Beiträge von Koeln70

    Hallo zusammen,


    die Fa. Freytag hat die Serienfreigabe für den SW-KatS Freytag erhalten. Die Bereifung wird zu der im Bild dargestellten Variante noch angepasst (siehe Kommentare).

    Demnach dürften die 45 Stück aus der Beauftragung einigermaßen zeitnah dem BBK zur Verfügung stehen.


    Ist bekannt, ob die Option (weitere 108 Stück?) gezogen wurde?


    Gruß Marcus

    Hallo zusammen,


    aktuell wurden Rollcontainer für die Beladung der bereits beauftragten LF-L ausgeschrieben. Wenn man die Mengen anschaut, sind RC für 14 Fahrzeuge vorgesehen. Dies bestätigt die Aussage des Geschäftsführers der WISS im Feuerwehrmagazin im Artikel über die HLF der Feuerwehr Köln, dass eben diese Anzahl beauftragt sei. Auch die Art der RC passt zu den kommunizierten konzeptionellen Überlegungen und lassen auf folgende Aufteilung schließen:

    • 6 LF-L mit Modul Schlauch
    • 2 LF-L mit Modul Rüst
    • 1 LF-L mit Modul Lüften
    • 1 LF-L mit Modul Fernmelde

    Für vier LF-L sind nur die RC für die Grundausstattung (1x Sturm / 1x Wasser) vorgesehen. Vermutlich ist hier die Entscheidung, wofür diese Fahrzeuge spezialisiert eingesetzt werden sollen, noch nicht gefallen.


    Des Weiteren fällt auf, dass vier RC mit der Beladung „Schlauch - Druckschlauch A“ augenscheinlich zusätzlich ausgeschrieben sind. Soll hier ggf. der ausgeschriebene GW-L bestückt werden? Vielleicht weiß ja jemand in der Runde mehr? ;)


    Mit den Fahrzeugen ist nach dem Zeitplan dieser Ausschreibung dann ab Mitte 2024 zu rechnen.


    Grüße

    Marcus

    Hallo,


    passt zum Brandschutzbedarfsplan 2022. Dort wird in "9.3.2 Feuerwachen der Berufsfeuerwehr" beschrieben, dass die heutigen Wachen 7 + 8 durch Neubauten an einem anderen Standort ersetzt werden sollen und eine zusätzliche Wache (FW XI) südlich der heutigen FW 7 benötigt wird. Der Planausschnitt hat als Mittelpunkt den bebauten Rand von Zündorf im Bereich der Wahner Straße. Der Baubeginn ist in der Anlage "haushaltsmäßige Auswirkung" mit ca. 2029 beschrieben.

    Hinsichtlich der Erweiterung vermute ich, dass eine neue Feuerwache auch rettungsdienstlich stärker aufgestellt wäre. Zudem gibt es die Entscheidung, dass alle Löschgruppen mit mindestens zwei Fahrzeugen (LF-KatS / LF-Logistik) ausgestattet werden sollen. Dies würde für die FF Zündorf als zweites Fahrzeug vermutlich ein LF-KatS bedeuten.


    Gruß

    Marcus

    Hallo zusammen,


    anbei einige Antworten und Informationen

    Es gibt vom Land NRW GW L2 schon was länger.


    Meine Frage bekommt Köln auch eins oder mehrere Fahrzeuge von denen ? Oder so

    der USD hat am 28.04.2023 einen GW-L2 (NRW 8-4224) übernommen. Für welche Aufgaben dieser dort eingesetzt werden wird ist mir nicht bekannt.

    Was ist mit dem LF-LOGISTIK kommen jetzt 10 oder 15 Fahrzeuge nach Köln ? Wie werden die auf geteilt ? Werden dann wieder Fahrzeuge getauscht in der FF ? Es gibt Gerüchte darüber kann einer Sie bestätigen !!


    Zum Beispiel nur die LG Esch hatte ein SW weil das Fahrzeuge weg ging bekam es ein LF Kats als Ersatz aber wenn die LF-LOGISTIK der Ersatz für das SW ist geht das LF Kats wieder weg ?

    in der aktuellen Ausgabe "Feuerwehrmagazin" ist ein Artikel über die 18 HLF der Feuerwehr Köln erschienen. In diesem wird u. a. der Geschäftsführer WISS zitiert, dass 14 LF-Logistik auf Basis von Scania-Fahrgestellen mit Crew Cab geliefert werden sollen. Die Option hätte 15 LF-L gemäß Ausschreibung ermöglicht. Aus der Beschlussvorlage für den Rat der Stadt Köln zur Beschaffung der LF-L lassen sich zumindest für 10 Fahrzeuge die geplanten Zuordnungen ableiten.

    • 6x Modul Schlauch (Brück, Esch, Holweide, Rodenkirchen, Urbach, Worringen)
    • 2x Modul Rüst (Libur, FW-Schule)
    • 1x Modul Fernmelde (Fernmeldedienst)
    • 1x Modul Lüften (Strunden)

    Bei den LG, die ein LF-L mit dem Modul "Schlauch" erhalten, wird nach meiner Einschätzung das LF-KatS abgezogen. Diese werden dann wohl auf die LG verteilt, die auch künftig kein LF-L erhalten sollen. Gemäß BSBP 2022 sollen perspektivisch alle LG mit einem LF-L oder einem LF-KatS ausgestattet werden.

    Das BBK hat SW-KatS in 2 Losen ausgeschrieben und vergeben (EMPL / Freytag). Die Musterfahrzeuge wurden übergeben und werden derzeit getestet. Erste Auslieferungen sind für Ende 2023 geplant. Köln soll nach Verteilungsschlüssel zwei SW-KatS erhalten. An welche LG die dann gehen ist mir nicht bekannt. ...und ein LF-KatS vom Bund fehlt ja auch noch (vier Stück nach Verteilungsschlüssel für Köln).


    Zu den Fragen zu MTF, HLF und TSF-W habe ich leider keine Informationen.


    Neu in Dienst gestellt wurde ein GW Tiertransport von WAS auf MB Sprinter. Der bisherige GW-TR wird Reserve und das bisherige Reservefahrzeug geht außer Dienst.


    Des weiteren wurde der erste von drei ITW/S-RTW von WAS ausgeliefert. Dieses Fahrzeug wird nun auf FW 10 und FW 4 sowie im Werkstattzentrum getestet. Mögliche Anpassungswünsche werden bei der Lieferung der beiden weiteren Fahrzeuge berücksichtigt. Diese werden dann den beiden Wachen fest zugeordnet. Das erstgelieferte Fahrzeug wird im Nachgang modifiziert und zum Reservefahrzeug.


    Viele Grüße

    Marcus

    Hallo zusammen,


    bleibt man bei der ursprünglichen Reihenfolge ergeben sich die folgenden Umsetzungen:

    • Phase 1
      • HLF 2R -> HLF DU ### LF DU -> LF ZU ### LF ZU -> FF LF Res. 3
    • Phase 2
      • HLF 5R -> HLF FU ### LF FU -> Verkauf
      • HLF LB NEU (erledigt) ### LF LB -> LF WA
      • HLF 3 -> HLF PL (erledigt) ### LF PL -> LF EN ### LF EN -> Verkauf
      • HLF 8 -> HLF WO ### LF WO -> LF RD ### LF RD -> Verkauf
    • Phase 3
      • HLF 10 -> HLF MK ### LF MK -> LF WI ### LF WI -> Verkauf (?)

    Daraus ergeben sich für mich folgende Fragen:

    • Werden die LF EN und LF RD (Unimog BJ. 1996) wirklich verkauft?
      Nachdem im aktuellen BSBP eine Fähigkeitslücke im Bereich der Fahrzeuge mit einer größeren Wasserdurchfahrtstiefe (1.200 mm) festgestellt wurde wohl eher unwahrscheinlich. Das LF RG (Unimog BJ. 1997) hat man im Dienst belassen und das TSF-W bei der LG RG abgezogen.
    • Wird das LF WI wirklich verkauft?
      Die Entscheidung wurde seinerzeit aufgrund der anstehenden Reparaturen getroffen. Diese wurden aufgrund der Zeitschiene bis zur Lieferung der neuen Fahrzeuge zwischenzeitlich wohl durchgeführt. Dafür könnte man das LF WI als FF LF Res. 2 einsetzen und das alte LF ES (1996) verkaufen.

    Gruß Marcus

    Hallo zusammen,


    im Rahmen der Ausschreibung "Folienbeklebung" in 2022 wurde für die vierjährige Vertragslaufzeit für den Fahrzeugtyp MTF eine Mindestmenge von 13 Stück und eine Höchstmenge von 25 Stück vereinbart. Insofern würden die Fahrzeuge der genannten Baujahre in die Mengenraster (1x 2008 / 8x 2010 / 13x 2012) passen. Dazu kämen als baugleiche Fahrzeuge die beiden GW-MESS (1x 2008 / 1x 2010).


    Ob allerdings eine wirtschaftliche Ausschreibung der Fahrgestelle Thema ist, wage ich zu bezweifeln. Die Stadt Köln kann über den Rahmenvertrag der AWB auf Ford Transit zu festgelegten Konditionen zugreifen ohne eine explizite Ausschreibung machen zu müssen. Nach den aktuellen Geschehnissen bei Ford mit drohenden Werksschließungen und damit verbundenen Arbeitsplatzverlusten sicherlich politisch nicht gewollt an Wettbewerber zu vergeben. :/ Warten wir mal ab was passiert.


    Weiß jemand etwas über die noch ausstehenden Umsetzungen? Nach meinen Aufzeichnungen geht es um folgende Fahrzeugtypen

    • HLF (2x 2017 / 2x 2008)
    • LF (3x 2012 / 2x 2009 / 2x 2001)
    • LF-KatS (2020)
    • TSF-W (2010)

    Die letzten Auslieferungen sind ja schon wieder einige Zeit her. ;)


    Gruß Marcus

    Hallo zusammen,


    der Auftrag für die LF-Logistik wurde am 20.12.2022 vergeben. Den Zuschlag erhielt nach den sechs PTLF und den 18 HLF erneut die Fa. WISS. Die Lieferung des Prototyp ist für Mitte 2024 zu erwarten.


    Bin gespannt, auf welchem Fahrgestell die LF-L realisiert werden. :/ Ich tippe auf Scania (das geforderte Außenstaufach in der Mannschaftskabine habe ich bei keinem anderen Hersteller gefunden). WISS hatte für die Feuerwehr Dortmund bereits in der Vergangenheit vier LF-Logistik auf Scania P360 produziert.


    Gruß

    Marcus

    Hallo zusammen,


    nach meinem Kenntnisstand :/ sind alle neuen HLF mit Ausnahme des Reservefahrzeuges auf FW 5 und dem Fahrzeug für die LG Libur auf der Straße.


    Im Rahmen der Veranstaltung zu den diversen Beförderungen und Ehrung der 13jährigen Ersthelferin in dieser Woche war einer der gebraucht beschafften Bayern-RTW im Design der FW Köln ausschnittsweise zu sehen. Habt Ihr Informationen über Anzahl und Einsatzverwendung?


    Gruß und schöne Weihnachtstage

    Marcus

    Hallo zusammen,


    die Feuerwehr Köln hat vergangene Woche "endlich" die Ausschreibung für zwei Feuerwehrkräne veröffentlicht. Die geforderte Lieferzeit liegt zwischen 30 und 56 Wochen nach Auftragsvergabe. Mal schauen, ob der Markt das zeitliche Ziel hergibt. ;)


    Der Brandschutzbedarfsplan für die Jahre 2022 - 2027 wurde nach Vorlage in allen Gremien zurückgestellt. In der "zweiten Runde" haben alle Gremien diesen ungeändert beschlossen. Zuletzt der Rat in seiner Sitzung am 08.12.2022. :) Ich finde es toll, dass dieses umfassende Werk ohne die Einbindung externer Berater durch die politischen Gremien angenommen wurde und damit die interne Expertise gewürdigt wurde.


    Wenn denn alle aufgezeigten Themen so angepackt werden, stehen uns spannende Jahre bevor.


    Viele Grüße und einen schönen dritten Advent

    Marcus

    Hallo zusammen,


    die Ausschreibung für die LF-Logistik wurde veröffentlicht. Es sind zehn Stück LF-L mit Allradantrieb in der Kategorie 2 geländefähig (acht Stück) und Kategorie 3 geländegängig (zwei Stück) ausgeschrieben. Grundsätzlich sollen die 10 Fahrzeuge stark identisch sein. Die beiden geländegängigen LF-L sind mit einer Zugeinrichtung und einer Wasserdurchfahrtsfähigkeit von mindestens 800 mm (Kat 2 mit mindestens 750 mm) zu liefern. Der Laderaum ist für maximal sechs Rollcontainer definiert. Diese sind nicht Bestandteil der Ausschreibung. Damit hält man sich vermutlich die Entscheidung zu der Modulbeladung bei den geländefähigen LF-L ein stückweit offen und kann dann auf strategische Änderungen reagieren (?). Die beiden geländegängigen LF-L sind, denke ich, mit dem Modul "RÜST" gesetzt.


    Der Prototyp ist dann Mitte 2024 zu erwarten und die Teillieferungen von je drei Fahrzeugen werden mit Glück bis Ende 2024 abgeschlossen sein. Optional können bis zu fünf weitere LF-L beauftragt werden.


    Gruß

    Marcus

    Hallo,


    ja, das PTLF 14 war schon Bestandteil des BSBP 2016. Es ist in Köln schon fast Tradition, dass Entscheidungen herbeigeführt werden, dann aber keine zeitnahe Umsetzung erfolgt. Es mag Gründe geben, aber diese sind nicht transparent. :( Hier ein paar Beispiele:

    • Beschlussvorlage Rat 02/2019; genehmigt wurden seinerzeit 2x MTW, 6x GW-Logistik, 1x GW-Lüften, 1x DL Schule, 1x GW-Logistik Fahrschule, 1x GW-Fernmeldedienst, 1x GW-Strahlenschutz, 1x Ab-Lüften, 9x KdoW, 3x RTW Schule
      • 1x DL-Schule, 9x KdoW und 3x RTW Schule in aktuellen Ausschreibungen enthalten
    • Beschlussvorlage Rat 06/2021 mit hoher Dringlichkeit; genehmigt wurden seinerzeit 10x LF-Logistik
    • Beschlussvorlage Rat 03/2022; genehmigt wurden seinerzeit 2x FWK, 2x LKW mit Hänger für Fahrschule, 9x DLK, 1x LKW-Logistik, 8x NKTW, 17x NEF (inkl. 2x mit E-Antrieb)
      • 9x DLK in aktuellen Ausschreibungen enthalten

    Ich interpretiere die Hinweise in der Tabelle Fahrzeugmehrbedarf so, dass die 6 Funktionen das HLF und die DLK besetzen. Die je 2 fehlenden Funktionen auf dem HLF und auf dem TLF werden mit einem LF FF substituiert!?




    Zum Thema GW-G vermute ich, dass es mit den diversen Gefahrguteinsätzen rund um das Jahrhunderthochwasser im Juli 2021 und dem längeren Einsatz bei Campina im September 2021 zusammenhängt. Zudem soll ja auch das Thema ATF gestärkt werden und an einem Standort (Umweltwache) BvA-U, ATF, BC-Gefahrenabwehr und RN-Gefahrenabwehr zusammengefasst werden.


    Ich habe zwischenzeitlich mir nochmal die neuen Standorte für die Wachen 7, 8 und 14 sowie für die neuen Wachen XI und XII angesehen. Teilweise können FF-Wachen und/oder RW-Wachen integriert werden. An allen Standorten sind Freiflächen, die verkehrsgünstig liegen. Wenn man nun eine modulare Wache entwirft und diese dem Bedarf je Standort und der Grundstückssituation anpasst, könnte die Umsetzung "schnell" erfolgen. Ob das in Köln mit einem pragmatischen und kostengünstigen Vorschlag gelingt ist zweifelhaft.


    Insofern bleibt es spannend, welche Maßnahmen dieses ambitionierten Themen- und Zeitplanes nun in den nächsten Jahren umgesetzt werden.

    Hallo zusammen,


    ganz aktuell wurde die Überarbeitung des Brandschutzbedarfsplan veröffentlicht. Die Vorlage muss nun in den nächsten zwei Monaten durch diverse Gremien und soll in der Ratssitzung am 10.11.2022 beschlossen werden.


    Nach einer ersten Sichtung des BSBP (238 Seiten) sind dies, neben organisatorischen Anpassungen, m. E. die größten Themen:

    • verschiedene Maßnahmen zur Erreichung der personellen Soll-Stärke
    • Struktur der Feuerwachen / Gerätehäuser
      • perspektivisch sollen zwei FW (XI Zündorf/Langel + XII nördlich FW6) zusätzlich entstehen und drei FW (7, 8 und 14) an anderer Stelle neu gebaut werden
      • bei acht Gerätehäusern der FF (RD, LO, UB, EIL, EN, LB, ZU und FL) wird ebenfalls ein Neubau angestrebt
    • Fuhrpark (kurzfristig / mittelfristig / langfristig)
      • 1x PTLF für FW 14 (K)
      • Fahrzeuge für FW XI - HLF, DLK, PTLF (L)
      • Fahrzeuge für FW XII - HLF, DLK (L)
      • 4x Fahrzeug für Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung (K)
      • 4x Fahrzeug mit Wasserdurchfahrtstiefe von mind. 1.200mm (K)
      • 2x WLF (K)
      • 4x LF-Logistik/LF-KatS (M)
      • 1x GW-G für USD (K)
      • 1x HLF für USD (K)
      • 2x ELW2 oder evtl. 1x ELW3 (K)

    Die Fuhrparkthemen sind alle zusätzlich zu den bereits initiierten Beschaffungen (z. B. 10x LF-Logistik) zu sehen.


    Gruß

    Marcus

    In der Ausschreibung wird die "Umrüstung des Fahrantriebes an einem der zu liefernden Fahrgestelle" erwartet. Dies ist genau das, was beim WAS 500E-RTW gemacht wird. Die geforderten Leistungsdaten werden alle erfüllt. Nach meinem Kenntnistand gibt es keinen Fahrzeughersteller, der im Bereich Transporter ein Fahrgestell mit E-Antrieb anbietet. Von der Erfüllung der geforderten Leistungswerten ganz zu schweigen.


    Aber dies ist nur meine Einschätzung. ;)

    Hallo,


    die Ausschreibung für die 85 RTW inkl. einer Option auf bis zu 15 weitere Fahrzeuge wurde veröffentlicht. Der Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von 4 Jahren und beinhaltet eine Lieferung von zwei Prototypen bis spätestens 30.11.2023. Nach einem 12-wöchigen Test- und Auswertungsbetrieb sollen die Fahrzeuge in 5er-Chargen in einem 2-3 Monatszyklus geliefert werden.


    Auch der e-RTW (e-Prototyp) ist Bestandteil der Ausschreibung. Liefertermin ist ebenfalls spätestens der 30.11.2023. Soweit ich die Spezifikationen in den Unterlagen verstanden habe, kommen als Fahrgestell wohl nur MB Sprinter oder VW Crafter zum Tragen. Für den e-RTW ist mir im Grunde nur ein Anbieter am Markt bekannt, der die Kriterien erfüllt. Damit würde die Vergabe an WAS wohl feststehen. :/


    Weiterer Bestandteil der Ausschreibung ist die Ausstattung mit elektrohydraulischen Fahrtragen. Für Köln ein Novum. Ich bin gespannt, ob man sich in diesem Zuge vom lokalen Anbieter verabschiedet oder diesem doch die Treue hält bzw. halten kann.


    Gruß und schönes Wochenende

    Marcus

    Hallo,


    danke für die Info.

    ... mit den 4-E-KdoW wären dann 15 (ohne L5) neue KdoW der 23 KdoW nach soll/ist-Vergleich vorhanden. Und einige alte KdoW verbleiben auch noch im Fahrzeugbestand (z.B. 9-KdoW-1 und 10-KdoW-1).

    Klingt plausibel, denn wenn mit den insgesamt 15 KDOW alle nach Soll-/Ist-Vergleich offenen Positionen besetzt würden, könnten zusätzlich alle KDOW des Baujahres 2010 ausgetauscht werden.


    Was für ein Fahrzeug ist den für den L5 vorgesehen und wird es als KDOW oder ELW eingestuft? :/ Der heutige L5 ist nach Soll-/Ist-Vergleich ein ELW.


    Ist etwas über den Stand der Ausschreibungen gemäß Ratsbeschluss bekannt? Noch nicht ausgeschrieben sind nach meinem Kenntnisstand die folgenden Beschaffungen:


    Beschaffungen 2022

    • zwei baugleiche Feuerwehrkräne
    • zwei baugleiche Gliederzüge zur Fahrschulausbildung
    • ein Logistik-LKW
    • acht baugleiche NKTW
    • 17 einheitliche NEF (davon mindestens zwei NEF mit E-Antrieb)

    Beschaffungen 2021

    • 10 LF-L
    • 85 RTW (davon ein RTW mit E-Antrieb)

    Viele Grüße

    Marcus

    Hallo zusammen,


    habe gerade entdeckt, dass Holzapfel KDOW auf Ford Focus Turnier bei design112 folieren lässt. Ist hierzu bekannt, um welche Anzahl es sich handelt und für welche Standorte die Fahrzeuge beschafft werden?


    Auf der Hausmesse (gestern und heute) von design112 wird ein HLF20 der BF Köln (K-LN 3691) ausgestellt. Dieses wird dann wohl auch zeitnah in Dienst gestellt?! Hat jemand neue Informationen über den weiteren Ablauf der Auslieferungen und damit verbundenen Umsetzungen.


    Viele Grüße

    Marcus

    Das zukünftige LF KA.2 wird das aktuelle LF MK.1 sein.

    Das LF MK 1 war nach Plan für die LG Widdersdorf vorgesehen. Wird das alte LF WI 1 nun doch nicht verkauft und bleibt im Dienst? Dann könnte das LF MK 1 zur LG Kalk.

    Sieht so aus, als wenn man eine ausgleichende Maßnahme für die kurzfristige Änderung der schon zugesagten Zuteilung des LF-KatS (BBK) an die LG Kalk gefunden hätte. Seinerzeit ging das LF-KatS (NRW 8-4192) wohl aufgrund politischer Einflussnahme (?) an die LG Widdersdorf.

    Vielen Dank für den angeregten Austausch.


    Im Grunde stimme ich Euch zu. Bzgl. der Reserve-Fahrzeuge habe ich eine etwas differenzierte Sicht. Man wird auch künftig nicht für jeden Fahrzeugtyp Reserve-Fahrzeuge vorhalten wollen bzw. können. Mit der Einführung / Umsetzung der neuen HLF bei BF und FF werden die Löschfahrzeuge jeweils auf drei Reserve-Fahrzeuge aufgestockt. Dies sollte im Bereich der FF doch durchaus einen Fahrzeugausfall im ersten und zweiten Abmarsch abdecken können.


    Bei der Gelegenheit habe ich die Frage, ob meine Aufzeichnungen zu den Reserve-Fahrzeugen nach Eurem Kenntnisstand so korrekt sind:

    • Berufsfeuerwehr
      HLF - FW 2, K-LN 3688
      HLF - FW 5, K-LN ??? (noch nicht ausgeliefert)
      HLF - FW ???, K-LN 384 (ehemals FW 14)
      PTLF - FW 8, K-LN 3826 (ehemals FW 2)
      PTLF - FW 14, K-LN 3896 (ehemals FW 9)
      DLK - FW 5, K-27401
      DLK - FW 2, K-27402
    • Freiwillige Feuerwehr (nach Umsetzung)
      Reserve GAB 1 - Standort LG ???, K-27611 (ehemals LG Langel-Rheinkassel)
      Reserve GAB 2 - Standort LG ???, K-27600 (ehemals LG Esch)
      Reserve GAB 3 - Standort LG ???, K-27607 (ehemals LG Zündorf)

    ... LF-KA 2 ist ja auch schon über 25 Jahre alt.

    Die LG Kalk hat auf facebook angekündigt, dass das LF KA 2 Mitte des Jahres gegen ein zu dem LF KA 1 baugleiches LF 10 getauscht würde. Ist bekannt, wo dieses LF 10 herkommen soll? Eigentlich sind doch im Rahmen der diversen Umsetzungen alle Fahrzeuge verplant.


    Gruß

    Marcus