Beiträge von Thomas Stephan


    In Hessen ist (oder evtl. war) es möglich Staffelfahrzeuge mit2500l Wasser zu beschaffen. Das hieß StLF20/25. Bin mir nicht sicher, glaube aber das wurde wieder zurückgezogen.


    Das Problem ist nicht die Norm die aufweicht( die weicht auf, weil es von den Feuerwehren gefordert wird).
    Dennoch kann jeder seinen Kopf einschalten und überlegen, ob es Sinn macht ein 18t Fahrgestell zukaufen oder ob es nicht sinnvoller wäre eine Nummer kleiner zu beschaffen. Und dann evtl auch 2 Stück.


    Gruß Thomas

    Zitat

    Original von Chroffer112


    Und bei einem defekten Fahrzeug hast du gleich gar nix mehr... Redundanz heißt das Stichwort und deswegen ist es gerade bei einer BF nicht sehr sinnvoll so viel es geht auf ein Fahrzeug zu knallen. Bei der BF mit vielen gleich ausgerüsteten Fahrzeugen fällt das ja nicht so ins Gewicht, bei einer FF aber schon.


    Da müsste man die Technik auf Sondefahrzeuge verteilen. Also steht dann bei kaputtem LF der RW alleine da. Im Bereich der FF muss man sehen, dass man bei Fahrzeug ausfällen direkt den Nachbar mit alarmiert. Je nach dauer des Defekts muss man dann eben ein Fahrzeug leihen.


    Wenn man sich eiig ist kann man sich ein altes Fahrzeug das usgemustert wird mal auf Kreisebene hinstellen, so kann man wenigstens kurzzeitige Ausfälle abfangen. Aber dazu müsste man ja mit dem Nachbar reden...


    Vielleicht hat man gemerkt, dass es einfach notwendig ist, gewisse Gegenstände wie schiebeleiter, Schlauchhaspeln, Sprungretter evtl. auch Straßenbahnheber mit an Bord zu haben.


    Solche Versuche und Vorstöße sind manchmal wichtig um gewisse Dinge einfach auszuprobieren. Bringt allerdings auch nichts, wenn jeder probiert und bastelt.
    Denke man kann das nicht wirklich am zGG festmachen. Übertrieben sind beispielsweise mehr als 2000l Wasser auf dem erstangreifer.


    Gruß Thomas


    PS: Die LF 24 aus Düsseldorf waren auch nicht wirklich klein: http://www.truckenmueller.org/4/46/2915/2915.htm

    Zitat

    Original von feuerandre
    Richtig getippt.


    Wir fahren ja selber ein LF 8/6 von Rosenbauer. Und die "Metallplatten" (dürften wohl eher aus Kunststoff sein) dienen einfach nur dem Aussehen. Das einzige, was man ihnen vielleicht anheften könnte ist, dass die obere Platte den Lack vor Kratzern schützt, beim Öffnen der Tür.


    In eurem Fall sorgt sie auch noch dafür, dass die Beschriftung und das Wappen etwas gequetscht aussehen. Soviel zum Thema designelement :)

    Hallo


    Also das Fahrerhaus sieht etwas anch dem MAN Militär Teil aus (siehe BF Duisburg Mitte der 80er beschafft).Vor allem die Frontscheibe, auch wenn die bei den WLF zweigetilt ist


    Vielleicht ein eigenumbau?


    Leider sind die Bilder zu klein, wenn sie mir jemand in etwas größer schicken könnte wäre gut :)


    Gruß Thomas

    Grundsätzlich sollte man die Inhalte der vorangegangenen Lehrgänge nochmal auffrischen. Ansonsten ist der Lehrgang dazu da, die neuen Inhalte im Lehrgang zu vermittelt bekommen und nicht vorher selbst zu lesen.


    Notfalls schaun, was auf der Einberufung steht.
    Oder mal Leute aus FFM fragen, die den Lehrgang in letzter Zeit absolviert haben.


    Ich denke die Lehrgänge sind so gemacht, dass man sie auch ohne sich vorher in die Themen großartig eingelesen hat. Wenn mans trotzdem nicht schafft, ist man viellicht nicht geeignet.


    Gruß Thomas


    Mit oder ohne Besatzung gewogen?


    Beaver und Komibigerät hört sich an wie gewollt und nicht gekonnt. Man muss sich Gedanken machen ob man TH fahren will oder Wasserförderung.


    Für TH Einsätze kann es ausreichend sein das Material für den Erstangriff zu verlasten und dann einen rettungssatz dazualamieren. Den brauch man eh erst nach stabilisieren, betreuen etc.


    Falls man es doch braucht: TS auf einen Anhänger setzen. Evtl. mit Schlauch. Je nach Fahrzeugbestand.


    Gruß Thomas


    Vermutlich soll noch die komplette TH Beladung drauf, zusätzlich zur TS :gaga:

    Zitat

    Original von Helmut Kunert
    Hatte dir auch wegen fehlender Wachen gemailt und hab huete nach 3 Tagen noch nichts von dir gehört. Neu hinzugefügte Wachen wurden aber zwischenzeitlich freigeschaltet!
    Mir geht Miesbach, Niederneuching, Maria Thalheim, Niederding ab!


    HAllo Helmut.


    Ich habe die Wachen Hallbergmoos und Freiwillige Feuerwehr Niederding eben freigeschaltet, die anderen waren es bereits.
    Sehr vorbildlich ausgefüllt. Bitte achte aber darauf die Abkürzung FF zu verwenden. Bei den Wachen kann es zur Zeit auch mal stocken, das wird sich aber die nächsten Tage ändern.


    Gruß Thomas

    Zitat

    Original von Wotsche112


    Ich behaupte mal, da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt!


    Daher wäre es intressant zu wissen, was er genau wissen will, bzw was er mit der Antwort vor hat.


    Ansonsten kann hier als Antwort kommen:


    Fahrgestell: Alle Nutzfahrzeughersteller, (evtl. nur die die Allrad anbieten)


    Aufbauhersteller: Sämtliche Aufbauhersteller sowie jeder Betrieb, der entsprechende Materialien verabreitet (Holz, Metall GFK ...).


    Grundsätzlich kann man sagen, dass früher eher festaufbauten die regel waren, der Trend aber eher zum PP Aufbau geht.


    Manchmal auch als GW-L mit allen damit verbundenen Nachteilen.

    Das ist so nicht ganz richtig. Wenn du dir den Link anschaust siehst du, dass der Behälter nicht allein von der BF Darmstadt angeschafft wurde, sondern von der WF Merck, WF Evonik Röhm und der Stadt Darmstadt.

    Zitat

    Original von 192er
    @ hansejung: Die JF braucht doch auch ein Auto für Übungen ;)


    Ne im Ernst, ich geb die absolut Recht, es würde schon Sinn machen die Typenvielfalt zu vergrößern...
    Aber irgentjemand wird sich schon was dabei gedacht haben...


    Genau: Versuch mal einen Verband aus 2 LF 20 zu führen, die alle unterschiedlich bestückt sind.


    Da blickt irgendwann keiner mehr durch. Was spräche gegen die Basis fahrzeuge 1 bis 3, die es 88 auf der Interschutz gab?


    Aber nein: Jeder will größer schneller weiter als der Nachbar: Das führt dann zu LF 20 und zu TSF-W die jenseits der 7t marke liegen, weil man Beladung drauf packt, die nie zum Einsatzgebiet eines TSF-W gezählt hat. TH Satz zum Beispiel (am best ohne Unterbau material und Glasmangment)


    Jedes Fahrzeug ist eine Sonderanfertigung. der einzig richtige Weg (und damit sind wir bei Hmabugr) große Mengen [STRIKE]gleicher[/STRIKE] identischer Fahrzeuge kaufen. dann wirds billiger.


    Gruß

    @ Hansejung: Bedenke aber mal, dass diese Fahrzeuge für den Katastophenschutz von der Stadt Hamburg beschafft wurden.


    Taktisch hat das Vorteile: Man alamiert eine FF (die Sonderwehren mal weg) und weiß: Die kommen mit LF16/12 und LF20Kats.
    Wie siehts im Umland aus: Es meldet sich eine Wher mit einem 20er Funkkenner und man weiß nicht ist es TSF ohne PA oder ein HLF.




    Zum Thema elbst: Wenn man ein Gelände hat (ehemaliges Busdepot), das groß genug ist und dort beide Wehren unterbringen kann ist es Ok. Sicher kann man darüber diskutieren, ob man die Wehren dann zusammelegt.
    Ich denke aber eine Zusammenlegung macht hier wenig Sinn, weil bei der Ausbildung vermulich Welten dazwischen liegen.


    Von den Fahrzeugfen her ist auch nicht so, dass an dem Standort die gleichen Fahrzeuge stehen.


    Fünfhausen hat die Hambug üblichen 2 LF´s, Warwisch hat ein LF24TH das Wasser ist wohl für die Dekon-P Komponente.


    So ist klar getrennt: es brennt die FF Fünfhausen fährt raus. Bei TH die FF Warwisch. Wird gemischt, müsste man die Leute aus Fünfhausen auf TH schulen und die aus Warwishc in Brandbekäpfung. Würde man das nicht machen stehen dann evtl nur die aus Warwishc da wenns brennt (weil sie vllt den kürzeren Weg haben). Die sind dann weg und dann heisst es: Wir brauchen schweres Gerät. aber die aus Fpünfhuaen können das Gerät nicht bedienen.


    Also brauch man Geld ür die extra Ausbildung. Und natürlich die Zeit. Und ich denke bei schwerer Bergung und Sepcon reden wir ohne hin schon von eingen Stunden im Jahr.


    PS: Man könnte auch schaun, ob es nicht sinnmachen würde einige TSF-W wehren zusammenzulegen und dafür ein LF10 hinzustellen.Nur weil es dort anders ist, muss es nicht hei´ßen, dass es in Hamburg falsch ist.



    Gruß