Beiträge von MDK81

    Das war kein persönlicher Angriff. S+K hatte nur schon im Dezember '16 darüber kurz berichtet. Deswegen der Hinweis.

    Und S+K wusste da auch schon, welche Seriennummern auf dem Band stehen? ;)
    Zumindest können wir nun erahnen, dass der Bund eben nicht auf diejenigen gehört hat, die es vermeintlich besser wussten, als es um den Klarstand der ZSH-Flotte ging. Aber gut, das kennen wir ja auch aus anderen Bereichen, der Hubschrauber, gell?! ;)
    Ein wenig Offtopic, aber da kann man wirklich nur hoffen, dass die drei Verluste der Bundespolizei ebenso noch ausgeglichen werden.


    ...und das wäre eine Berichterstattung schon wert gewesen, Kalli! :)

    [hi]


    Wir alle hier wissen wie ekelhaft und nervend Gaffer sein können, gerade dann noch, wenn sie unsere Arbeit meinen kommentieren zu müssen oder gar Videos mit dem Smartphone anfertigen und dann ins Netz stellen.


    Neulich gab es ja diesen schweren Verkehrsunfall auf der A3, mit drei Toten und einem Verletzten, wo die Feuerwehren ewig im Einsatz waren. Als die Polizei die teilgeräumte Unfallstelle dann freigab, dass zumindest ein Teil des Verkehrstaus abfließen konnte,ließen einige Gaffer es sich nicht nehmen und hielten frivol drauf.
    Die Polizei zog auch einige Gaffer raus und verteilte Anzeigen. Dazu gab es auch - wohl in Absprache mit der Polizei - eine Dusche auf die Beifahrerfenster mittels Schlauch, für die Fahrzeuge, wo die Leute eben sehr penetrant am filmen waren.
    Es war wohl die einzige Möglichkeit, so zumindest eine mir zugetragene Aussage, der Lage Herr zu werden.
    Ein Ermittlungsverfahren gegen den Feuerwehrmann (oder die Führungskräfte an der Einsatzstelle) wurde von seiten der zuständigen Staatsanwaltschaft nicht eingeleitet. Stattdessen war der besagte Feuerwehrmann nun beim Radiosender "Antenne Bayern" zu sehen, wie er dort einen Song gegen die Gaffer aufnahm, selbstverständlich in Feuerwehrmontur und RTL2-Manier.


    Mal abgesehen davon, dass es sich um ein Offizialdelikt handelt (Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr), wundert es mich schon ein wenig, dass kein Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft eingeleitet wurde. Weiterhin finde ich es nicht gerade toll, zu solchen Mitteln zu greifen, denn ich halte es nicht gerade für professionell und überlegt, mit einem Schlauch in den fahrenden Verkehr zu halten, auch wenn dieser nur quasi langsam rollt.
    Das ganze nun aber auch noch derart medial zu unterfüttern und an die große Bimmel zu hängen, ist unterste Schublade!
    Erschreckend dabei finde ich auch noch, dass die Resonanz in der Bevölkerung und auch bei vielen Feuerwehr- und Rettungsdienstkollegen derart groß, bzw. zustimmend ist.


    Wie seht Ihr das?


    Meine Fragen:


    • Wieso wurde die Sperrung aufgehoben, obwohl man noch mit der Bergung der Leichen beschäftigt war?
    • Wieso gibt es kein Ermittlungsverfahren, damit wirklich ausgeschlossen oder bestätigt werden kann, dass hier ein Fehlverhalten vorlag?
    • Sollte man nicht froh sein, dass es so glimpflich von Statten ging...muss das ganze noch auf solch beschämende Art und Weise in die Öffentlichkeit gezerrt werden?
    • Wieso gibt es keine sachliche Darstellung der betreffenden Feuerwehren?
    • Was sind probate Mittel gegen Gaffer?

    Ich bin gespannt auf eure Wortmeldungen und Meinungen

    Die Welt steht knapp davor in die Luft zu gehen und so ein Kleinscheiß erhitzt die Gemüter?
    Ich verstehe nicht, dass der Disput zweier erwachsener Leute derart in die Öffentlichkeit gezerrt werden muss. Allerdings weiß ich, dass das keine gute Idee war, da bin ich mir ganz sicher!
    Viel Spaß wünsche ich Euch, das wird richtig lustig! :popcorn:

    Ich könnte mich ja irren, aber hat BOS aktuell nicht ein paar Probleme mit den Servern?
    Also könnte es auch sein, dass die Administratoren anderes zu tun haben? Ist jetzt nur so eine Frage.
    Gerade die Tatsache, dass hier ein Ex-Administrator das Thema eröffnet hat, lies mich ein wenig verwundert daherschauen.
    Es sollte doch bekannt sein, dass sowas andere Helden vom Erdbeerfeld dazu einlädt ihren geistigen Dünnschiss in den virtuellen Äther zu quaken. (so wie ich z.B.)
    Ob die Frage nun berechtigt war oder nicht, lasse ich einmal dahingestellt sein. Und sollte sie auch noch so berechtigt gewesen sein, aber sie hat dennoch was von "MiMiMi... Herr Lehrer, der hat was und ich nicht... das ist unfair... MiMiMi!"
    Hat schon ein bisschen den Touch von "wenn man nichts hat an dem man sich reiben kann, dann muss man eben suchen"!
    Da braucht man nun auch gar nix relativeren, an solchen Gehirnfürzen zieht man sich immer hoch und geilt sich dran auf, Hauptsache irgendwem eine mitgeben. Für mich eine ganz perfide Nummer.
    Und an anderer Stelle wundert man sich dann über resignierte Worte.
    Mea culpa, aber für mich habt Ihr alle einen gewaltigen Schatten - einen gewaltig gefühlslosen und undankbaren Schatten!

    Ach "so" sagt man danke, wenn man sich Seitens der Führung damit auseinandersetzt und eine Lösung herbeiführt?
    Und wenn man schon nicht wirklich was zu sagen hat, wird man eben persönlich. Aber nein, stimmt ja nicht, das sind ja immer nur die bösen Leute von BOS, die andere angehen und "Management by Brechstange" gelten lassen.
    Die Ansicht in der Gesellschaft ist also schon so weit pervertiert, dass ein Entgegenkommen immerzu als Angriff und Verstoß gewertet wird?
    Ich sollte mich wirklich aufhören zu wundern, dass immer mehr Arschlöcher auf der Welt rumgeistern, bzw. sie nicht mehr als Solche betrachten. Leute blöd anmachen ist eben das neue Chic - na dann! :geistesblitz:

    [...]Presslufthörner und sinnlose Seitenkameras anschaffen[...]

    Bevor Du von sinnlos redest, solltest Du ggf. mal deinen Studiengang überdenken... aber zurück zum Thema...


    Ich bin jetzt kein "Bayer", muss aber des Öfteren mit den Kollegen zusammenarbeiten und damit auch mit diesem Typ Rettungswagen.
    Was ist nun an dieser Seitenkamera verkehrt? Und Du vergleichst ernsthaft Pressis, Konturbeklebung und Seitenkamera mit einem Powerload-System? Respekt!
    Du weißt aber schon, dass das die Kostenträger auf dem Papier schon ein wenig anders sehen, oder? Gerade im Hinblick auf die Zahlen der Fahrzeuge die beschafft werden.

    Im Hauptamt habe ich jetzt Fahrtec, GSF, Hospimobil und neuerdings AMS nutzen dürfen, allesamt ebenfalls Fahrzeuge von der Stange. Einige haben hier Stärken und da Schwächen, und eben umgekehrt. Der Unterschied ist, dass man sich nicht damit brüstet, DEN Rettungswagen erfunden zu haben.

    Ich glaube Du solltest die Aussage als das verstehen was sie ist, nämlich die Innovation dies komplett auf ein ganzes Bundesland umzusetzen, und wir reden hier nicht nur von einem Klecks in der Landschaft wie Hamburg, sondern von dem größten Bundesland unserer wunderschönen Nation.
    Außerdem glaube ich auch nicht, dass man sich in Bayern entsprechend brüstet, DEN Rettungswagen erfunden zu haben. Ich glaube dort ist man nur zurecht stolz darauf, in diesem Maße gut zu arbeiten. Wenn ich in die Rettungsdienste von Deutschland schaue, dann sieht man vereinzelnde Prototypen, z.B. Hannover, oder hier und da wird einmal ein neues Fahrgestell oder ein weniger bekannter Ausbauer ausprobiert. In Bayern (so mein Eindruck) geschieht das Ganze schon mit Hand und Fuß und wird dann auch umgesetzt.
    Sowas ist in meinen Augen schon innovativ und ich sehe auch keinen Grund dies nicht medial nach außen zu tragen.

    Dazu erinnere ich meine Mitarbeiter noch mit neonorangen Aufklebern auf die Anschnallpflicht. Vielleicht noch einen über den Desispender? Und vorsichtig mit den Fingern an der Türe!

    Man könnte den Eindruck haben, dass Du die Weisheit gepachtet hast und vollkommen frei von Fehlern bist, aber dann verwundert sein, wenn man Dich nicht für voll nimmt. Okay... :huh:


    *hüstel*


    ist denn wirklich jeder NA in die Geräte eingewiesen ??


    ich habe da Zweifel ...

    Ich persönlich kenne drei bayerische Kreisverbände, welche die MedGV auch für Notärzte bindend vorschreiben.
    Aber wenn das deine größte Sorge ist, bin ich beruhigt :)


    Wenn ich das alles richtig gelesen habe, dann gibt es beim BRK doch Leute, die sich quasi mit nichts anderem befassen als den Fahrzeugen des Rettungsdienstes. Sie sind also darauf bedacht immer die beste Lösung zu eruieren und umzusetzen. Es war irgendwo mal in einem anderen Topic zu lesen, dass es nicht den perfekten RTW/NEF/etc. gibt, denn man ist immer gezwungen sich auf das einzulassen, was einem die Industrie, bzw, die Hersteller hinstellen. Daraus muss man dann das Beste machen und es muss am Ende auch noch bezahlbar sein. Bedenkt man dabei noch die Masse an Fahrzeugen, hat man einen ganzen Haufen Probleme zu lösen. ich habe irgendwo einmal gelesen, dass nun mehr als 1.300 Bayern-RTW rumfahren und im Bereich der gebrauchten Rettungsdienst-Fahrzeuge sind sie heiß begehrt. Lustig dabei finde ich, dass sie gerade dort genutzt werden, wo (zumindest was das Forum hier betrifft) die meiste Kritik herkommt. :thumbup:

    Sorry, aber die Aussage finde ich ein bisschen dämlich, weil hier Äpfel mit Birnen verglichen werden!
    Und wenn wir uns nun solchen Haarspaltereien bzgl. der Tonnage hingeben, dann dürfen wir uns auch nicht wundern, dass viele Dinge einfach nicht mehr funktionieren, die über viele Jahre bestens geklappt haben!

    [hi]


    Der Vario wäre weitaus häufiger im Rettungsdienst anzutreffen gewesen, wenn die EU sich den Unsinn mit dem Führerschein nicht hätte einfallen lassen.
    Wann ging es denn mit dem Vario bergab, also im Rettungsdienst? Richtig, seit 1998/99.
    Davor war er das präferierte Fahrgestell im Rettungsdienst.
    Also von daher, kann ich die Aussage von Herrn Voss nur bedingt stehen lassen...

    Wenn Du schreibst, dass Christopher Benkert mit Abstand die besten Bilder und Datensätze liefert, dann ist das deine Meinung, die respektiere ich, ohne wenn und aber, allerdings teile ich deine Auffassung nicht! ;)
    Es gibt genug andere User und Administratoren die ebenso gute Fotos und Datensätze liefern. Ich gehe sogar soweit und sage, dass es bei den Fotos weitaus bessere Mitstreiter gibt. Allerdings... wer legt dort wie welchen Maßstab an? ;)

    Net uffresche Leut'... Der Vergleich mit der AfD hinkt ein wenig und der Kamerad Kauschke wäre besser beraten gewesen das Zitat "Wählen muss man, sonst wird's braun!" zu verwenden :)
    Nehmt doch nicht immer alles gleich so persönlich, meine Güte!


    @ PolizeiFrank:


    Ich finde deine Beurteilung wirklich lustig! :D
    Aber genau deswegen haben wir in Deutschland ja die freie Meinungsäußerung ohne gleich dafür gesteinigt zu werden! ;)

    [hi]


    Im Userprofil steht ja unter anderem die Anzahl der hochgeladenen Bilder. Warum wird das nicht ein bisschen erweitert. Es wäre doch bestimmt sehr interessant auch zu sehen, wer wie viele Datensätze erstellt hat oder wie viele Korrekturen erfolgreich eingereicht wurden. Das Ganze könnte man ja auch als kleines Ranking auf der Startseite (oder wo immer auch sonst) laufen lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das motiviert sich ein wenig mehr zu beteiligen.
    BOS-Fahrzeuge.info wird zu einem sehr großen Teil von den Usern getragen und ausgebaut, ich finde das sollte man auch irgendwie honorieren. Mich würde z.B. (gut, damit stehe ich bestimmt alleine) auch interessieren, wer der beste Korrektur-Administrator ist oder die meisten Bilder freischaltet.
    Sowas schafft Transparenz und Motivation... lasst es Euch mal durch den Kopf gehen. ;)

    Ich möchte mich hier den Vorschlägen von Kellern anschließen. Das wäre wirklich ein sehr sinniges Feature und wurde bestimmt auch dazu beitragen, alte, quasi schon vergessene Datensätze wieder aus der Versenkung zu holen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies auch für mehr Klicks sorgen würde, woran eine solche Seite bestimmt interessiert ist, Click = Money!
    Wie gesagt, solch ein Feature wäre sehr interessant!

    Macht Hamburg nicht schon S-H mit oder macht das die Bundespolizei?
    Wie schaut das für Bremen aus, wer schickt denn da den Hubschrauber? Ich dachte das waren die Niedersachsen, kann mich aber auch täuschen.
    Alles in allem sind also genug Anforderungen da und auch genug Fläche.
    Die BPol schreit doch oft genug schon nach ihrer Belastungsgrenze, auch wenn das für die VBH ja angeblich nicht so sein soll, so dass man auch den Absturz der D-HVBB angeblich so gut wegstecken kann, dass eine Ersatzbeschaffung nicht nötig wäre. Es gibt ja Aussagen aus der Führungsebene der BPol, dass man ganz gut ohne die VBH leben könnte und am liebsten nur LTH und MTH betreiben würde. Andererseits bläst man jeden Spätsommer, wenn die ZSH gut abgeflogen sind, die Backen auf, weil man nicht weiß woher man die 135er nehmen soll. Alles ganz schön Schizo.


    Bayern mit seinen acht Hubschraubern läuft auch gut Richtung Limit, da frage ich mich wirklich, wie das NDS mit seinen vier Schrauben packt.


    Was in mir auch noch einmal die Frage aufkommen lässt, wie man das in einem solchen Flächenland mit dem SEK macht?
    Lassen die wirklich alles mit Autos fahren?
    Auf der anderen Seite ist doch so ein Operatorplatz schnell ausgebaut. Aber um ein SEK mit Ausrüstung zu verlegen, bedarf es ja nun offensichtlich zwei Hubschrauber.

    Zunächst gilt es mal eingeschnappt zu sein und dies über die Maßen kund zu tun...
    Man ist als Betreiber solcher Foren und Plattformen sowieso nur gut, so lange man nach der Pfeife der User tanzt. Von mir hätte es da schon lange eine liebevolle Einladung zu einer "Götz von Berlichingen-Orgie" gegeben.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass hier auf Gedeih und Verderb nach Streit gesucht wird.


    HIER steht alles

    Ich bin gespannt!
    Bei einem Flächenland wie Niedersachsen, ist eine solche Anzahl an Hubschraubern wirklich sportlich.
    Hilft da die Bundespolizei oft aus? Mir wäre es nicht bekannt, aber vielleicht weiß hier jemand mehr.

    Täuscht das, oder hat das mit der Serverperformance nicht wirklich geklappt?
    Ich habe ab und zu immer noch Ausfälle von bis zu 15 Minuten, wo ich weder Forum noch die Galerie erreiche...