Beiträge von 14/44/4

    Die Spinnen, die Rö... Hamburger, haben alle 2 LFS aber nutzen offiziell nur eins :D


    Die Aussage ist so nicht richtig. Es wird halt nicht ein Fahrzeug, sondern eine Wehr (sic!) alarmiert (exkl. der Sonderkomponenten mit eigener Alarmierungsschleife)! Und nein, eine Liste gibt es nicht. Die Wehren legen ihren Status selber fest, auch ob sie sich systemseitig tagsüber außer Dienst schalten lassen oder nicht. Eine solche Liste wäre nur eine Momentaufnahme und könnte auch nur aus dem System der Leitstelle rausgezogen werden.

    Das kann man pauschal nicht sagen. Das ist immer die Frage, welche Kräfte wie und wo verfügbar sind. Und die Lage ist heilig. BF nur als Gruppe unterwegs, ist eine Ergänzungskomponente notwendig. Das kann ein weiteres HLF oder eine FF sein. Natürlich ist es taktisch unklug, die Gruppe mit einem BF-HLF der Nachbarwache aufzufüllen, da dann wird beim FEU3 diesem Zug nun wiederum eine Erg.-Komp. fehlen, die benötigt wird. Aber beim FEU3 ist standardmäßig eine Fernmelde- und eine Versorgerwehr dabei - also mindestens zwei, plus bis zu drei Ergänzungskomponenten - also fünf. Und dann kommen eventuelle Sonderkomponenten hinzu wie Technische Hilfe mit LIMA oder halt Wasserversorgung.

    Ich glaube, da wird auf die Bestandsstandorte zurückgegriffen. Neue Standorte müssen dafür nicht geschaffen werden. Die werden ja nur zu Sonderlagen alarmiert - ich male mal das Szenario Blindgängerentschäfung oder Großschadenslagen.

    Es nützt ja am Tagesende nichts... die Fahrzeuge sind jetzt so und bleiben wohl auch so - wobei es ein Leichtes wäre, das Design an das Alte wenigstens anzunähern, wenn alle Stricke reißen. Bislang ist ja nicht nicht viel "passiert": sind ja "nur" drei Fahrzeuge, die bislang so aussehen und in Hamburg sind. Vielleicht kann sich ja die Führung der FF eventuell sogar durchsetzen und wenigstens für die FF-HLF eine nachträgliche Folierung bewirken. Glaube ich daran? Eher nicht.


    Also: es bleibt beim Abwarten und Tee trinken. Erstmal muss überhaupt der "Marschbefehl" nach Ulm kommen.

    Ich sehe es inzwischen etwas relaxter. Wir werden mal schauen, wie es wird, wenn es auf dem Hof steht. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm. Wir haben ja auch tierisch gemotzt, als die Rentner-KatS vor dem Michel standen. Die sind auch keine wirklich hübschen Dinger.

    Na ja, der Hersteller hat wahrscheinlich auch kein Interesse daran, diese hässlichen Entlein auszuliefern. Da ist ja nun wirklich nichts dran, womit man sich schmücken kann...
    Ich hoffe inständig, dass die nächsten HLF wieder eine anständige Folierung erhalten.

    Ich glaube nicht, dass das ein Problem der Fa. Magirus ist. Soweit ich weiß, sind die Dinger auslieferungsfertig. Wir dürfen eines nicht vergessen: Lieferort laut Vertrag für die beiden BF-HLF ist Hamburg, für die FF-HLF hingegen ist es ULM. Und da wir momentan ein Dienstreiseverbot haben, werden die Dinger einfach nicht geholt werden KÖNNEN.


    Und ganz ehrlich: wir werden nicht umkommen, wenn die Fahrzeuge nicht sofort kommen.

    Kann es sein, dass Du da etwas verwechselst? Die HLF für die BF sind nur zwei (!) Stück, und die bekommt beide F-23. Die anderen sind alle für die FF - und warum sollten die denn mit einem neuen TMF rechnen? Mit dem haben wir doch rein überhaupt nichts zu tun (bis auf dass wir das Ding hin und wieder speisen dürfen).


    Frag mal die FFen wie Rönneburg, Groß Flottbek, Schnelsen, Rahlstedt usw... die wissen sehr wohl, was da kommt. Auf FF-Seite ist da niemand überrascht, dass da neue Fahrzeuge kommen. Und aus gesicherten Quellen weiß ich auch, dass es den meisten BF'lern nahezu sch***egal ist, was wann zu denen kommt. Die sind da weniger "emotional".

    Bis auf natürlich diejenigen, die schon in die ewigen Jagdgründe gegangen sind. Ich glaube, das waren Altengamme, Cranz, Hausbruch, Wilhelmsburg und Lurup, die sich schon vorzeitig trennen mussten.

    Wie weit sind den die neuen HLF füt BF und FF?
    Ich dachte die sollten schon da sein?


    Für die BF-Fahrzeuge gilt das ja auch schonmal - zumindest für das Stadtgebiet.


    Gibt es schon Fahrzeuge an denen die Navigation nachgerüstet wurde?
    Würde Gene mal ein Bild davon sehen.


    Genügend. Wir haben auf dem LF2 ein umgerüstetes Navi. Ich versuche mal ein Foto zu machen


    Zu den Schlingmann HLF:
    Wie viele wurden jetzt verbindlich bestellt?
    Gibt es da einen geplanten Termin?


    Nein. Da ist momentan nichts Neues bekannt. Wobei die Gesamtzahl von 41 Fahrzeugen ja steht. Nur die Verteilung ist ja nicht festgelegt. In der Ausschreibung stand ja, dass diese nicht linear erfolgen muss.

    Mit den G-, S- und I-RTW könnte man ja sogar fast drüber nachdenken, ob man nicht aus F-12 sowas wie eine Lehrrettungswache macht. Fehlt nur noch das NEF, wobei man ja sogar schon darüber nachgedacht hat, aus dem 14-NEFA am AK Altona das 12-NEFA zu machen.

    Ich bin kein Freund dieser Fahrzeuge. Hochgeländegängig bei dem Gewicht? Selbst wenn es auf einem Unimog aufgebaut wäre, würde ich das per se nicht unterschreiben. Wo sollen die Fahrzeuge denn eingebunden werden? Einziger Einsatzzweck in meinen Augen wären die BAB, auf denen es keine ausreichende Wasserversorgung gibt. Ansonsten werden die ja gerne vorgeschoben für Waldbrandlagen - und da sind die Dinger in meinen Augen zu schwer für, um abseits der Pisten zu fahren. Nicht zu vergessen: a) die müssen irgendwo stehen und b) jemand muss die Fahrzeuge besetzen. Sollen wieder die Schwerpunktwachen 12, 25 und 36 herhalten? Wenigstens aus Sicht der BAB wäre das strategisch nicht verkehrt: F-12 für A7 und A23, F-25 für A1, A25 und A255, und F-36 für A7 und die potentielle Elbmarsch-Querspange. Zumindest in Altona und Billstedt platzt man jetzt aber schon aus allen Nähten. Bei den FFen könnte man sie vielleicht noch parken. Bei den Wehren, die zum Beispiel noch den alten RW1 haben. Und mit Öjendorf, Oldenfelde und Rissen wären die - na ja, wenigstens halbwegs - gut stationiert.

    @Feuerfreak, es geht ihm um einen neuen Stand aus Ulm. Die Bilder sind nun wirklich schon jedem hinlänglich bekannt. Interessant ist doch, wann die Fahrzeuge physisch in das Tor zur Welt einfallen. Und das wird man ja nochmal fragen dürfen, oder?

    Ich denke mal, dass es eine mobile Version wird. Mal ganz ehrlich: einen Vector auf dem Fahrzeugdach ist noch Old School... dann lieber in der tragbaren Variante ohne fest verbaute Leitung.

    Ich frage mich gerade, wenn ihr einen MAN habt, wo in Sachen Warnwirkung ein Rückschritt entsteht? Der MAN hat durch gerade mal auf jeder Seite einen Streifen. Das neue HLF hat da am Heck schon mal vier. Beim Scania sind es hinten fünf + Schriftzug. Nur mal am Rande.

    Du beschreibst den Rückschritt gerade selbst am schönsten: gegenüber dem Status Quo, der sich gegenüber dem Jahr 1998/2001/2003/2005 (LF 16/12nB, LF 16/12, LF KatS Land) stark verbessert hat, ist die aktuelle Entwicklung als Rückschritt zu sehen.

    An einem Design scheiden sich stets die Geister. Ich erwarte keine Designwunder wie in Paderborn oder Wolfsburg - ich stelle Funktion über Design. Aber Deiner Meinung, dass allein die Warneinrichtungen ausreichend sind, um eine ausreichende Verkehrssicherheit zu erzielen, kann ICH persönlich nicht Folge leisten. Wozu wurden denn sonst die Reflektorfolien entwickelt? Eine Heckwarnmarkierung wäre damit ja auch sinnbefreit? DAS kann ich mir nicht vorstellen.


    Dass sich die Wachen und Wehren nicht unterscheiden, ist vollkommen in Ordnung und absolut richtig! Ich bin ein großer Fan von CIs und CDs. Und auch die nahezu vorliegende Uniformität der Ausstattung ist ein hohes und wichtiges Gut. Dahingehend wird Vieles in Hamburg sehr richtig gemacht.


    Trotzdem: wenigstens die Schriftzüge an den Seiten hätten in der reflektierenden Version gehalten sein können. Und vielleicht noch ein Zierstreifen oder ein kleines Designelement - in welcher Form auch immer. DAS wäre in meinen Augen schon angebracht (was die RTW übrigens haben - und damit sehr wohl über mehr reflektierende Elemente verfügen). Ansonsten stimme ich Dir aber zu: Hamburg war schon immer konservativ in Designfagen, und das finde ICH auch nicht verkehrt.

    Ich finde es seeeeehr beeindrucken, wie all die Meckerbüddels und Nörgler ihren Senf abgeben. Vollkommen unqualifiziert und strotzend vor Unwissenheit, überhaupt nicht Willens, neues und innovatives zuzulassen. Ich selber bin und bleibe sehr gespannt auf die ersten Praxistests dieses Fahrzeuges und bin etwas traurig, dass nicht Hamburg die Innovationslust gezeigt hat.

    Ähm... sei mir nicht böse, aber glaubst Du auch an den Weihnachtsmann?


    Das Ergebnis der Ausschreibung ist gerade raus und DU glaubst, dass JETZT schon ein Bild vom fertigen HLF exsistiert, dass FRÜHESTENS 2021 geliefert werden soll? By the way: ich kenne das Bild auch. Das ist eine Fotomontage, wie so ein Fahrzeug aussehen KÖNNTE, WENN die Fahrzeuge SO geliefert werden WÜRDEN. Und in der Tat: als Basis der Fotomontage diente das Fahrzeug der FF Halstenbek.

    Du hast Recht, dass das Hamburger Design seinen Anfang in den 90ern nahm. Doch stehen geblieben ist man seitdem nicht: die schwarzen Stoßstangen wurden wieder weiß, die Fahrzeuge in reinweiß lackiert und dann foliert. Das machte alles deutlich frischer. Dabei hätte man noch locker bleiben können. Das aktuelle Design (23-SEGH und auch die neuen HLF) wirken doch sehr "trocken". Ganz wichtig dabei: Design hat hier schon eine Funktion: je spektakulärer das Design ist, desto auffälliger ist das Fahrzeug im Verkehr. Bei dem neuen Design muss man einfach feststellen dürfen, dass die meisten LKW "aufregender" gestaltet sind als das, was in HH durch die Gegenf fährt/fahren wird.


    Gute Beispiele für auffällige Designs wären zum Beispiel Wolfsburg, Wiesbaden und seit Neuestem erst recht die Feuerwehr Paderborn.