Da passierten Dinge wie, einer Wehr wurde schnell der Kurzhauber durch ein 1981er Hansa LF ersetzt, damit eine andere Wehr im Bereich das neue LF 16/12 bekommen konnte, obwohl die altersmäßig nicht dran gewesen wären. Da gab es sicherlich Neid.

    Heute ist da ja eigentlich ein sicheres System dahinter, ohne Möglichkeit, davon abzuweichen.

    Fährt einer sein Fahrzeug kaputt, ist es ja eher die Schadenfreude.

    Eine Wehr legte ihr neues 16/12er in den Graben und andere feierten. Tja, was willst du dazu sagen?

    14/44/4: Wenn ich dich mit der negativen Stimmung geweckt habe, ist der Zweck des Forums doch erfüllt.

    Hier lag doch monatelang alles brach.

    Wenn hier mal wieder Leben in die Bude kommt, ist doch alles gut. Wenn dich dass massiv triggert, Sorry! ;)

    Zur Zufriedenheit der Allgemeinheit positives über die FF Hamburg:

    -2 Großfahrzeuge pro Wehr

    -viele Sonderkomponenten

    -vernünftige Schutzkleidung

    -überwiegend gute Gebäude, zumindest bemüht man sich, einen hohen Standart zu erreichen

    -viel bewegt worden in der Digitalisierung

    -Digitalfunkausstattung

    -Atemschutztechnik

    -gute Kameradschaft.


    Heiners Vorwurf vom Neid kann ich weder nachvollziehen, noch bestätigen.

    Die Fahrzeugvergabe ist klar geregelt und wird von niemandem in Abrede gestellt.

    Wenn jemand Ideen zur Nachrüstung bestehender Fahrzeuge hat, sehe ich das nicht als Neid an. Schon gar nicht, wenn man hinterfragt, warum auf einem standardisierten RW die Hälfte der Ausrüstung fehlt. Könnte man glaube ich einfach und kostengünstig lösen. Man gönnt der anderen Wehr ja trotzdem ihr Fahrzeug.

    Der Vorwurf Jammern auf hohem Niveau trifft sicherlich zu.

    Die FF HH hat eine extrem hohe Anzahl an Wehren, die grundsätzlich ordentlich ausgestattet sind.

    Trotzdem verstehe ich nicht, warum Verbesserungen von manchen fast als Angriff angesehen werden. Wenn ich auf ein 16/12 Hohlstrahlrohre packe oder sage in das Fach für den Notfallkoffer 2 könnte auch ein Türöffnungsgeschirr, ist das doch nun wirklich nicht zu beanstanden. Von mir aus sollen sie es danach aufs neue HLF umladen, dann gab es nicht mal Mehrkosten.

    Mancher fasst jegliche Kritik als Majestätsbeleidigung auf. Warum? [hmm]


    Dafür wird immer wieder angeführt, was wir eigentlich nicht brauchen.

    Dabei könnte man glatt zu dem Ergebnis kommen, dass wir eigentlich fast nichts bräuchten außer einem Standartfahrzeug mit Wasser, mit dem eine Staffel oder Gruppe arbeiten kann.

    Lassen wir das nicht die falschen lesen, sonst haben wir bald alle ein LF10 ohne Hilfeleistungssatz und nen MTW im Stall. Den Rest bringt die BF. RW, SW, Dekon, Funk, kann alles die BF vorzugsweise mit WLF zuführen.

    Tauschfahrzeuge fürs einzige LF werden an der Schule vorgehalten.

    Dazu 20 Wehren zusammenlegen, HLF2 für alle FuRW und FF grundsätzlich aus der 1. ALF nehmen bei dann vollständigem Zug.

    Will man das? Ich nicht…