Beiträge von BillinoM

    Zitat

    1. Fahrzeuge müssen bei Behördenkäufen ab einer bestimmten Wertsumme europaweit ausgeschrieben werden. Auch in Eurer Feuerwehr, Kamerad Löschknecht. Über das Ergebnis dieser Ausschreibung entscheidet der Gemeinderat, auch bei euch, Kamerad Löschknecht. Und der steht unter großem öffentlichem Druck, was Geldausgeben angeht, und unter "Kommunalaufsicht" Da muß es schon gute Gründe geben, wenn BAI angeboten hat und BAI das wirtschaftlichste Angebot darstellen kann, dort nicht zu beschaffen.


    Die Grenze liegt derzeit bei 211.000,-€. Allerdings muss vor einer Ausschreibung ein Katalog von Wertungskriterien definiert werden. Dieser kann von der ausschreibenden Kommune weitestgehend selbst definiert werden. Wenn hier nur der Preis als Wertungskriterium aufgeführt ist, gewinnt zwangsläufig das Angebot mit dem niedrigstem Preis. Denkbar sind aber auch Kriterien wir Qualität, Kompatibilität, Ausführungszeitpukt, usw. auch in Kombination zu unterschiedlichen Prozentsätzen (z.B. Preis 50%, Qualität 40%, Kompatibilität 10%).


    Zitat

    Die Pumpentechnik ist meines Wissens von Godiva, also englisch, und die hat weltweit einen guten Ruf.


    Stimmt. Die Fa. Bai verwendet Pumpen der Fa. Hale - Godiva, wie auch andere namhafte Deutsche Hersteller.


    Zitat

    Angebote müssen wirtschaftlich "auskömmlich" sein.


    Stimmt. Allerdings ist die mangelnde "Auskömmlichkeit" recht schwer zu beweisen.


    Zitat

    5. Falsch ist ebenso, daß BAI Fahrzeuge aus Italien stammen. Sie werden (außer den allerersten Musterfahrzeugen) aus gutem Grund in einem neuem deutschen Werk in Limburg gefertigt, auch, weil es ein Wettbewerbsgrund ist, daß vor Ausschreibungsentscheid die Leistungsfähigkeit vor Ort (durch Besichtigung von Feuerwehr / Gemeinderat) geprüft werden kann.


    Das stimmt so nicht ganz. Die bislange ausgelieferten Fahrzeuge wurden allesamt im italienischen Werk gefertigt. Mit der Einführung der neuen Aufbaugeneration sollen die Fahrzeuge im Werk Limburg gefertigt werden. Dies wird ab 2008 der Fall sein.

    Nach ein bisschen rumrecherchieren habe ich festgestellt, dass es tatsächlich unterschiedliche Fahrgestelle gab. Über eine genaue Anzahl kann ich allerdings momentan nichts sagen.

    Zitat

    Noch ein kleiner Tipp am Rande, es gibt in der Sprinter, Crafter und Master Abteilung noch ein qualitativ hochwertiges Fahrzeug, den Mercedes T2/Vario. Entwickelt in den frühen 80iger Jahren und dementsprechend so hochwertig konzipiert, das heute jeder Controller den Entwicklern das Lastenheft um die Ohren schlagen würde.....


    Ja, leider aber auch mit dem sicherheitstechnischen Standard der 80iger Jahre! Die Fahrzeuge vermitteln ein Gefühl von Sicherheit, welche leider nicht vorhanden ist.

    Du kannst fragen stellen! Fangen wir mal mit den einfachen Sachen an:


    5. Die Fahrzeuge wurden über die VEBEG veräußert. Ein Fahrzeug verblieb bei der Ausbildung.


    4. Wenn die Galerie wieder online ist, kannst du die Kennzeichen einfach ablesen. Sie sollten überall dabei stehen.


    3. Siehe Galerie


    2. Die "Ziegler-HLF" waren auf allen Wachen (nach dem alten Schema)


    1. Die "Ziegler-HLF" hatten alle die selbe Kabine. Es müssten 8 Fahrzeuge gewesen sein. Die vorher beschaffte "Rosenbauer-HLF" hatten z.T. andere Kabinen.


    Was du auf der BLW 1 gesehen hast ist vermutlich das GTLF gewesen. Von den Trowas / HLF ist kein Fahrzeug mehr im Einsatzdienst bei der BF.

    Ich hasse Weihnachten! Zumindest der Kommerz der darum gemacht wird. Und den Stress den man mit den lieben Verwandten hat, was schenkt wer wem, wer ist wann wie lange bei welchen Verwandeten, usw.


    Das einzige was ich Weihnachten liebe ist Christstollen und Lebkuchen. Wer davon zuviel hat, immer her damit.