Beiträge von Patrik Kalinowski

    Liebe Community,


    wir haben uns das nun eine ganze Weile angetan, aber diese semi-anonymisierten und pseudointellektuellen Gastbeträge und Meldungen haben überhand genommen, so dass wir diese Funktion nun abgestellt haben.
    Wir wollen solchen kruden, subversiven Subjekten einfach keine Plattform mehr bieten, so lustig es auch ist/war, aber dafür fehlt uns einfach die Zeit. Darüber hinaus, wurde es zum Ende hin einfach nur noch persönlich und beleidigend und entbehrte jeglicher Grundlage.
    Gerade derzeit werfen schon genügend geistige Zwerge großen Schatten und massieren bei jeder sich bietenden und unpassenden Gelegenheit ihren monosynaptischen Dreck in den Mainstream. Das möchten wir einfach nicht mehr mittragen, zumal wir aktuell mit ganz anderen und weitaus wichtigeren Dingen beschäftigt sind.


    Das zur Info...

    ...bleibt gesund! :)

    Was wurde eigentlich aus dem verunfallten GW-Mess? Gibt es hier Planungen für ein vergleichbares Ersatzfahrzeug? Der Unfall ist ja nun schon etwas her.

    Ich meine gehört zu haben, dass es sowas Großes nicht mehr geben soll, sondern dass man stattdessen auf einen Sprinter gehen will.
    Wie weit das schon vorangeschritten ist, vermag ich allerdings nicht zu sagen. Ich glaube, aktuell wird das ja immer noch mit einem alten Vito-NEF abgearbeitet.
    Würde mich auch brennend interessieren... ich trauere dem MAN schon ein wenig hinterher, ich hätte mir den gerne mal so richtig ansehen wollen.

    Hallo Commnity... Hallo alle miteinander,

    seit einiger Zeit haben wir hier jemanden, der als "Gast" unzählige Beiträge reported, bzw. über das Report-System kommentiert.
    Da dies offensichtlich mit einem gewissen Geltungsdrang einher geht, möchte ich besagten "GAST" nun einmal direkt ansprechen:


    Sehr geehrter "Gast"...
    Vielen Dank für die vielen, lustigen Momente, die mir durch Sie beschert wurden. Inzwischen ist es wirklich so, dass mein Blick gar nicht erst auf die neusten Beiträge im Forum geht, sondern ich schaue immer in die obere Zeile unseres Moderationsboards, ob denn da was Neues ist. Und wenn ja, erheiteren mich ihre süffisanten Einzeiler, respektive Ein-Wort-Meldungen dermaßen, dass ich nicht selten lachend vor dem Rechner sitze.

    Ich finde das toll! :popcorn:
    Viel lustiger finde ich es ja, dass gar nicht die Administratoren im Fokus dieser Meldungen liegen, und wie erheiternd es manchmal ist, wenn jemand aus der "vermeintlichen" Anonymität des Internets heraus seine Meinung über andere Menschen abgibt, die er/sie gar nicht kennt, so völlig aus dem Kontext herausgerissen.
    Ich meine, man muss sich ja nur die sozialen Medien so anschauen... oder die Nachrichten allgemein... dann kann man ja schon sehen, was so alles "Karthasis in der Kalotte" verschafft, gelle?! :kaputtlach:

    Das ist super!
    Zunächst hatte ich ja überlegt, ob ich dieses System abschalte... aber dann kam mir in den Sinn, dass ich doch eigentlich viel zu gutherzig bin, um einem mir "noch" unbekannten Menschen das neugewonnene Spielzeug abzunehmen, wie auch die Möglichkeit seinen/ihren Unmut zu äußern, weil nicht mehr mitgespielt werden darf, oder weil man schlichtweg keinen Arsch in der Hose hat, um sich einer kontroversen und differenzierten Debatte zu stellen, wo die eigenen Argumente dann höchstwahrscheinlich sang- und klanglos schneller untergehen werden, dass selbst die HMS Hood neidisch wird.
    Es bewahrheitet sich eben immer wieder... "Kritik sagt oftmals mehr über den Kritiker, als über den zu Kritisierenden aus!"


    Also denn, erheitern Sie uns/mich auch weiterhin mit solch schönen Meldungen. Nicht nur dass sie wahrlich amüsant daherkommen, es ist quasi die tägliche Routineüberprüfung unserers Systems :)


    <3 liche Grüße und weiter so...


    Das Administratorenteam und meine Wenigkeit [hi]

    Naturgemäß habe ich persönlich dieses Jahr sehr wenig gemacht... allerdings muss ich auch sagen, dass ich bisher auf keinerlei Ablehnung gestoßen bin.
    Ich sollte hinzufügen, dass ich aber auch erst im Juni wieder angefangen habe zu fotografieren.
    Wenn man die vorherrschenden Regeln einhält... also Mundschutz, Abstand, etc., lief das bisher alles immer sehr gut

    Vielleicht ist er es in deinem speziellen Fall auch einfach leid. Die wievielte Accountlöschung ist das jetzt bei dir? Die vierte?

    Deswegen löschen wir ja trotzdem... ich musste erst einmal herausfinden, worauf sich der Löschantrag bezog.


    Und ja, werter "EX-USER" Calvin1... das war dann auch bitte die letzte Registrierung!
    Ich wurde wirklich ungern von meinem "Hausrecht" gebrauch machen wollen... aber ich bitte ich expressis verbis darum, von einer weiteren Anmeldung (vollkommen gleich des Namens) abzusehen!

    Ich sehe durchaus ein, dass gewisse strukturellen Veränderungen vorgenommen werden sollten und auch müssen.
    Bei dem Hubschrauber im Norden Baden-Würrtembergs bin ich allerdings Skeptisch, wie auch der Auslastung der bisher für den Bereich zuständigen Luftrettungsmittel.
    Meine Skepsis ist darauf begründet, dass die Infrastruktur am Boden - sprich Kliniken etc. - immer weiter nach unten gefahren wird, und die Hubschrauber sollen dann die Kohlen aus dem Feuer holen und die Patienten immer weiter weg in Spezialzentren transportieren, die dann unweigerlich auch irgendwann an ihre Belastungsgrenzen stoßen!?
    Von der Situation am Boden einmal ganz zu schweigen...


    Meiner bescheidenen Auffassung nach, ist die Luftrettung in diesem Kontext eher die kleinere Baustelle, es gibt weitaus größere...
    #Regelkomptenz (BUNDESEINHEITLICH)

    Wieso ist meine Aussage falsch??
    Mit keiner Silbe habe ich CHX11 erwähnt, welcher mir sehr wohl als 24er Hubi bekannt ist.
    Aber ich darf dennoch daran erinnern, dass BaWü erst seit "relativ" kurzer Zeit im elitären Kreis der 24h-vorgehaltenen Hubschrauber mitspielt und sich vorher gerne in Bayern und Hessen bedient hat, oder?!
    Weiterhin darf ich noch hinzufügen, dass das alles schon ein bisschen früher hätte passieren können, aber Mannheim fiel ja "aus bekannten Gründen" vor ein paar Jahren heraus...


    Aber gut, erstmal weiter hier ;)

    Hallo miteinander,


    habe heute in den Sozialen Medien aufgeschnappt, dass es in BaWü wohl demnächst zwei neue Standorte geben soll... Lahr und Osterburken.
    Darüber hinaus soll auch Christoph 51 in Pattonville zum 24 Stunden-Standort erhoben werden.
    Anscheinend hat man in BaWü nun den Eigenbedarf für einen 24er Hubi erkannt, anstatt sich immerzu nur aus den Nachbar-Bundesländern zu bedienen ;)


    Wie seht Ihr das?
    Machen die Standorte sinn, oder sind sie lediglich ein weiterer Meilenstein in der Never Ending Story "Hinter jede Milchkanne einen Flattermann"?
    Kann jemand Angaben zu den Verhältnissen am Boden machen, also Lahr und Osterburken, und wie dort die Kliniksituation, respektive Dichte ist?


    Viel Spaß, ich freue mich auf eine angeregte Diskussion...

    Kein Mensch hat was gegen unaufdringliche Werbung. Ich kann aber jeden verstehen, der beim Öffnen des Forums direkt wie folgt begrüßt wird. Schön geht anders. Und genau wegen so aufdringlichen Bewerbungen nutze ich ich bei solchen Seiten einen Werbeblocker.

    Wie gesagt, das passt uns auch NICHT!
    Wir haben das gegenüber den verantwortlichen Stellen kommuniziert und als Antwort bekommen, dass finaziell der Baum brennt.
    Derzeit geht da kein Weg dran vorbei... passt Euch nicht, passt uns nicht... wird aber nichts ändern.
    Und wie Brian es so treffend schrieb:



    @all mit Werbeblocker
    Keine Werbung->keine Klicks->keine Einnahmen->kein BOSFZ in Zukunft...

    Just my 2Cents :popcorn:

    Dann würde es eine andere Seite geben, die den Inhalt darstellt. Mag vielleicht nicht besser und umständlicher sein, aber es würde jemanden geben, der sich da engagiert.

    Gut,m dann verstehe ich aber auch nicht, warum sich über das Thema "Werbung" beschwert wird, wenn doch sowieso alles egal ist!? :)


    Es geht auch nicht darum, dass keine Werbung geschalten wird. Es geht einzig und allein um die Art der Werbung. Und hier wurde ja diesbezüglich schon auf die Werbung bei Facebook verwiesen, ohne freilich den kleinen aber feinen Unterschied in der Platzierung der Werbung zu erkennen.

    Ich könnte es nun noch tanzen oder in Zeichensprache versuchen (Letztere beherrsche ich allerdings nicht mehr so gut), aber wie schon mehrfach gesagt ->
    "DARAUF HABEN WIR NUR EINEN BEDINGTEN EINFLUSS!"


    Und das führt unweigerlich zur Art und Weise der Kommunikation, die immer noch unter aller Sau ist.

    Ooohohooo... Ich frage mich gerade mit einem süffisanten Grinsen, ob diese Aussage getroffen/geschrieben wurde, als das eigene Antlitz sich im Monitor spiegelte?
    Nicht vergessen: Wer mit dem Zeigefinger auf jemanden deutet, darf dabei die drei Fingerchen, die in die eigene Richtung deuten, nicht unterschätzen!

    Wie geschrieben, bei mir gebe es im Outbound, mindestens bei der zweiten Antwort von Herrn Kalinowski, eine freie Stelle zu besetzen. Beide Antworten der jüngsten Zeit hätte ich abgemahnt und dann wäre Schluss gewesen. Das ist keine Firmenkommunikation, die er hier stellvertretend betreibt, sondern Äusserungen nach "Gutsherrenart". Allerdings ist das Jahr 1973 schon lang vorbei.

    Tja, aber nach Ihnen geht es eben gerade mal NICHT! Es geht nicht einmal nach mir... so ist das eben!
    Wir können uns da nun gerne weiter dran hochschaukeln, bitte... aber das Ganze auf eine persönliche Ebene zu wuppen, die dem ganzen Kontext wenig hilfreich gegenübersteht, ist eben auch bäh bäh!
    Und mir fehlt da weiterhin auch ein wenig das Raffinement ... ich habe ja nichts dagegen, wenn man sich an mir abarbeiten möchte - auch für Dinge, für die ich gar nichts kann - und in defätistischer Reinkultur den Pessimusmus von den Bäumen schüttelt, als gebe es kein Morgen mehr... bitte... aber mich dann auch noch herwatschen zu wollen, weil die eigene Rheotrik nicht ausreicht, mich so richtig aus der Fassung zu bringen oder zu Kreuze kriechen zu lassen... well, sorry for not sorry! [vain]


    Und was die "Gutsherrenart" betrifft: Nun, ich glaube da missverstehen Sie mich ein wenig, und ferner denke ich auch, dass der Vergleich ein wenig hinkt.
    A.) ich glaube nicht, dass Sie auch nur Ansatzweise erahnen können, wie das aussieht, wenn ich zum Gutsherren mutiere(!)... und
    B.) geht es in dem Kontext doch eher um Machiavellismus, gerade im Hinblick darauf, die Seite und all die Fotos/Informationen/Inhalte am Leben zu halten. :gott:
    Das mag im ersten Moment mal wieder viel zu ehrlich, raubeinig und herrsch klingen, aber das ist es gar nicht, im Gegenteil! Natürlich kann ich mir sehr gut vorstellen, dass der eigene RR nun gerade mal wieder in hypertensiver Frohnatur zum durch die Decke schießen tendiert, aber vielleicht sollte man sich hier doch eher einmal dazu hinreißen lassen, und nicht nur sich selbst und seine eigenen Ansichten zu reflektieren... wie wäre es einmal damit, das Gegenüber und den kompletten Sachverhalt nicht zu antizipieren, sondern eher einmal hineinzudenken? :geistesblitz:

    Und eben weil diese Homepage fast ausschliesslich vom Input der User lebt und nur deswegen in der Lage ist, Werbung zu schalten, sollte der User auch anständig angesprochen werden. Ganz einfach.
    Ist letztlich auch eine Frage des Respekts.

    MÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖP! :horn:
    Ähm... FALSCH!
    Ich bedauere es ja wirklich sehr Ihnen das mitzuteilen, aber FAKT ist nun einmal, dass 62% des Inhalts doch eher Administratoren generierter Inhalt ist, respektive durch das Team generiert wurde.
    Und vergessen wir an dieser Stelle auch nicht, dass WIR es sind, welche die Inhalte überarbeiten, die Korrekturen geprüft - oder zumindest Ansatzweise verfiziert - einpflegen, etc.
    Diese "der KUNDE ist KÖNIG!"-Manier, hat hier doch eher keinen Einfluss.
    Klar, natürlich lebt BOS-Fahrzeuge.info auch von seinen Usern und deren Arbeit, das haben wir mit keiner Silbe bestritten, und wir sind auch für jeden engagierten User dankbar. Nicht umsonst wehren wir uns vehement (wie auch drastisch) gegen Ideen, BOS-Fahrzeuge.info kostenpflichtig zu machen. Das bisher angebotene Modell, respektive der Content, ist und bleibt kostenlos!


    Wir wollen ja mit dem User zusammenarbeiten, und in 98% der Fälle funktioniert dies auch erstklassig und ohne Probleme... das inkludiert aber nicht, dass wir uns zur Dienerschaft machen lassen und devor alles runterschlucken, was man uns vor die Füße kotzt... das ist die kleine, aber nicht weniger feine Differenzierung bei der Sache!




    zu 1.1
    Persönlich empfinde ich Administratoren unangenehm, wenn sie sich ohne einem triftigen Grund über die Teilnehmer eines Forums stellen, entweder weil sie z.B. über einen Wissensvorsprung Verfügungen und andere versuchen zu minimieren die über diese Informationen nicht verfügen oder wenn sie z.B. Diskussionen über die Art von Administratoren durch ihre Rhetorik und ihrer „Lautstärke“ am Anfang schon beenden.

    Dem möchte ich noch einmal entgegensetzen, dass es in der Natur der Sache liegt, dass wir hier einen Wissensvorsprung haben... und ALLES gehört eben auch nicht kommuniziert, schon gar keine Interna. Man sollte da schon ein wenig über den eigenen Tellerrand hinausdenken... und zwar nicht in Einbahnstraßen-Manier.
    Andererseits wäre es eben auch vorteilhaft, sich eben NICHT IMMER als zu wichtig zu erachten, respektive die eigene Verhaltensweise als maßgeblichen Bodensatz zur Interpretation von Aussagen anderer herzunehmen. Eine nüchterne Betrachtungsweise kann da schon hilfreich sein, wobei ich da auch unumwunden zugebe, dass das gar nicht so einfach ist. Wer hier frei von Schuld ist, möge den ersten Stein werfen.


    zu 1.2
    Beide Seiten würden sich in dieser Kooperation keinen Gefallen tun, ich halte die Art der meisten Admins für deplatziert, dieses habe ich des Öfteren hier moniert. Ich persönlich sehe nicht euren Willen dieses in der Zukunft zu modifizieren, daher würden wir im Falle einer Zusammenarbeit uns
    im Hintergrund viel mehr über die Zukunft des Forums auseinandersetzen.

    Ganz ehrlich, das glaube ich nicht! :)
    Bisher war es IMMER so, dass sich die Ansichten unserer "Neulinge" im Adminteam sehr schnell relativiert haben und der "AHA"-Effekt ganz schnell eingestellt hat.
    Und was die Auseinandersetzung im Hintergrund angeht: Das ist ganz einfach... mit mir kann man durchaus reden, dessen ist man sich im Team - wo wir naturgemäß - viel enger miteinander arbeiten und man sich auch kennt - durchaus bewusst. Es ändert aber dennoch nichts an der Tatsache, dass die letztendliche Entscheidungsgewalt über sowas bei mir, respektive beim Verlag liegt! Admin hin, oder her!


    zu 2
    Diese Aussage halte ich nur in Teilen für richtig. Es gibt auch eine Vielzahl von Foren die trotz Facebook und Co ihre aktive Community aufweisen können und sogar ausbauen konnten. Wir hingegen haben m.E. unsere Gemeinschaft an einer anderen Stelle verloren. Ich kann mich hier noch gut an die Zeit erinnern, wo neue Mitglieder, oder Mitglieder die nicht über euren Habitus verfügen für in „euren Augen“ unnötigen Fragen sofort kleingemacht worden. Beweise für diese Aussage könnt ihr in älteren Beiträgen zuhauf finden.

    Da verweise ich noch einmal auf die Antwort zu 1.1 und füge dem hinzu, dass hier ebenfalls nur MENSCHEN sitzen.
    Abgesehen von mir, arbeiten die Administratoren komplett ehrenamtlich, in ihrer Freizeit, neben Job, Familie, Freunden und etwaigen anderen Hobbies... und dennoch schmeißen sie sich oft genug in die Petrischale der Gemeinschaft und kassieren einen Tritt nach dem anderen. Irgendwann ist dann eben mal gut.
    Das soll gar nicht als pauschale Entschuldigung herhalten... und sicherlich hast Du da recht. Aber wie gesagt, wenn man dann mal auf der anderen Seite der "Macht" steht, relativiert sich sowas dann doch sehr schnell.


    zu 3
    Du hast recht, dieses Forum ist nur noch ein Beiwerk, aber es war mal etwas anderes. Siehe z.B. das Forum von http://www.feuerwehr.dewo sich eine Vielzahl von Usern über Fahrzeuge, Techniken und News aus dem Blaulichtbereich austauschen. All diese Dinge hatten wir hier auch einmal. Vielleicht macht es Sinn, wenn ihr euch einmal kritisch hinterfragt und nicht jede Kritik als Spinnertum o.ä. abtut.
    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir hier, viele User an diese anderen Plattformen verloren haben.
    Eine aktive Community geht immer in die Bewertung einer Plattform mit rein. Würden z.B. keiner mehr hier Bilder hochladen, wäre die Datenbank weniger Wert. Dieses kann ich Dir aber gerne separat genauer erklären.

    Ich denke nicht, dass man es dermaßen und dahingehend pauschalisieren kann...
    Ferner schließe ich mich dann doch den Aussagen von Schwarzenberger an, wenn es darum geht.


    zu 4
    Besonders weil die meisten es hier ehrenamtlich machen, wäre dieser kurze Satz in einer angemessenen Zeit es wert gewesen. Was müsst ihr jetzt an Freizeit investieren und was hätte euch eine kurze Rückmeldung an Zeit gekostet?


    Man sieht übrigens wer gerade im Forum aktiv ist, auch wenn es ein Admin ist…
    Vielleicht könnte das eine Erklärung für den Unmut der letzten User etwas erklären

    Ich recylce an dieser Stelle mal einen Passus aus einer eMail:


    "Abgesehen von mir, sind ALLE Administratoren ehrenamtlich aktiv und fröhnen hier mehr oder minder ihrem Hobby, was dennoch monatlich mit gut und gerne 600 Arbeitsstunden einhergeht.



    Um hier mal kurz Zahlen anzubringen (Monat Mai 2020):


    1.240 gelöste Korrekturen
    450 freigeschaltete Datensätzen (81 abgelehnt -> 2 waren zur Erhebung der Statistik noch zugewiesen und in der Überarbeitung)
    2005 freigeschaltete Fotos (220 abgelehnt -> 30 waren zur Erhebung der Statistik noch zugewiesen und in der Überarbeitung)
    551 freigeschaltete Wachen (4 waren zur Erhebung der Statistik noch zugewiesen und in der Überarbeitung)
    Die ganzen Nebenbaustellen, eigenes Bildmaterial der Administratoren und Überarbeitungen im Hintergrund sind hier gar nicht erfasst und werden dennoch täglich durch die Administratoren abgearbeitet.
    Zudem gehen pro Administrator (Statistisch betrachtet) täglich ca. 25 eMails rein oder raus, was so bei knapp 500 eMails pro Tag liegt.
    Mein Telefon rappelt pro Tag im Schnitt 8-10 Mal, wobei 50% der Anrufe relativ schnell abgearbeitet sind, da ich den Leuten nur verklickern muss, dass wir KEINE Fahrzeuge verkaufen.
    Von den Arbeiten in Facebook einmal ganz abgesehen, wo uns täglich eine Flut an Anschreiben, Chats, etc. erreicht.


    JETZT GERADE AKTUELL, sieht unser System wie folgt aus


    179.143 Korrekturen = 178.905 gelöst
    146.000 Datensätze = 129.644 freigeschaltet
    475.766 Fotos = 428.477 freigeschaltet
    48.067 Wachen = 46.980 freigeschaltet
    32.619 User = 32.072 Aktiv geschaltet
    193 Beiträge im Redaktionssystem"


    So, und was den Unmut betrifft:
    Ich kann meine Administratoren nicht zwingen(!), und das werde ich auch nicht!
    Vergessen wir an dieser Stelle bitte nicht, dass auch dies keine Einbahnstraße istFür den User als Solches ist es um ein Vielfaches einfacher, anonym und dahingehend mit "offener Hose" zu agieren, als für uns... und sehen wir uns das vorherrschende Topic doch einmal an. Selbst wenn wir offen, ehrlich und direkt mit der Userschaft kommunizieren und dabei eben auch die unverblümte Wahrheit kommuniziert, werden wir instantan dadurch konterkarriert, dass wir als Gutsherren auftreten, eine Abmahnung verdienen, alles als Spinnertum abtun, oder Sonstiges... DAS ist KEINE Inspiration!
    Da widme ich mich doch lieber den Dingen, die ich wirklich beeinflussen kann und deren Nutzen weitaus höher im Ranking des Nutzen/Aufwand-Faktors stehen.
    Auch unsere Tage haben nur 24 Stunden, was aber keinesfalls bedeutet, dass wir nicht aufhorchen, wenn irgendwas geschrieben wird.
    Wir sind eben nur erfahren genug, um zu wissen, dass eine Response unsererseits manche Dinge wieder per sofort aus dem Ruder laufen lassen.


    Dazu ebenfalls noch eine Anmerkung:
    Steffen Kauschke war Admin-Teammitglied hier bei uns und weiß wie der Hase läuft... sein Posting hier, hatte neben der Notiz als Solches noch einen ganz anderen Sinn... aber das nur am Rande.


    Und nun habe ich schon wieder viel mehr getippt, als ich eigentlich wollte... X/

    Ja das ist das Problem. Derjenige, welcher es verbockt hat, ist weit weg und schwer erreichbar. Das geht der Tankstellenangestellten so. Sie darf sich das Gemecker über die Preise anhören. Das geht der Supermarktangestellten so, welche sich für Sinn oder Unsinn von Masken und Körben für ein Getränk rechtfertigen darf. Und das geht auch mir so. Ich werde auch für die Parkplatzsituation verantwortlich gemacht wenn ich mal wieder auf Grund eines Schwerlasttransportes die Schwerlastspur freiräumen darf/muss.

    Ja, und eben von diesen Menschen erwarte ich doch ein höheres Maß an Reflektion, Empathie und gesellschaftlicher Sozialkompetenz, eben dem Umstand geschuldet, dass sie wissen, wie es ist, auf der anderen Seite des unsachlichen Fingerzeigs zu stehen.
    Ich meine, mit mir kann man das machen, ich werde dafür bezahlt! Aber wenn dann eine Antwort meinerseits als arrogant oder gar als Gegenwind bezeichnet wird... dann vorsicht an der Bahnsteigkante!


    Natürlich, ich - respektive die Administratoren - gelten hier als erste (und letzte) Instanz als Ansprechpartner, keine Frage (!), allerdings inkludiert das keinesfalls die Tatsache, dass wir uns ausschließlich sachlich den uns gegenüber angebrachten Diskussionskultur ausgesetzt sehen müssen! Der Grundsatz für beide Seiten ist immer geltend: "Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch wieder heraus" & "Ich bin verantwortlich für das was ich schreibe, NICHT für das, was mein Gegenüber versteht!".
    Mir persönlich (und das äußere ich an dieser Stelle gerne mal ganz deutlich) kommt es immer so vor, als fühlen sich hier sehr Viele sehr schnell in ihrer Meinungsfreiheit beschränkt oder angegriffen, wenn sie gemäß ihrer Einleitung dann auch mal eine entsprechende Antwort bekommen. Das ist Unsinn, hier im Forum hat sich inzwischen ebenfalls eine Diskussioskultur und ein gesellschaftliches Gebaren etabliert, dafür hätten wir, als Admins, anderen vor ein paar Jahren noch den Stecker gezogen. Jeder stampft mit offener Hose durch die Landschaft mittlerweile, ich mache mir dahingehend keine Sorge um Meinungsfreiheit oder das kontrovers & differenzierte Debatten geführt werden, ich mache mir viel mehr Sorgen um das Schamgefühl, weil wir offensichtlich vergessen haben, was Scham für eine wichtige Funktion in der Gesellschaft hat! Mir offenbart sich das ein wenig wie der "das wird man ja wohl noch sagen dürfen"-Trend, aber wenn dann der gleiche Bumerang einem an die Nuss knallt, dann ist aber Bambule und es wird sofort nach der Etiquette und der Professionalität der Betreiber/Administratoren gebrüllt... "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!"... WAS!??


    Und immer dieser Defätismus, wie auch diese fingerzeigende Schuldzuweisungen in den Einleitungen einer vermeintlich sachlichen Diskussionsfindung... was wird bitte erwartet wie darauf reagiert wird?
    Die Erfahrung zeigt, selbst wenn wir versuchen das Ganze der Userschaft nahezubringen, zu erklären, uns zu erklären und wie das Ganze hier abläuft, das verfängt doch gar nicht mehr. Basulke hat es doch wunderherrlichst auf den Punkt gebracht:


    Und es ist vollkommen egal, ob vor einem Jahr(!) das Thema schonmal besprochen wurde.

    Herzlichen Glückwunsch, vielen Dank für das Gespräch!
    Wir wollen allen Ernstes erwarten, dass offen und transparent kommuniziert wird, und dann bringen wir nicht einmal die Souveränität und Verantwortung auf, etwaig vorhandene Texte und Erläuterungen zu lesen, die das Thema bereits erschöpfend erklärt haben? Das ist richtig süß und goldig!


    Also... Wir haben die nervende und störende Werbung beim Verlag angezeigt und mitgeteilt, dass es die User (und auch uns) nervt.
    Dafür habe ich einen fulminanten Rüffel und eine Abfuhr kassiert.
    BOS-Fahrzeuge.info hat an die 175.000€ Miese generiert (Software, Server, Unterhalt, etc.), das die entsprechenden Firmen bei uns Partner-Werbung/Sponsoring machen, ist eher die Ausnahme, als die Regel... die Branche lebt von viel Bla Bla, das ist nun einmal eine traurige Erkenntnis... und wir sind froh um jeden Partner, den wir mühsam gewinnen und halten können.
    Aber das deckelt bei Weitem nicht die Kosten...
    Aktuell wird ausgelotet, wie man die Erreichbarkeit verbessern kann, damit die Serverausfälle wieder abnehmen, oder gar ausbleiben... das alles will/muss aber bezahlt sein.
    Unsere Userschaft, die das ein klein wenig mit auffangen könnte, knipst das ganze mit AddBlockern weg oder gibt sich hier kruden und wenig zielführenden Diskussionen hin, dazu noch mit gefährlichem Halbwissen.
    Mir offenbart sich da folgende Haltungsweise: Die User wollen den Finger, wir reichen die Hand und am Ende bekommen wir doch den Arm abgerissen!
    Das mag zwar im heimischen Wohnzimmer funktionieren, wo es einfach ist Stammtischparolen herauszuposaunen und die Gabel der Selbstgerechtigkeit in irgendwelche Avatare und Vodoopuppen zu stecken und sich an diesen abzuarbeiten... die Realität sieht aber anders aus!


    Und dann noch was, wo ich gerade schon dabei bin:
    Dem Gegenüber Unsachlichkeit und Arroganz vorwerfen, ist schnell gemacht und einfach... es ist eben ein gesellschaftlicher Trend, dem Gegenüber den Spiegel vor sie Nase zu halten und die eigene, unerledigte Ethik dem anderen vor die Türe zu kehren, damit man von sich und den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken kann, wenn man sich selbst ebenso gebahrt. Wie wäre es mal damit den Spiegel umzudrehen, sich selbst zu betrachten und zu reflektieren? Ich meine, da ist Bewegung drin und es tut sich etwas... und sowieso, was erwartet man eigentlich dass sich ereignet, außer man sich selbst?


    Mein/unser Job ist es, die Seite am Laufen zu halten, Unterstützung zu geben und durchzusetzen, dass hier alles nach den aufgestellten Standards abläuft. Ich diskutiere mit den Usern, oder setze mich mit ihnen auseinander, wenn ich es für nötig erachte und es als sinnvoll sehe, gerade im Hinblick auf offene Frage, Hilfestellung, etc.
    Allerdings kann ich mich nicht zerreißen... und außerdem - wenn wir gerade schon so offen und herzlich miteinander sind - und meine Stellenbeschreibung beinhaltet auch nicht, dass ich die Ärsche anderer zu küssen habe!


    Ich habe viel mehr geschrieben als ich eigentlich wollte... aber vielleicht sind wir ja nun wieder "on the same Page", wie man heutzutage ja gerne sagt!

    Und so ganz nebenbei verdeckt die Werbung auch die Anmeldemaske. Ihr wollt wirklich die letzten aktiven User auch noch vertreiben? :/

    Weißt Du da mehr als ich?


    Wir haben das Ganze an die zuständige Stelle im Verlag gegeben, in der Hoffnung, dass sich daran etwas ändert.
    Beeinflussen können wir das allerdings nicht!
    Aber herzlichen Dank für die pauschale Schuldzuweisung, solange ich/wir dahingehend als emotionaler Prellbock genügen, sind wir uns unseres Stellenwerts einmal mehr überdeutlich bewusst! <3