Beiträge von Thomas Stephan

    Was hat es mit den 60 sek auf sich? Wird dann eine weitere Wehr alamiert? R
    Redet mit der leitstelle, schildert das Problem und fragt ob man das Zeitfenster auf zum Beispiel 120sek hochsetzen kann.


    Gruß Thomas

    Ich bin der meinung, dass möglichst alles in die Beschreibung mit rein sollte.


    Aber da gehört dann wirklich auch mal ein teil der Beladung rein, zumindest der, der von der Norm abweicht aus ""örtlichen Gegebenheiten"".


    Aber leider machen das eben nicht alle. Aber im großen und ganzen denke ich, dass die Beschreibungen besser geworden sind im Vergleich zu den anfängen (auch wenn manche nur schreiben LF xy Fahrgestell, Aufbauhersteller Sosi)



    Gruß Thomas


    @ Kalli: Beim Waldbrand sind Spitzhacke und Schaufel nicht zu verachten. :zwinker:

    Vielleicht kann dir sogar ein Admin helfen :kranklach:


    Ich bastele gerade mit Joomla an einer Homepage. Dort kann man Teile der Seite auch verstecken oder auch nur für registrierte User zugänglich machen.


    Man kann in den einzelnen Beiträgen auch Bilder einbinden, falls du beispielsweise nur wenige Bilder ausstellen willst.


    Der Anfang is zwar etwas kompliziert aber wenn man erst mal durchsteigt...


    Sollen es mehr Bilder sein würde ich auf vorgefertigte Galerien zugreifen. Also entweder 4images (damit sollest du dich mittlerweile etwas auskennen) oder auch google Picasa.


    Für Picasa brauchst du zwar das Programm aber der Upload auch von großen Mengen Bildern ist mit wenigen klicks erldigt. Auch hier kannst du Galerien öffentlich und nicht öffntlich zugänglich machen.




    Gruß

    Kurze Rückmeldung: Ich habe mir 2 Bücher gekauft. EInmal "digitale Fotoschule nikon D50" von christian haasz.


    Sowie das Buch "Digital Proline Nikon D50" von DataBecker


    Während das erste Buch nur sehr allgemein die Fotografie beschreibt sowie Tipps und Tricks beim fotografieren gibt, geht das 2. Buch auch auf die Kamera selbst ein


    Dort werden dann die einzelnen Funktionen der Kamera genau beschrieben und man erfährt wann man.


    Grundsätzlich kann man beide Bücher empfehlen, für einsteiger empfiehlt sich jedoch mehr das letztere Buch, wenn man sich noch nicht so mit den EInsetllungen auskennt die über blende und Verschlusszeit hinausgehen.



    Gruß thomas

    Zitat

    Original von Obersprytzenmeister

    Da finden wir dann wohl nicht zueinander,


    Aber das ist genau das was du oben shcriebst: Die FAhrzeuge dürfen nicht die entshceidende Rolle im Brandschutz einer Gemeinde spielen. Aber für den überörtlichen Einsatz kann man sie vor sehen. Das geht schon los beim Großbrand, die Frage ist halt wann beginnt die Katastrophe und wann ist es "nur" ein Großbrand?


    Aber das selbe passiert bei den Hiorgs doch auch. Da wird auch KatS Amterial für San-Dienste eingesetzt. Und so soll es auch sein.


    Fakt ist, dass sich der Bund die letzten Jahre zu weit zurückgezogen hat und jetzt kommt halt ganz unverhofft der große Batzen auf einmal.


    Wichtig wäre aber bei diesen Fahrzeugen, das nichts verändert werden darf. Ich finde eine Aufschrift "Katastophenschutz" muss reichen.
    Aber man liest es ja auch hier im Forum das umgebaut werden soll. Aber da sind die Frontblitzer am KTW nur das geringste.


    Das Geschrei istr groß, wenn auf einmal das fahrzeug abgezogen wird und man Geld in die Aufrüstung gesteckt hat.


    Gruß Thomas

    Beim Bild aus Homberg erkennt man leider die LAnzen nicht.


    Ich denke aber auch, dass diese Geräte nicht mehr so oft im Einsatz sind, da ja alles in Balle gepresst wird.


    Um einen normalen Strohballen anzuzünden braucht es eine weit höhere Temperatur als bei losen Heu. Zum anderen fehlt bei diesen Ballen der Zwischenraum für die Luftzufuhr.


    Das ganze kann vielleicht in Zukunft wioeder intressant werden, wenn ein Haufen mit Hackschnitzeln zu heiß wird.

    http://www.ff-lantschern.at/P2091512.JPG


    Also bei dem Bild sieht man die einzelnen Löschlanzen, die in den Heuhafen gesteckt werden.


    Vorher wird allerdings die Temperatur im Inneren mit einer Sonde geprüft.


    Mit der Pumpe hinten wird dann die heiße Luft aus dem Heu rausgezogen. Und somit den Haufen zu kühlen.
    Der Vorgang kann mehrere Stunden oder Tage dauern.


    Der Grund, dafür, das kein Wasser eingestezt wird, ist, dass man das Heu danach nicht mehr gebrauchen kann, weil es anfängt zu Schimmeln und nicht mehr gefressen wird.


    Für was die Kanister sind weiß ich nicht.