Beiträge von Amiodaron

    Warum hat man bei dem Feuer eigentlich nicht seinen eigenen „neuen“ Werfer eingesetzt und stattdessen auf den der WF Holborn zurückgegriffen ?

    Wenn ich mich recht erinnere, hat man den mal versucht zu speisen, also in einer Übung, dass müsste die gewesen sein, die auch über die Presse die Runde gedreht hat mit der Branddirektor Westphal. Das Speisen über HLF/LF ist aber gescheitert und aktuell mach es wohl nur Sinn, wenn man das Gerät über die Boote speisen kann.


    Ich finde leider den Bericht dazu nicht mehr und weiß auch nicht, in welchem Zeitraum genau ich suchen müsste.
    Im Bereitstellungsraum stand das Ding zumindest. Plane drüber und trocken war es auch.

    Der erste Sonderbedarf wurde schon einmal ausgelöst. Ein erfahrener und in Hamburg sehr bekannter Lagedienst hat aufgrund eines Massenanfalls von, ACHTUNG!, Krankenbeförderungen den Sonderbedarf 1 für den Ambulanzdienst ausgelöst.
    Ich glaube unsere Stadt befindet sich, was den Sonderbedarf angeht, noch etwas in der Findungsphase.

    Ich würde sagen, er hat den Ball geschickt zurück gespielt. Die Krankenbeförderungen kommen ja von genau den HIORG, die die schlussendlich bedient haben.
    Etwas banal, sicherlich. Aber bevor ich den Regelrettungsdienst unnötig mit solchen "Taxifahrten", zumindest sind gefühlt die meisten KBF solche Einsätze, an die Wand fahre, kann man auf diese Besonderheit ja gerne zurückgreifen. Ob es jetzt wirklich der Sinn des ungeplanten Sonderbedarf ist? Ich denke nicht. Aber RTWs zu KBF steht meiner Meinung nach grundsätzlich nochmal auf einem anderen Zettel, dafür könnte man ein extra Thema eröffnen.


    Zu den Standorten des ungeplanten: DRK wie ich bereits schrieb. 82-RTWL müsste in Wandsbek bei der JUH stehen.
    Alle weiteren stehen noch nicht fest.
    Ich gehe mal davon aus, dass MHD in ihre in Steilshoop lässt und der ASB in Osdorf oder Niendorf.

    wo stehen die denn und wie sind die Dienstzeiten?

    da es sich um Sonderbedarf handelt, gibt es keine Dienstzeiten.


    Die Standorte sind auch frei wählbar gewesen, da sie nur innerhalb der Standtgrenzen liegen müssen. Somit habe ich da keine Kenntnis.


    Die Fahrzeuge mit 80er und A - D als Kennung haben nur Dienst, wenn die Feuerwehr sagt, dass die an einem bestimmten Datum in Dienst sein müssen. Z.B. Schlagermove oder solche Veranstaltungen werden mit diesen Fahrzeugen gedeckt.

    Das DRK hat 81-RTWL und 81-RTWM, der der RTWL müsste in Barmbek stehen und der RTWM in Wilstorf.
    Ebenfalls nach 1h besetzt.
    Ansonsten hat jede HIORG am Ende einen Sonderbedarf RTW, der innerhalb 1h besetzt sein muss. Das DRK stellt 2.



    Geplant stellt jedes Los, von denen es vier gab, zusätzlich 4 RTW und ein 1 NEF mit div. Vorhaltestunden Beschränkungen.
    Beim DRK sind es die 81 A-D und das 81-NEFA


    Zum Thema JUH Eilbek:
    Leider findet man auf den Seiten der JUH nicht viel, außer etwas über den Bauantrag und eine Zeichnung, aber anhand der Zeichnung lässt sich leider nicht erkennen, wo genau die an der Schönklinik stehen.


    Mehr von der JUH findet man hier, alles Stand 15.07.2020.

    Zum noch ändern, von den €€€ mal abgesehen: liest hier überhaupt jem. mit, der die Gedankengänge der Basis nachvollzieht oder sich mit der Verkehrssicherheit v. Einsatzfzg. befasst, z.B. Unfallsachbearbeitung?

    Ausgeschlossen ist das nicht, gibt genug Kollegen und Kameraden, die sich hier informieren. Ob es die entscheidenden Stellen sind? Wer weiß? Aber selbst wenn, würde sich was ändern? Ich denke nicht.

    @Heros 22/51
    @Heiner Lahmann


    Auffällig bei euren Beispielen, wo man die Wirkung der Reflektorflächen natürlich nicht abstreiten kann, alle Fahrzeuge sind in RAL3000 oder vergleichbaren dunklen Rottönen gehalten. Dagegen ist RAL3024 deutlich sichtbarer, aber natürlich ohne Reflektion. Dass man jetzt allein schon bei der Konturenbeklebung auf weiß, statt gelb/orange umgestiegen ist, wird wohl allein das Geheimnis der Verantwortlichen bleiben.


    Von Blitzern an allen Ecken und Kanten halte ich auch nicht viel. Ich bin halt der einfachen Meinung, dass zwei Heckleuchten fürs Blaulicht, zwei im Kühlergrill und zwei vorne aufm Dach in Verbindung mit der allgemein auffälligen Farbe RAL3024 zur Wahrnehmung reichen sollten. Wer das nicht wahrnehmen kann und nicht erkennt, dass es sich dabei um ein Einsatzfahrzeuge handelt, gehört nicht an das Steuer eines KFZ.
    Wie @14/44/4 schon schrieb, werden wir da aber höchst wahrscheinlich nichts dran ändern. Ich denke auch, dass da der Stabsleiter FF03 nicht viel dran ruckeln wird, er hat es ja anscheinend schon durchgewunken. Wäre ja auch wieder gegen das Cooperate-Design, wenn das bereits das "Neue" darstellt.



    die beiden neuen HLF bei Instagram bzw. das 13er unauffällig ist anders, aber auffälliger geht es natürlich mit gelb/orange Reflektoren.

    Bezügl. der DBS 5000 abwarten, wieviele Module ausser den Standard-Eckmodulen vllt. zusätzlich vorhanden sind wie Zusatz- u. Powerblitz nach vorn. Lässt sich auf dem Bild schlecht erkennen. Aber die Hänsch-Lautsprecher und die LED-Frontscheinwerfer stehen soweit auseinander, dass Zusatzelemente drin sein könnten.

    du meinst doch nicht, wenn die jetzt tatsächlich aus Kostengründen an der Beklebung sparen, dass die DBS5000 dann Zusatzmodule hat ;)
    Ich bezweifle aber auch so, dass da in der Mitte ein "Powerblitz" oder so Einzug gehalten haben, gab es ja irgendwie nie bei FWHH, weder auf den NEF in den sämtlichen DBS Baureihen sonst noch wo.



    Aber LED Blitzer an sämtlichen Stellen ersetzen ja nun trotzdem keine auffällige Beklebung. Auch ohne Sondersignal sollten HLF deutlich sichtbar sein.
    Dazu kommt die in der FF Hamburg so hoch angesehene Einheitlichkeit. Da stehen ein HLF nB und ein LF KatS nB nebeneinander und sehen, obwohl fast baugleich, komplett anders aus.
    Ich glaube auch nicht, dass ein bisschen Klebefolie jetzt enorme Einsparungen bringt.
    Ich bleibe dabei und halte das Äußere für völlig daneben. Aber wie wir ja wissen, zählen ja die inneren Werte... :sleeping:

    So ist es halt wenn man ein Design-Wechsel durchführt, dann sieht ein Fahrzeug halt anders aus, dauert jetzt halt 20 Jahre bis es wieder gleich aussieht.
    Ich wäre auch beim "alten" Design geblieben, war ja schlicht und zeitlos und gab für mich auch keinen Grund es zu ändern. Warum man es ändert und ob es tatsächlich aus Kostengründen so kommt, bleibt offen.
    Ist mir aber ehrlich gesagt fast egal, weil es beim Tagesleuchtrot geblieben ist und nicht RAL3000 geworden ist, den Wechsel hätte ich auch mit großer Skepsis beobachtet.
    Das einzige was mich hier zur Diskussion treibt ist, dass ich den Hype darum nicht verstehen kann und vielleicht auch nicht möchte.
    Ich denke aber, dass bei Ausschreibungen in dieser Preisklasse die Beklebung preislich keine oder nur eine geringfügige Rolle spielt, die Autos gehen ja schlussendlich nicht nochmal extra zu Design112 oder so.
    Der GW-Höhenrettung ist ja auch nicht ohne Grund schon im "neuen" Design.

    Ich sehe es inzwischen etwas relaxter. Wir werden mal schauen, wie es wird, wenn es auf dem Hof steht. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm. Wir haben ja auch tierisch gemotzt, als die Rentner-KatS vor dem Michel standen. Die sind auch keine wirklich hübschen Dinger.



    Ich glaube nicht, dass das ein Problem der Fa. Magirus ist. Soweit ich weiß, sind die Dinger auslieferungsfertig. Wir dürfen eines nicht vergessen: Lieferort laut Vertrag für die beiden BF-HLF ist Hamburg, für die FF-HLF hingegen ist es ULM. Und da wir momentan ein Dienstreiseverbot haben, werden die Dinger einfach nicht geholt werden KÖNNEN.
    Und ganz ehrlich: wir werden nicht umkommen, wenn die Fahrzeuge nicht sofort kommen.

    Ich werde die SK optisch definitiv vermissen, waren immer schon für mich das Sinnbild für ein LF16/12.
    Rein technisch gesehen, sind sie aber nicht mehr Zeitgemäß, weder von der Feuerwehrtechnik, auch wenn ich den Gashebel der Pumpe liebe, noch das reine KFZ, die Scheinwerfer alleine reichen schon, dass da was getan werden muss, Teelichter wären gefühlt gleich effektiv.


    Die Beklebung: Naja, ich bin auch für Einheitsbeklebung, aber wenn das so das neue Design ist, dann finde ich es nicht schlecht, nur werden Jahrzehnte vergehen, bis alle Fzg so aussehen, aber da gibt es wahrscheinlich schon das nächste Design. Mal gucken, wie die neuen RTWs werden, da gibt es ja demnächst (Zeitraum: Jahr 2021) auch eine Ausschreibung.


    Ich rechne frühestens im Februar mit der Abholung der FF-HLF.


    Also ich halte die LF-KatS schon für gelungen, ebenso wie die Scania HLF.
    Es ging ja nicht grds. um die Kontur/Gesamtform - da ist man bei n.B. mit Beschränkung auf 3m max. u. Allrad ja ohnehin gebunden - sondern um die Farbgebung a la HH, Wiedererkennung u. Corporate Design.

    Ok, wirkte zum Schluss nicht mehr so, als ob es nur um die Beklebung und dunkle Stoßstange ging. Bei den BF-HLF hat sich Formtechnisch ja auch nichts getan... bis auf aktuelle Atego-Kabine. Bei der FF natürlich deutlich was, wobei die LF-KatS dem ja schon sehr nahe sind, bis eben auf die Beklebung...
    Ich hätte mir persönlich auch lieber eine DBS 975 auf dem Dach gewünscht, als die DBS 5000, rein von der Optik her, aber auch vom Blitzmuster finde ich die gelungener, als z.B. die DBS 5000 oder eben die DBS 4000 wie bei der BF, aber die wird wohl die 3m sprengen.

    Ich finde das Tagesleuchtrot auffäliger als die Heckbeklebung in RAL 3000 und gelben strichen.Und wer die blauen LED´s nicht sieht der sieht auch keine Heckbeklebung.

    Endlich jemand der mich versteht...
    Die beste Heckwarnbeklebung sehe ich erst nach dem ich die Fahrzeugbeleuchtung gesehen habe.


    Ich streite die Warnwirkung ohne Fzg.-Beleuchtung nicht ab, aber bei Heckwarneinrichtung in LED, Blaulichtlicht in LED, Fahrlicht, sowie Umfeldbeleuchtung geht eine Heckwarnbeklebung unter.
    Es krachen ja auch so genug in die VSA der Straßenmeisterei.



    Naja und das HLF n.B. ist halt niedrigbau auf Allrad, das kann nicht so schön aussehen wie ein HLF von Schlingmann mit Varus-Aufbau.
    Ob es das Scania n.B. aus Ratingen ist oder die LF-KatS aus Rahlstedt, Moorburg oder sonst wo, sind alles keine Optikwunder.

    Hat das ein bestimmten Grund ?Ist bekannt, ob auch noch mehr auf DME umgestellt wird ?

    Die DME im blauen Bereich sind meist Überbleibsel oder Provisorien. Meist aufgrund von Baustellen und nicht angepassten Wachalarmen nach oder während eines Umbaus. Abgesehen von einigen Sonderkomponenten (SEGH, SEGT etc.) und Führungsdiensten.
    Eigentlich ist es nicht geplant auf DME oder später TME umzusteigen. Das Netz gerät jetzt ja schon bei bestimmten Einsatzlagen an die Grenzen. Beim Tetra mal ganz abgesehen, da kommen die SDS in Unwetterlagen bis zu 4h später.
    Die DME sind auch zum Teil deutlich langsamer als der Wachalarm.
    Der Wachalarm wird aber auch gerade auf Computer-Sprachansagen umgestellt.



    Im Rettungsdienst sind es eben die HIORGS und Firma G.A.R.D., weil die Standorte ohne Wachalarm sind. Ansonsten halt alles was Notarzt besetzt ist.

    Kann es sein, dass Du da etwas verwechselst? Die HLF für die BF sind nur zwei (!) Stück, und die bekommt beide F-23. Die anderen sind alle für die FF - und warum sollten die denn mit einem neuen TMF rechnen? Mit dem haben wir doch rein überhaupt nichts zu tun (bis auf dass wir das Ding hin und wieder speisen dürfen).


    Frag mal die FFen wie Rönneburg, Groß Flottbek, Schnelsen, Rahlstedt usw... die wissen sehr wohl, was da kommt. Auf FF-Seite ist da niemand überrascht, dass da neue Fahrzeuge kommen. Und aus gesicherten Quellen weiß ich auch, dass es den meisten BF'lern nahezu sch***egal ist, was wann zu denen kommt. Die sind da weniger "emotional".

    Ich habe rein gar nichts verwechselt, ich sprach ja von Wachen und nicht von Gerätehäuser, hab mich da wohl mit dem Absatz nicht klar ausgedrückt, der trennt BF und FF HLF thematisch. Dass die HLF-BF jetzt nach F23 kommen, höre ich zum ersten Mal, da hat mir der Flurfunk was anderes gesagt.
    Zitat: "Euerer HLF braucht damit nicht nach F03, wird doch durch ein Neues ersetzt" War so einer der Sprüche, die man an den verbleibenden Wachen mit Ziegler-HLF hören konnte und an einer dieser Wachen steht nun auch eben das letzte TMF, welches ja verbal auch schon seit Jahren weg ist und trotzdem eisern durchhält. Die TMF sollen verschwinden, wann das genau passiert steht wohl noch in den Sternen, Ersatz aber definitiv DLK.


    Ja, den meisten BFlern ist es wohl egal, aber eben nicht allen. Hauptsache möglichst wenig Fahrten nach F03, weil die Technik mal wieder spinnt oder sowas...

    Das es keine Dienstreisen gibt, ist nicht ganz richtig. Sowohl im Montagesektor als auch bei Behörden werden sehr wohl auch jetzt Dienstreisen gemacht.


    Nachdem, was man mir sagte, sind die beiden HLF für die BF schon in HH; für die HLF FF läuft wohl die Endabnahme.

    Dass der Montagesektor und auch die Führungsstrukturen der Behörde reisen, sollte ja wohl klar sein, sonst würde der Laden auch auseinander brechen, aber nicht notwendige Reisen, werden eben nicht getätigt und da die aktuellen LF16/12 noch fahren, wird da denke ich auch nicht viel passieren, vor allem nicht mehr dieses Jahr.


    Die Wachen wissen aber noch nicht bescheid, dass die kommen, zumindest war man über das Thema "neues HLF" da neulich sehr überrascht, man hatte da eher mit einem Ersatz für das TMF gerechnet.

    @HHFischbek, wie ich schrieb, solltest du mich nicht darauf fest nageln. Ich habe es nur mal irgendwo aufgegriffen und es hier als Vermutung preis gegeben. Was die tatsächlichen Beweggründe sind war mir auch unbekannt, aber bei FWHH ist alles möglich.

    Zu den tiefergelegten HLF der FF habe ich auch nichts gehört. Ich glaube nicht, dass das vor Weihnachten noch was wird.


    Auf jeden Fall sollte man Magirus von den nächsten Ausschreibungen ausnehmen. Ist ja unerträglich, was die für eine Lieferzeit haben. Die haben sich wohl zu viel von der Rüstungsindustrie abgeschaut. ;(;)

    Nach meiner Kenntnis liegt es aber nicht an Magirus allein...
    Aktuell werden aufgrund die Krise "Dienstreisen" untersagt, somit kann ja auch keiner die HLF abholen und liefern lassen macht ja wegen der Einweisung der Kameraden nicht so viel Sinn...

    In den ewigen Jagdgründen ???. Stehen doch an der LFS zum Üben :) können dann ja so tot nicht sein. Achtung Ironie

    Ich bin der Meinung, dass es nicht alle bis dahin geschafft haben. Nach meiner Kenntnis wurde z.B. das Hausbrucher MAN aufgrund eines Getriebeschadens vorzeitig ausgemustert, zumindest habe ich das Fzg auch nie an der Schule gesehen. Nagel mich da aber nicht drauf fest.

    Du beschreibst den Rückschritt gerade selbst am schönsten: gegenüber dem Status Quo, der sich gegenüber dem Jahr 1998/2001/2003/2005 (LF 16/12nB, LF 16/12, LF KatS Land) stark verbessert hat, ist die aktuelle Entwicklung als Rückschritt zu sehen.

    gegenüber dem Scania gibt es einen Rückschritt, ja, habe ich auch nicht anders gesagt. Aber gegenüber dem MAN, der als Maß genannt wurde, eben nicht.

    Die Frage was auffälliger ist, beantwortet dieses Bild - mal abgesehen von der LED-Warnanlage.

    Die Aufnahme überzeugt mich jetzt nicht. Ich kann mir durchaus aber vorstellen, dass das Fahrzeug in gleicher Belichtung, wie in der Halle in Ulm sichtbarer ist, aber es ist nicht so gravierend, dass ich da jetzt von einem Rückschritt sprechen würde.


    Ist aber eben auch nur meine Meinung.

    Was für eine flammende Rede. Wenn du mit der Lösung zufrieden bist, freue ich mich für dich. Ich bin es nicht.

    Schön oder? :P
    Mein endgültiges Fazit kann ich natürlich noch nicht ziehen, aber wenn tatsächlich noch im November das HLF eintrudelt werde ich bestimmt mal berichten.
    Aber in Sachen Technik kann und Beladung kann es zumindest bei der FF nur aufwärts gehen. Bei den jetzt zu ersetzenden Ziegler HLF der BF dürfte sich nicht so viel tun (außer Akku Rettungssatz).
    Wobei ich mir die moderne elektronische Pumpentechnik auch sparen könnte. Da sind mir die Pumpen von LF lieber gewesen.


    Mir ist es unbegreiflich, wie man so einen Rückschritt machen kann. Schade, das auch der Verantwortlichen der FF so etwas abnicken.......




    Ich freue mich natürlich über ein neues Fahrzeug, aber bin total enttäuscht über die Optik. Da war selbst der 22 Jahre alte MAN innovativer.

    Ich frage mich gerade, wenn ihr einen MAN habt, wo in Sachen Warnwirkung ein Rückschritt entsteht? Der MAN hat durch gerade mal auf jeder Seite einen Streifen. Das neue HLF hat da am Heck schon mal vier. Beim Scania sind es hinten fünf + Schriftzug. Nur mal am Rande.


    Mal gut, dass wir da anderer Meinung sein dürfen, ist ja auch gut so, sonst würden einige Foren ihren Sinn verlieren.

    Warum die Reflektorfolien hergestellt werden?
    Lassen sich mit der suggerierten Sicherheit halt gut verkaufen, aber tatsächliche Leuchtmittel sollten über einer reflektierenden Folie stehen und erstere sind nun mal an den Fahrzeugen verbaut.


    Wir sind keine wandelnden Verkehrsschilder, die ohne elektronische Beleuchtung daher kommen, sondern nutzen LED-Technik, um auf uns aufmerksam zu machen (Außer bei der normalen Fahrbeleuchtung). Warum wird da eigentlich nicht auf LED gesetzt? Rücklichter, Abblendlicht? Bestimmt, wegen der Wartung, aber die alten Halogenleuchtmittel gehen auch dauernd kaputt, die LED Elemente witzigerweise nicht.


    Voraussetzung für eine funktionierende Reflektorfolie beziehen den möglichen Unfallgegner ja schon deutlich mit ein.
    1. er muss selber sein Licht anhaben
    2. er muss die Augen offen haben


    Bei heller LED Technik im Blaulicht und in der Heckwarneinrichtung kriegt man eventuell jemanden noch im Halbschlaf geblendet und somit wach.
    Keine Frage, die Paderborner fallen auf, auch die Wolfsburger, aber fallen die auf, weil wir (BOS Interessierte) auf die Details achten oder fallen die auch der breiten Masse auf, um die es im übrigen geht?


    Keine Frage, dass wir sichtbar sein müssen, aber wir haben meiner Meinung nach genug mittel für Sichtbarkeit dabei und da fällt auch die Konturenbeklebung schon drunter.


    Gibt es eigentlich schon eine Studie zu der der Unfallwahrscheinlichkeit bei vorhandener Heckwarnbeklebung oder eben keiner?


    Aber ich stelle mal die offene Frage: Was siehst du zuerst, wenn du auf der Autobahn bei Nacht unterwegs bist?
    Entfernung 500m
    1. Heckwarnbeklebung
    2. Blaulicht, Fahrzeugbeleuchtung, Heckwarnleuchte


    Meiner Meinung nach sind wir in Hamburg mehr als ausreichend sichtbar. Zeigt das Bild vom Heck, da hebt sich die Markierung schon deutlich ab.
    Jetzt hätte man natürlich noch FEUERWEHR HAMBURG und 112 leuchten machen könne, verstehe ich auch nicht, warum es nicht so ist. Aber es tut keinen Abbruch an der Sicherheit, die schon viel früher gewährleisten wird.




    Zum Hamburger Einheitsbrei.
    Ja, er ist gut. Keiner kann sich da in irgendeiner Form benachteiligt fühlen. Bei 86 FFen ohne eine Mamutaufgabe alle zufrieden zu stimmen. Gelingt ja auch meisten ganz gut, nur nicht immer, aber das ist nun mal Schuld der Masse.



    Nichts desto trotz freue ich mir riesig demnächst mit einem dieser Fahrzeuge zu fahren

    ich find die Fahrzeuge schick. Eben weil die so schlicht sind.


    Das Hamburger Design ist nun seit den 1990 Jahren nahezu unverändert gewesen. Gelber Zickzack Gürtel und tagesleuchtrot.
    Ein Wandel war von Lackierung auf Beklebung, was dann die charakteristischen weißen Spalten hinterließ. Das war auch immer schick und schlicht.


    Jetzt ändert sich im Prinzip nur der gelbe Streifen mit der Z kurve und hier bricht gleich ein Drama los.


    Warnwirkung? Wer ein 15t Fahrgestell mit tagesleuchtroter Beklebung und Konturenreflektoren nicht erkennt, gehört nicht in den Straßenverkehr. Wenn es zum Unfall kommt lag es sicherlich nicht an der fehlenden Beklebung.


    Die RTW werden ja auch gesehen, ganz ohne große Reflektorflächen.




    Viel entscheidender ist die leuchtende Warneinrichtung. Wenn ich es richtig sehe DBS 4000 bei der BF und DBS 5000 bei der FF. Hinten irgendwelche Hänsch Nova oder sowas.


    Alles LED, alles sehr deutlich erkennbar und nicht zu übersehen.



    Natürlich fehlt den Fahrzeugen das gewisse Etwas, aber brauch man das? In Hamburg ist doch eh alles Einheitsbrei. Die einzelnen Stadtteilwehren unterscheiden sich nicht und keinem, außer dem Feuerwehrmann interessiert es. Da wir nicht aufm Land sind, wo sich sogar innerhalb der Gemeinde die Fahrzeuge unterscheiden und jeder Ort sein eigenes Etwas drauf hat ist es also egal.
    Aber über 200x die Hammerburg als Reflektor auf der Heckklappe zu kleben hat zwar was optisches, aber hat mit Identifizierung bei der Masse nichts mehr zu tun. Also kann man sich das Geld auch sparen und mal in die Technik investieren. Aber das macht ja die Feuerkasse schon (Bsp. Rauchvorhang).