Beiträge von 14/44/4

    Das hätte sich eh erledigt, weil BMW die Produktion des i3 noch in diesem Jahr einstellen wird. Warum aber nicht ein eVito von Mercedes zum Beispiel. Oder einen Sprinter mit kurzem Radstand? Ich denke, bei den Stückzahlen lassen sich auch individuellere Lösungen finden - eventuell auch auf Basis von eSUV-Modellen. Skoda Enviaq? Ach nee... die sitzen ja in Düsseldorf - das geht gar nicht.

    Ich glaube die MB Ategos von 2006 sind dann fällig

    Jupp... die 2005er Ategos aus der Landesbeschaffung werden nach den HLF angegangen. Passt dann ja auch vom Rhythmus auch. Wie die Zeit rennt... unser LF-KatS ist auch schon wieder sieben (!) Jahre alt, verhält sich aber so nicht. Ich mag das Fahrzeug noch immer. Tolle Kiste.

    Das ist kein HLF n.B schau mal hier das sind die HLF´s N.b der FF https://www.feuerwehr-hamburg.…oeschfahrzeug-hlf-20-n-b/

    Wie kommst Du darauf, dass es kein n.B. sein soll? In der Tat... es sind genannte Modifikationen eingeflossen (18-Tonner und nur ein Frontblitzerpaar), aber ansonsten ist es ein 1-zu-1-HLF. Schau Dir stattdessen mal die HLF von 23 und 36 an - DA hast Du die normhohen HLF.


    Ob nun Rahlstedt oder Moorburg ist die spannende Frage. Bei beiden steht ein neues Gerätehaus auf dem Plan - und bei beiden gibt es Probleme. Vielleicht geht das n.B. aus besagten Gründen erstmal auch ganz woanders hin. Nur weil es ein n.B. ist, ist es ja nicht gleich ein schlechtes Fahrzeug, dass man lieber nicht in der Halle haben möchte.

    Die RW1 werden aus irgendeinem Grund stiefmütterlich behandelt. Wer keinen GWR1 abbekam, der macht Nase.

    Sämtliche Sonderkomponenten wurden mit der Zeit ersetzt und sollen jetzt wieder ersetzt werden, aber zu den RW1 heißt es, auf absehbare Zeit sind keine Ersatzbeschaffungen geplant… [hmm]

    So wie ich das gehört habe, sollen die verbliebenen RW-BUND durch TLF auf Unimog ersetzt werden. Würde sogar mit den bestehenden Gebieten Sinn ergeben:


    Rissen = Forst Klövensteen

    Oldenfelde = Walddörfer

    Öjendorf = Boberger Dünen, Öjendorfer Park...


    Nur der Süden wäre eigentlich noch besser dafür geeignet. Vielleicht würde dann ja quergetauscht werden...

    Was mich eh hier immer wundert ist, dass Leute, die mit einem neuen Fahrzeug beglückt wurden, dann hier auf entspannt machen und was mit den anderen ist, ist mir egal. Frei nach dem Motto, wenn ich zufrieden bin, dann die anderen doch auch bitte.

    Och bitte...


    Du sprichst hier jemanden an, der sich bis 2014 mit "abgelegten" Fahrzeuge auf dem zweiten Stellplatz "über Wasser" gehalten hat - davon einen großen Zeitraum mit Autos OHNE Fahrzeugtank, OHNE Schnellangriffseinrichtung, OHNE PA-Halterungen im Mannschaftsraum. Mit dem HANSA hatten wir das dienstälteste Fahrzeug der Feuerwehr Hamburg an unserem Standort, welches bis zum Ende die 30 Jahre im aktiven Dienst vollgemacht hat. Eigentlich sollten wir schon 2005 (sic!) einen Atego bekommen - so der ursprüngliche Plan. Ergo hat es locker neun Jahre gedauert, ehe ein neues Fahrzeug kam. Und ich hab auch nicht "rumgemeckert", dass nahezu alle anderen FFen vorher mit einer Neubeschaffung beglückt worden sind. Die Beschaffung ist ein regelmäßiger Kreislauf, bei dem - ich schrieb es bereits - in der Regel nach zirka 20 Jahren ein neues Fahrzeug kommt. Und natürlich ist es dann auch "State of the Art" - zumindest zu diesem Zeitpunkt. Du kannst aber nicht immer dafür sorgen, dass ein Gleichwert zu jeder Zeit gewährleistet ist - das würde dich Millionen kosten.


    Also unterstelle mir nicht, dass ich egoistisch sei. Dem ist nämlich nicht so. Ich gönne jedem ein Neufahrzeug - aber es können nicht alle zur gleichen Zeit ein neues Fahrzeug bekommen. Ich gebe Tobi Recht: Du fällst vor allem mit einer andauernden Miesepeterstimmung und negativer Meinungsmache auf. Da ist nichts Konstruktives hinter.

    Nein. Ein Scania wurde meiner Wehr nicht zuteil. Es ist ein Mercedes geworden, mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Insbesondere der einsatztaktische Wert hat sich mit dem Wassersauger und dem Türöffnungswerkzeug, der Säbel- und insbesondere der Teleskopsäge stark verbessert. Daher kann ich dem Wunsch nach Anpassung schon folgen.


    Wenn man absehen kann, dass der Austausch gewisser LF 16/12 noch länger als z.B. 2 Jahre dauert,

    wäre doch auch das Nachrüsten gewisser Ausrüstungen sinnvoll.

    Man darf aber eines nicht vergessen: die ersten Scanias sind bereits fünf (!) Jahre alt - und bislang ist bei den Bestandsfahrzeugen NICHTS angepasst worden. Da sind die letzten drei Jahre auch nicht mehr die Zeit. Halt: die Teleskopsägen (die im Übrigen echt toll sind!!!) kommen doch für alle, bzw. sind da - also was soll da der Missmut? Nochmal: ihr bekommt die ganze Ausrüstung, die derzeit zwischen LF 16/12 und HLF defizitär ist, eh nicht im Fahrzeug unter, ohne großartig die Geräteräume umzugestalten. Ich wollte auch gerne den Türöffnungsrucksack haben, als wir noch das 16/12er hatten - aber wohin damit??? Schlauchpaket... natürlich hilft euch das weiter. Aber bei allem Respekt: einen Wohnungsbrand bekomme ich auch mit "klassischem" Schlauchmaterial aus. Es ist nicht so komfortabel, aber es ist auch nicht unmöglich. Dann die Handlampen: jetzt möchtet ihr eure Fahrzeuge mit Handlampen (Stück ca. 300 Euro) ausstatten - mit den entsprechenden Ladehalterungen natürlich. Und wenn das neue Fahrzeug kommt? Sollen dann die Halterungen alle umgerüstet werden? Dann geht doch das "Geschrei" wieder los, man könne nicht so lange auf das "erste Fahrzeug" verzichten. Oder sollen die Halterungen dann quasi "doppelt" gekauft werden? Ganz zu schweigen, dass ich schlicht behaupte, dass die Ladeerhaltungsfunktion der LF16/12 für die weitere Last nicht ausgelegt sind. Bei unserem damaligen "Einser" war diese Baugruppe drei Mal (!) kaputt, weil diese schlicht mit der Dauer und den wachsenden Anforderungen unterdimensioniert war.


    Dass manche Fahrzeuge "am Ende" sind, ist sicherlich zum größten Teil - insbesondere bei den 2001er LF 16/12 - technischer Natur. Man kann aber auch leider feststellen, wie unterschiedlich mit den Fahrzeugen umgegangen wurde. Das lässt sich zu einem kleinen Teil nicht von der Hand weisen.


    Ach so: es kommt ja noch ein HLF n.B. - nur mal so. Ich denke, man muss nur eins und eins zusammenrechnen.


    Und bitte: worüber meckert ihr hier? Geht doch mal in andere Großstädte. Da bekommen die FFen alte abgelegte Fahrzeuge der BF. Wollt ihr das? Schätzt euch doch glücklich, dass es bei uns eine Kontinuität gibt, und etwas mehr als alle 20 Jahre jedes Fahrzeug ersetzt wird - und zwar mit vernünftigen Lösungen und mit zwei Großfahrzeugen.


    Eine letzte Bemerkung zum "zur Schau stellen": wo habe ich mir jetzt einen Zacken aus der Krone brechen müssen, weil mein HLF zu einer toll gestalteten Veranstaltung für drei Stunden gefahren ist? Hab ich irgendwas verpasst? Nein. Nur so: wenn die DGzRS ein neues Boot oder einen neuen Kreuzer in Dienst stellt, dann ist immer ganz großer Bahnhof angesagt - mit mehreren benachbarten Einheiten. Für meinen Geschmack macht die FF Hamburg viel zu wenig Öffentlichkeitsarbeit mit den Neubeschaffungen! Man könnte viel mehr Auffälligkeit in der Bevölkerung erzeugen. Und wenn die Fahrzeuge erstmal da sind, macht es auch Sinn, zuerst eine vernünftige Einweisung für alle durchzuführen. Denn es ist RICHTIG PEINLICH, wenn Du - womöglich als erster - an der EST ankommt, dein Auto vor Jugend blitzt und blinkt, und die Mannschaft keine Ahnung hat, wie das neue Gerät funktioniert. Und glaubt mir: das kostet RICHTIG Zeit!

    Finde ich Klasse!

    Manch ein LF 16/12 der 2001er MAN Generation geht während der Einsatzfahrt einfach aus, andere gehen gar nicht erst an oder fahren zwar, Versagen aber leider, wenn die Pumpe Wasser geben soll.

    Von fehlender Ausrüstung wie Türöffnungswerkzeug, funktionierenden Handlampen (die man nicht am Griff wie ein Köfferchen mitschleppt) etc ganz zu schweigen.

    Die Feuerwehr Hamburg präsentiert den Nachfolger lieber medienwirksam auf Shows oder der Interschutz. Mal reinsetzen, Bilder machen, schön angucken, alles offenbar wichtiger als funktionierende Fahrzeuge im Einsatzdienst.

    Vielleicht sollte der ein oder andere Verantwortliche mal einen Moment darüber nachdenken, bevor man von Hochglanzbildern im nächsten Feuerwehr Magazin träumt…

    Alter Verwalter...


    Also zum Einen sind schon die ersten 2001er ersetzt worden. Zum Zweiten: wo willst Du so viele Fahrzeuge, die benötigt werden, derzeit herbekommen? Ich rede nicht nur von den finanziellen Mitteln, sondern auch von den Kapazitäten der Hersteller, nicht zuletzt weil es teilweise Engpässe bei der Versorgung gibt. Sicher: es ist nicht schön momentan für Dich, aber bei allem Respekt: das Fahrzeug ein paar Tage auszustellen macht den Kohl am Tagesende auch nicht fett.


    Türöffnungswerkzeug usw. kommt doch auf dem neuen HLF. Momentan gibt es doch eh vom Beladeplan her nichts, wo ihr das unterbringen könntet. Machen wir uns nichts vor: auch ICH warte auf den Tag, wo jede FF in Hamburg einsatztaktisch gleichwertig aufgestellt ist. Denn so können wir die Ausrüstung auch flächendeckend nutzen. Man könnte dann auch die FF ergänzend zu anderen Schadensarten alarmieren, die wir bislang nicht leisten könnten (Frage ist nur, ob das politisch gewollt ist). Derzeit müsste man mühsam unterscheiden, welche Wehr bereits ein HLF hat und welche nicht.


    Ich finde Deine Reaktion etwas überzogen.

    Wann ist denn der Tag und was weißt du mehr darüber? Damit man sich schon mal ein Kreuzchen setzten kann.

    Es wird keinen "Tag" geben. Es sind über das komplette Jahr hinweg Veranstaltungen geplant. Einen genauen "Fahrplan" gibt es derzeit offiziell noch nicht.

    Die Ausschreibung ist schon geschlossen und der Auftrag vergeben. Es werden Schlingmann-Aufbauten. Die Firma ist ja weniger für Großserien bekannt, weil einfach die Kapazitäten dafür nicht ausreichen. Durch eine Teilung auf mehrere Jahre ist aber auch dort ein Kontrakt zustande gekommen. Ich bin sehr gespannt. Die SLF-T sollen qualitativ ja durchaus bestechen.

    Nein. Damit rücken die entsprechenden Wach(abteilungs)führer aus, die zusammen mit dem Führungsassistenten die TEL-DVen leiten. Der W(A)F übernimmt dabei die Funktion des Stabsleiters der TEL-DV, während der FüAss das Einsatztagebuch schreibt. Die restlichen Funktionen des Stabes werden durch die FF und das THW übernommen.

    Hamburg hat sich für ihre Transportlogistik mal was gegönnt. Ich nenne sie gerne "FwHH prime", denn die sind inzwischen so schnell, dass "Overnight deliveries" Standard sind. Die hauen wirklich die Reifen in den Teer und brauchen dementsprechend gutes Handwerkszeug.

    Nein. Die Auslieferung verzögert sich aufgrund widriger Umstände. Die fachliche Unterweisung von Multiplikatoren hat aber bereits stattgefunden. Der erste Eindruck offenbart den Berichten zufolge einige pfiffige Lösungen. Außerdem soll das Platzangebot für die Mannschaft wohl eine enorme Aufwertung erfahren haben.

    Man muss sich wundern, was alles KEIN Totalschaden ist. Wobei der Rahmen schon "in die ewigen Jagdgründe" gezogen sein dürfte. Ohne dass ich Gutachterwissen hätte, könnte aber eine erweiterte "RTW-Taktik" interessant sein: neuer Rahmen, neuer Motor, neues Getriebe... dann Kabine und Gerätekoffer umsetzen. Die scheinen ja nicht ganz so schlimm getroffen worden zu sein.

    Wenn ich mich heute früh nicht verguckt habe, stehen bei Mercedes 4 Fahrzeuge.

    Das wäre ja drollig, wenn sie sich nach und nach "vermehren". Dann wäre natürlich interessant, wer "dazugestossen" ist, gefolgt von der spannenden Frage, wie die neuen Schätze verteilt werden. Alle auf einmal? Drei, drei und drei (um Platz zu sparen)?


    Alles in allem bin ich nun doch positiv gespannt, was das neue Fahrzeug alles hat und kann. Vom einsatztaktischen Gewicht her war ich ja noch nie kritisch eingestellt, denn ich denke, dass das was richtig Gutes wird. Vielleicht wird es nicht so ein Quantensprung wie zwischen unserem LF Hansa und dem 16/12 (der war ja schon gravierend), aber es wird uns ordentlich nach vorn bringen.

    Es waren dort mal 3 RTW Stellplätze geplant, aber mehr als 1 Stellplatz wäre eine gewerbliche Nutzung.


    Da wiehert doch wieder der Amtsschimmel. Es ist doch im Endeffekt alles, was keine private Nutzung ist, eine gewerbliche Nutzung. Egal, ob da ein, zwei oder drei RTW stehen. Darüber hinaus muss doch der Wille Gehör finden, einen Bau, der für die Gesundheit und das Gemeinwohl dient, zu ermöglichen. Und bei allem Respekt: es wird doch eh das Feuerwehrhaus für die FF Rahlstedt dort neu gebaut. Warum dann auf der anderen Geländeseite eine weitere Wache nicht realisiert werden kann, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Ich weiß... baurechtliche Vorschriften.

    Das hatte eher den Hintergrund, dass damals LF 16/12 nb an Wehren ausgeliefert wurden, die dann in den letzten 21 Jahren ein neues/umgebautes Gerätehaus bekommen haben und das nb eigentlich hinfällig war.

    Jein.


    Für Neuenfelde-Nord und Kirchwerder-Süd stimmt diese Aussage. Wohldorf, Hummelsbüttel und Bergstedt haben aber nB-Fahrzeuge in die bestehenden Immobilien bekommen, verfügen nun aber über ein Scania-HLF mit Normhöhe.

    Die Spinnen, die Rö... Hamburger, haben alle 2 LFS aber nutzen offiziell nur eins :D


    Die Aussage ist so nicht richtig. Es wird halt nicht ein Fahrzeug, sondern eine Wehr (sic!) alarmiert (exkl. der Sonderkomponenten mit eigener Alarmierungsschleife)! Und nein, eine Liste gibt es nicht. Die Wehren legen ihren Status selber fest, auch ob sie sich systemseitig tagsüber außer Dienst schalten lassen oder nicht. Eine solche Liste wäre nur eine Momentaufnahme und könnte auch nur aus dem System der Leitstelle rausgezogen werden.