Beiträge von staubererik

    Ich würde auch noch einmal gerne meinen Senf dazugeben und Krankenwagenfahrer gerne zustimmen. Mehrzweckfahrzeuge sind eine bescheidene Erfindung einiger wirrer nicht praxisbezogener Beamte in Hessischen Ministerien. Ursprünglich wurde diese Spezies Anfang der 90iger Jahre ins Leben gerufen, um die Anzahl der Krankenwagen auf dem flachen Land zugunsten von Rettungswagen zu verschieben.Durch Sammelbestellungen sollten finanzielle Vorteile erreicht werden und der Traum von einem einzigen Rettungsmittel wurde geträumt. In der Ursprungsplanung, waren hierzu zwei Fahrgestelle vorgesehen, einmal der 310er Mercedes sowie der VW LT mit kurzem!!!! Radstand. Geplant war, dass die MZF´s nur in Verbindung mit einem Rendevouz-System eingesetzt werden sollten und diese Fahrzeuge außer Notfallkoffern und Absaugpumpe nichts an Bord haben sollten. Defi und anderes Notfallequipment sollte vom NEF an den Einsatzort gebracht werden. Ganz toll war noch die Ursprungslösung im MZF bezüglich des Tragestuhls und der Anbringung des Defis und Sauerstoffs. Um Nichtnotfallpatienten beim Krankentransport nicht zu "verwirren", waren die Halterungen hinter Klappen angebracht und wurden dann im Bedarfsfall heruntergeklappt. Auf der Fahrerseite war ein Fenster eingeplant, was die hervorragenden Platzverhältnisse im 310er noch weiter beschränkte. Die Einbauten waren somit an der linken Fahrzeugseite untergrebracht, an der Zwischenwand zum Fahrerhaus war der Tagestuhl angebracht. 1991 hatten wir 2 dieser reinen Hessenmobile im 24h Stunden Dienst (Grossauftrag der Firma Binz ), diese wurden aber ganz schnell durch neue 310er Mercedes ersetzt, da ein vernünftiges Arbeiten fast nicht möglich war. Die Lösung mit dem Tragestuhl haben wir leider noch heute. Ganz furchtbar wird die MZF Geschichte natürlich bei größeren Fahrgestellen wie dem Vario, da auch der normale Krankentransportpatient vor der Größe des Fahrzeuges erschreckt wird. Aussagen wie: Oh Gott, mit so einem Ding holen Sie mich ab" sind relativ häufig.


    Natürlich haben die einzelnen KV die Situation der MZF noch verschlimmbessert, da sie die ursprünglichen spartanischen MZF nach eigenen Ermessen verbessert haben. Bestes Beispiel ist meine RD Stadt Wiesbaden, wir fahren täglich mit 18 RTW mit Stuhl "wir sollten mal MZF´s sein" den Rettungsdienst/Krankentransport. Ein finanziieller Vorteil ist da nicht mehr zu erkennen. Übrigens gibt es momentan Gutachten, die die Abschaffung der MZF´s und die Wiedereinführung von RTW und reinen KTW in Hessen flächendeckend befürworten.


    Die MZF wurden in einer Zeit geplant, wo der Unterschied zwischen RTW und KTW in der Hauptsache im Platzunterschied lagen. In Zeiten von einer modernen präklinischen Notfallmedizin sind sie weder ein guter KTW, noch ein vernünftiger RTW. Sondern eine reine Kompromisslösung. Das zeigt sich auch an den Funkrufnamen. In Wiesbaden werden allen gleich ausgestatteten RTW/MZF ( da fängts schon an ) Funkrufnamen für RTW und MZF vergeben. 83 ist ein 24 h MZF, 85 ein Tag MZF....

    Übrigens hatte das betreffende Fahrzeug eine Sondergenehmigung der Stadt Fulda in der Scheibe kleben ( Fahrerseite unten links ). Befahren Busspuren und Fussgängerzonen. Ihr kennt die Dinger bestimmt.


    Schöne Grüsse und schönen Start in die Woche wünscht der Staubererik

    Da in der letzten Zeit, auf Grund des Einstellens von einigen SAVE Fahrzeugbildern, eine rege Diskussion in verschiedenen Forenberichten stattgefunden hat, möchte ich manche Aussagen die leider falsch waren, hier einmal richtig stellen.


    Das SAVE Projekt wurde 1975 ins Leben gerufen, da sich die Träger des Rettungsdienstes in Deutschland Gedanken über ein modernes präklinisches Versorgungssystem gemacht haben. UNterstützt wurde das Projekt vom BGM sowie den Firmen Porsche und Mercedes-Benz. Unterteilt wurde das Projekt in 3 Phasen.
    1. Phase 1975 Studie:Entwicklung eines modernen Rettungsfahrzeuges
    2. Phase 1976 Vorstellung eines Versuchträgers
    3. Phase 1977 Bau von 12 Prototypen, 7 Fahrzeuge auf Mercedes 208 Benziner, erhöhte Motorleistung von 110 PS sowie 5 Fahrzeuge auf VW LT Fahrgestell. Alle Fahrzeuge wurden von der Firma Porsche entwickelt und hatten einen Wechselaufbau, ähnlich dem Prinzip der NAW´s in Berlin.
    Die Fahrzeuge wurden bei verschiedenen Rettungsdiensten in Deutschland erprobt, fanden aber aus verschiedenen Gründen wenig positive Resonanz. So wurde in erster Linie der hohe Aufbau und die dadurch schwierige Stabilität in Kurven bemängelt, von Seiten der Verwaltung die hohen Anschaffungskosten bei einer möglichen Serienfertigung.
    Aus heutiger Sicht, war das System für seine Zeit einfach zu modern. In den 70iger Jahren waren VW Krankenwagen die Säule des Rettungsdienstes, ein hochmoderner Rettungswagen eher die Ausnahme.
    In heutigen Kofferfahrzeugen, finden sich viele Entwicklungen der damaligen Zeit wieder, nicht durchgesetzt hat sich allerdings die beim SAVE Modell vorhandene Luftfederung und die somit statisch gehaltene Tragenhalterung.
    Das SAVE Modell wurde in zwei verschiedenen Varianten Angboten, Variante 1 ( 11 Prototypen ) als RTW/NAW sowie ein Prototyp ( Variante 2 ) als 4 Tragen KTW Container.
    Zwei Rettungsdienste haben sich bei der Inanspruchnahme der Fahrzeuge hervorgetan. Zum einen die Bundeswehr, die ein SAVE Fahrzeug als NAW in Hamburg fuhr, sowie das DRK in Wiesbaden, das während der Versuchsphase zwischen Oktober 1977 und November 1981 zahlenmäßig die häufigsten Einsätze mit dem Fahrzeug fuhr.

    Habe diese Woche ca. 100 Bilder aus den 60igern-80igern von KTW/RTW aus ganz Deutschland bekommen. Viele kann ich auf Grund der Qualität nicht nutzen, einige aber schon. Da ich mich ungerne mit fremden Federn schmücke, ich die Bilder gerne auch anderen Usern zeigen möchte, weiss ich jetzt nicht, ob ich meinen Namen oder den Namen des "Urfotografen" reinschreiben soll. Der ist mit der Veröffentlichung einverstanden.


    Schöne Grüsse


    Erik

    Vielfach werden gerade solche "Exoten" von den betreffenden Herstellern extrem subventioniert um die Fahrzeuge einfach auf die Strasse zu bekommen. Denn auch einem Laien fällt solch ein Fahrzeug auf. Und da die Feuerwehr innerhalb der Bevölkerung einen sehr guten Ruf hat, wird dieses positive Bild halt genutzt.

    die prompten Antworten. Zeigt doch, dass wieder alle am "wurschteln" sind. Dann kann ich nur sagen, tolle Leistung, top Qualität und vorallem positiv dass es, bitte nicht falsch verstehen, kein so genanntes Kinderforum ist wo Bilder und Kommentare auf Grundschulniveau abgegeben werden. Wobei ich davon ausgehe, dass da schon einiges vorher selektiert wird. Aber wenn ich davon ausgehe, dass Y903211 wohl ein Kennzeichen von nem BW Fahrzeug ist und der dazugehörige Admin wohl wie ich beim Barras war/ist, herrscht da dann auch etwas Ordnung in der Hütte :zwinker:

    Mich würde mal interessieren, wie Ihr die Einteilung für die Bilderfreigabe bzw. Aufrechterhaltung der Seite bewerkstelligt. Das muß doch absolut zeitaufwendig sein. Habt Ihr einen Dienstplan erstellt, wer wann etwas beaufsichtigt und Bilder freischaltet ? Da das alles sehr professionell wirkt, scheint das so in etwa zu sein.


    Schöne Grüsse Erik

    herzlichen Glückwunsch zum gelungenen "Umbau". Er soll ja heute, am 1. April schoneinige Einsätze gehabt haben. Wie kommt Ihr denn mit dem neuen Motor klar ? Insider berichten, dass der Motor eines Flugfeldlöschfahrzeuges eingebaut wurde und Ihr somit fast 1000 PS unter der Haube habt. :bluelight: