Beiträge von kurvenfahrer

    Die Bilderflut könnte man ja beschränken. Zum Beispiel wäre für einen RTW nur gewisse Bilder zulässig: Sicht von hinten nach vorne auf das Schrankelement an der Trennwand zum Fahrerhaus, Sicht von vorne nach hinten, Ansicht "Geräte-Wand", Bilder der ggf. vorhandenen Aussenstaufächer und dann evtl. noch ein frei wählbares.
    Selbes bei einem LF, TLF und RW: je ein Bild des geöffneten Gerätefachs, dazu noch ein Bild der Dachstaufächer + freiwählbare Besonderheit.
    Evtl. ließe sich auch mit einer Bildunterschrift wie sie schon in anderen Foren an der Tagesordnung sind sie Mods etwas entlasten: Die Betreiber und Moderatoren des Forum distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem durch Max Mustermann am 11.11.2007 um 11:11 erstellten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen, bitten wir um Benachrichtigung.

    Zitat

    Original von thorben
    ... Genausogut hätte er sich kurzfristig krank melden können ...


    ... wie es Vahid Hashemian in der Saison 2004/2005 beim Champions League Hin- und Rückspiel von München gegen TelAviv machte - und keiner hats gemerkt.
    Es ist halt mal wieder Deutsch direkt die Keule öffentlich zuschwingen, statt sich mal unter vier Augen zu unterhalten.

    Such mal nach NAPP, dann findest du einen aus Böblingen und einen aus Konstanz.
    Find ich ein lustiges Auto. Und vorallem die niedrige Ladekante im Vergleich zu den Mercedes-ATW´s wäre schon ein Vorzugsgrund.

    Das ist ja das was ich meine. In der Regel liegt das Problem beim Kunden. Der bestellt einen KTW oder RTW und meint, der Ausbauer könnte seine Wünsche und Anforderungen erahnen. Anschließend ist die Überraschung groß ...
    Und weder VW noch MB rechtfertigen ihre Preise durch entsprechende Qualität. Der Vito ist Qualitätiv weit weg von "top" und im Winter bzw. bei Nässe/Schnee ohne ESP nicht zügig zu bewegen, der T5 hat Mängel bis zum Abwinken. Schön anzuschauen sind sie ja, aber die Mängel unter den schönen Verkleidungen und Blech sind schon arg peinlich. Von daher finde ich es positiv, daß andere Marken in den Vordergrund rücken.


    Was die Platzverhältnisse angeht, kann ich die Klagen nicht verstehen. Im Traffic mit kurzen Radstand und Flachdach ist genauso viel Platz wie in einem T5 kurz/flach. Wir haben hier solch einen T5 - für das Tagesgeschäft reichts allemal, für mehr auch nicht. Man muß halt schauen, ob man einen Krankentransport durchführt, oder Primärpatienten versorgen will.


    Ausbauten auf dem Traffic habe ich bisher von BAUS, Miesen (vor dem Konkurs) und Ambulanz Mobile Schönebeck gesehen.


    Robert

    Zitat

    Original von Alex
    Okay, das wär nett.
    Was mir nur noch aufgefallen ist, dass die Frontseite vom Kasten ziemlich dreckig ist. Kann aber auch damit zusammenhängen, dass der RTW/KTW einige Zeit im Freien stand - nehm ich zumindest mal an.
    [Blockierte Grafik: http://img204.imageshack.us/img204/8123/dau48553jv7.th.jpg]


    Die Kiste wurde halt nie wirklich gründlich gereinigt. Da kommt man ohne Leiter schwer ran. Und da die meisten nur das machen, was am wenigsten Arbeit ist, bleiben solche Stellen dreckig.

    Gibt es nach dem VW T4 hoch-lang mit Strobel-Ausbau einen neuen Standart-KTW bei den Johannitern?


    Man sieht jetzt desöfteren den Renault Traffic mit Dlouhy-Ausbau.


    Sondersingnalanlage kann man sich wohl aussuchen. Auch fährt hier in Köln schon ein neuer Fiat Ducato (mittlerer Radstand/Dach) ebenfalls mit Doluhy-Ausbau.
    Weiß jemand mehr darüber? Auch über die Qualität des Ausbaus? Die Jungs und Mädels hier rümpfen nur die Nase - das scheint aber wohl eher Aufgrund des Traffic zu sein.

    Das war meiner Zivistelle so ziemlich egal. Wir wurden bei Sanitätswachdiensten bei einem großen Glasproduzenten hier im Umland eingesetzt, noch auf einer weiteren Baustelle, halt im Rückholdienst, bei Seniorenfahrten der Kreissparkasse (man, was können Renter laut sein) und noch so andere Dinge.
    Rückholdienst war ja noch ganz lustig, aber als ich dann zum 24h-Dienst auf der Baustelle antanzen mußte, habe ich mal gefragt, ob das denn mit dem Bundesamt für Zivildienst angestimmt sei - von da an mußte ich sowas nicht mehr machen.
    Aber es gibt halt nicht nur böse Private, sondern auch böse HiOrgs ...

    Zitat

    Original von t_voss
    ... Die 3. Ebene wurde zum Beispiel nur dann angefordert, wenn alle anderen nicht erreichbar waren und die sind auch nicht mit den gelben Fahrzeugen, sondern mit Vereinsfahrzeugen und teilweise ehrenamtlichen Personal gefahren ...


    ... oder Zivis :zwinker:

    Ich wollte eigentlich mit einem Ausflug zum Thema Ausschreibung sagen, daß deutsche Feuerwehren noch sehr altbacken denken, sprich Made in Germany.


    Mit der Wiese und den Reifen hast du Recht, ein vernüftiger Hersteller wie Land Rover stellt aber noch nicht mal den Range Rover Sport ab Werk auf 100%ige Straßenreifen wie es BMW oder Porsche tut. Aber das Thema ist müßig ... :-))

    Zitat

    Original von staubererik
    Vielfach werden gerade solche "Exoten" von den betreffenden Herstellern extrem subventioniert um die Fahrzeuge einfach auf die Strasse zu bekommen. Denn auch einem Laien fällt solch ein Fahrzeug auf. Und da die Feuerwehr innerhalb der Bevölkerung einen sehr guten Ruf hat, wird dieses positive Bild halt genutzt.


    Das würde ich eher umgekehrt sagen. Die deutschen Hersteller subventionieren ihre Fahrzeuge massivst - Audi gibt allein 40% auf den Listenpreis, BMW ist auch in der Klasse dabei. Zudem ist es oft eine reine Prestigefrage. Wie oft werden Ausschreibungen bitte so formuliert, daß nur ein bestimmtes Fahrzeug in Frage kommt?
    Schau dir Köln an: die BF hat keine Lust mehr auf den Ford Transit als RTW, also steht in die nächste Ausschreibung der Punkt "Wandlerautomatik" und schon kommen nur noch zwei bzw. ein Fahrzeug in Frage: MB/VW Sprinter/Craftler.


    Die Bremsanlagen der heutigen Generation von SUV bzw. Geländewagen sind entweder auf dem selben bzw. einem höherem Niveau als die von T5 oder Vito. Und bevor ich einen höhergelegten BMW 5er-Kombi aka X5 anschaffe, der auf ner nassen Wiese schon kapituliert, schaue ich mich eher bei Land Rover um - trotz britischen Ursprungs hat die Marke durch Ford eine sehr hohe Produktreife erlangt. Das selbe gilt generell für Fabrikate außerhalb Deutschlands.

    Ist laut Angaben ein 7,5t, bin davon auch bei meinem Vergleich ausgegangen.
    Es ist halt ein LKW, klar das der 500.000km besser wegsteckt, also ein Sprinter - das ist aber ein Problem der deutschen Hersteller, die PKW-Motoren in Nutzfahrzeuge einbauen.


    Meinst du mit möglicher Breite die vom Koffer? Da ist die selbe wie beim Lieferwagen möglich, die schreibt die StVO vor.
    Die Luftfederung, die im Atego verbaut wird (welche nicht serienmäßig ist), ist für Güter ausgelegt. Da gibt es besseres aus Großbritannien, welches extra für den RD entwickelt wurde und tausendfach erprobt ist.
    Und was Unfälle angeht, denkst du wohl nur an dich :zwinker: Dein Gegner würde sich freuen, wenn dein Auto auch etwas Energie aufnehmen könnte. Dazu noch der allseits beliebte Airbagvergleich: 4 in Sprinter und Daily gegenüber 1 im Atego. Dazu ESP und Scheibenbremsen rundum.

    Ich frage mich halt, was die mit einem LKW-Fahrgestell wollen.


    Mal ein Vergleich von Fahrgestelle ohne Aufbau (ein dem Atego vergleichbarer DAF LF45 mit ähnlicher Motorisierung hat eine Nutzlast von 4.505kg.):

      Ein Vario der 8er Serie hat 4.800kg Nutzlast
      Ein alter Sprinter der 6er Serie hat 3.715kg Nutzlast
      Ein Iveco Daily der Serie 65C hat 4.250kg Nutzlast


    Alle drei Alternativen bieten für einen ITW genügend Gewichtsreserven, haben aber den großen Vorteil, daß sie einfach preiswerter sind - in Anschaffung und Unterhalt. Zudem sind Daily und Spinter bei weitem arbeitsfreundlicher (geringere Einstiegshöhe, mehr Fahrkomfort, einfahreres Handling, etc.) und bieten einen viel höhreren Sicherheitsstanddart. Zudem kann ein Aufbauer auf einen Standartkoffer zurückgreifen und brauch keine teuren Anpassungsarbeiten durchzuführen.


    Vielleicht weiß ja jemand mehr über die Beweggründer, so ein Auto auf die Räder zu stellen.


    @ Grunemer


    Ob er als RTW oder ITW läuft ist egal, von den Abmessungen her sind beide Fahrzeuge (BMW und DRK) fast identisch, der DRKler ist etwas länger. Und das ein "normaler" Transporter nicht in die Halle paßt, halte ich für nicht korrekt.
    Zudem, wieso kein Kasten-RTW oder kleinerer Koffer? Ich finde es halt einfach nicht logisch solch ein Monster zu bauen.