Beiträge von Hamburger Löschknecht

    Die Außenstelle haben nur als Rückfallstufe DME‘s.
    Die GW1 haben keine DME

    Das ist aber definitiv falsch!
    Ich glaube 23/F haben sie mal rausgenommen, wegen der Nähe zum Flughafen und der damit verbundenen Verzögerung der Alarmierung bei THFLUG3 Alarmen.
    Ansonsten gibt es möglicherweise noch die ein oder andere Ausnahme, aber grundsätzlich sind die genannten Einheiten mit DME‘s ausgestattet.

    Die Außenstellen haben DME‘s zusätzlich, genauso wie NEF‘s und GW‘s.
    Die Züge hatten das mitunter auch mal, wurde aber dort glaube ich alles wieder eingestellt.
    Problem ist ja auch, dass die Alarme nacheinander über DME‘s durchlaufen. Je mehr man damit alarmiert, je länger dauert das Ganze...

    Da ist einfach nur ein normales Navidisplay ziemlich mittig montiert. Seit wir das haben, klödert das Fahrzeug unerträglich im Bereich des Armaturenbrettes, keine Ahnung warum.
    Zumindest weiß jeder, bei dem das eingebaut wurde, dass es erstmal kein neues Fahrzeug gibt...


    Zu den tiefergelegten HLF der FF habe ich auch nichts gehört. Ich glaube nicht, dass das vor Weihnachten noch was wird.
    Auf jeden Fall sollte man Magirus von den nächsten Ausschreibungen ausnehmen. Ist ja unerträglich, was die für eine Lieferzeit haben. Die haben sich wohl zu viel von der Rüstungsindustrie abgeschaut. ;(;)

    Was ist denn jetzt eigentlich aus den neuen Ausschreibungen für die Rettungswachen Rissen, Niendorf, Bramfeld, Volksdorf und Marienthal geworden?
    Da hört man gar nichts mehr von.
    Ab 2022 soll es auch eine komplett neue Rettungswache in Meiendorf geben. Die scheint ja die Feuerwehr selbst betreiben zu wollen oder gibt es da andere Hintergründe?

    Was ist den mit den Malteser Fahrzeugen? Die Wache Steilshoop bleibt erstmal?
    Und in Volksdorf bleiben es erstmal die 24/T und U?
    Die RW Marienthal war auch noch strittig?
    Ach so und der ASB? Fahren die mit ihren R und S RTW noch im öffentlichen Rettungsdienst mit?

    Das hört sich prinzipiell gut und sinnvoll an. Allerdings fürchte ich, wird die Umsetzung ein Projekt über mehrere Jahrzehnte.
    Alleine das erforderliche Personal dafür zu gewinnen, inklusive Ausgleich der großen Pensionsabgänge und der Aufstockung der schon vorhandenen FuRW, dürfte auf lange Zeit völlig unmöglich sein.
    Die Rettungswachen bekommt man wahrscheinlich noch durch Ausschreibungen gefüllt und die sind in Fertigbauweise auch schnell errichtet. Aber ganze Löschzüge neu in Dienst zu stellen...

    Das macht vom Gebiet her natürlich Sinn.
    Allerdings lief die Ausschreibung ja über das Gebiet, welches auf die Rettungswache Winterhude zugeschnitten war.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich dort jetzt eine andere Organisation in dem Bereich häuslich niederlässt und durch die Nähe zu F 23 wird wohl auch die Fw keine neue Außenstelle errichten...

    Ok.
    Und die Rettungswache Eilbek deckt dann das ausgeschriebene Gebiet Winterhude ab?
    Die Wache läge dann ja deutlich außerhalb des Ausrückebereiches oder wird da ein anderes Einsatzgebiet zugeordnet?
    Haben die Bauarbeiten schon begonnen?

    Ok.
    ASB bekommt nichts ab?
    Wer besetzt denn dann Niendorf? Das war doch schon immer ASB Gebiet...
    14/F und 24/F waren auch noch zu vergeben. Wer hat da abgegriffen?
    14/F würde ich mal DRK vermuten?
    Und was wird auch Steilshoop? Gehen die aus dem RD raus?

    Ich vergaß. Viele FFen reagieren gerade zu hysterisch/panisch, wenn es Änderungen am Einsatzgebiet geben soll.
    Tatsächlich muss sich nur ein Admin im HELS System anmelden, die eingezeichneten Reviergrenzen verschieben und gut ist. Mit der 2. und 3. ALF ginge das genauso.
    Man muss es nur machen und vor allem wollen...

    Die alte Unterkunft war angemietet und der Vermieter hat der Feuerwehr gekündigt.
    Das sind die Nachteile von der einst euphorischen Stimmung in Hamburg nach dem Motto „Wir mieten nur noch, das spart Kosten...“
    Warum es jetzt für Barmbek keine andere Lösung gab, darüber kann nur spekuliert werden. Ich vermute, der Feuerwehr wird man rechtzeitig gekündigt haben und irgendwer in verantwortlicher Position hat dann völlig versagt und keine akzeptable Lösung gefunden und plötzlich stand die FF Barmbek ohne alles da.

    Weiß man ja nicht, wo die meisten Kameraden wohnen. Vom Standort ist es ja gar nicht soo schlecht. Vorher war die FF Barmbek am nördlichsten Zipfel des Gebietes, nun leicht südlich nach außerhalb gerutscht. Wenn man eine einigermaßen passable Ausrückzeit erreicht, warum nicht?
    Man könnte ja auch die Einsatzgebiete etwas verschieben. Nördlich ein paar Straßen nach Bramfeld (wollten die damals ja eh nicht abgeben) und dafür bekommen sie ein paar Straßen von Wandsbek-Marienthal und weiße Flecken in Dulsberg.
    Aber wäre ja interessant zu wissen, was da jetzt wirklich der Plan ist.

    https://www.hamburg.de/wachen/


    Ich hoffe, die Darstellung ist richtig.
    Dann sag mir mal, wenn du die FuRW 11, 12, 13 und 22 betrachtest, wo da noch Außenstellen hin sollten.
    Die liegen so dicht beieinander...
    In anderen Stadtteilen gibt es diverse Außenstellen. An 21 zwei Außenstellen, an 24 vier Außenstellen (davon 1 HiOrg), an 23 vier Außenstellen (davon 2 von HiOrgs), an 16 vier Außenstellen (davon 2 von Privaten), an 26 drei Außenstellen (davon 1 von Privaten, 1 von HiOrg) an 15 fünf Außenstellen (davon 1 HiOrg und 1 von Privaten). Die Liste kann man noch beliebig fortsetzen. Ich glaube über Außenstellen braucht man uns in HH nicht zu belehren... ;)