Beiträge von Toran

    1. Die Leitstelle heißt für alle "Leitstelle Hannover", egal ob Stadt, Land, Fw, RD, KatS.


    2. Der Regelrettungsdienst der Region Hannover hat den Namen "Rettung Hannover-Land"


    3. Alle nicht RD Einheiten haben weiterhin ihren Org.Namen wie Sama, Rotkreuz, Kater, etc.

    aber die HiOrg nutzen ihren Prefix weiter ?


    warum sonst steht auf den Fahrzeugschildern "Florian Hannover" oder "Akkon Hannover"

    Ihren Präfix nutzen sie (nach OPTA) weiter, wie das HardyAkaReaper ja schon ausführlich beschrieben hat.


    Also xxx-Hannover-Land-XX-XX-XX.

    Zitat


    Außerdem wäre es mindestens für die Pflege der Galerie noch interessant ob die Abkürzung "Haland" per Funk nur geduldet wird und es offiziell, wie bei der Regionsfeuerwehr "Hannover-Land" heißen müsste oder ob "Haland" weiterhin die offizielle Bezeichnung ist.

    Offizielle Bezeichnung für alle BOS der Region ist "Hannover-Land".

    Das hab ich bereits gelesen - bin ja ned auf der Brennsuppe dahergeschwommen. Es geht mir um den "Wahrheitsgehalt", da die FRN ja angeblich bis zum 01.07. VS sind. Einfach, um das zu verifizieren.

    Die FRN sind nicht bis zum 1.7. VS, sondern der herausgegebene FRN-Katalog in dem diese gelistet sind und das über den 1.7. hinaus.

    Auch werden die Lst. weiterhin 4m haben. Einmal wegen der Rückfallebene, andererseits natürlich um mit Fahrzeugen zu kommunizieren welche noch keinen Digifunk haben. Den auch die Umrüstung der Fahrzeuge nimmt ja Zeit in Anspruch oder lohnt nicht mehr wegen einer bevorstehenden Aussonderung.

    Der zeitliche Aspekt ist sicherlich nicht so schwerwiegend wie der Kostenfaktor. Trotzdem werden auch alte Fahrzeuge Digitalfunk erhalten. Eine Mischung aus neuen Fahrzeugen mit Digitalfunk und alten Fahrzeugen mit Analog macht aus einsatztaktischer Sicht keinen Sinn, weil dass ein Chaos produzieren würde.


    Ich bin mal gespannt auf die ersten Erfahrung einsatzmäßiger Zusammenarbeit z.B. zwischen Einheiten der Region Hannover und Landkreis Peine.


    Zum zeitlichen Rahmen. Die Erreichbarkeit der Polizeileitstellen in Nds. per Analgogfunk wurde bis 31.12.14 garantiert und mit dem Rückbau wurde Anfang 2014 begonnen.

    Die Leitstellen sollen noch einen 4m-Kanal weiterhin betreiben. Nach der Übergangsphase wird der Analogfunk jedoch abgeschaltet und es wird nur noch per Tetra gefunkt. Eine Alarmierung per FME ist dann auch nicht mehr möglich.

    das konnte man bisher auch auseinander halten - durch die Kennung für die HiOrg
    (x0-41 = hauptamtlich RD-RTW)


    (x5-41 = SEG - RTW)


    zB

    Das geht nicht auf, weil die erste Zifferngruppe den Standort/Wache des Fahrzeugs definiert hat. So fuhren z.B. in Peine der 40/41 (ASB), 45/41 (DRK) und 38/41 (ASB). SEG Retter waren z.B. der 41/41. Da konnte man als Uneingeweihter nicht erkennen, ob es RTW des Regel-RDs waren oder der SEG.

    Naja, das würde ich nicht ganz so krass sehen.Dass man eine millionenschwere Investition möglichst spät tätigen will, ist durchaus legitim.
    Und viel wichtiger wiegt das Argument, die neue Technik mit der neuen Leitstelle in Betrieb zu nehmen. Das jetzt noch in die alte Leitstelle zu implementieren, ist auch nicht besonders sinnvoll.



    Nicht-24-Std-RTW und Reserve-RTW haben die 84 als Fahrzeugkenner

    Das Kostenargument kann in diesem Fall nicht schwerer wiegen, als das Argument, das eine reibungslose, überörtliche Kommunikation nicht mehr möglich sein wird. Das betrifft den Regelrettungsdienst, die Feuerwehr und die ganzen restlichen KatS Einheiten. Da wurden mit Bundesmitteln GW-San angeschafft für Ü-ManV Lagen, die nicht digital funken können, weil Einheiten aus der Region keine BSI-Sicherheitskarten bekommen. Eine direkte Kommunikation mit der Polizei ist auch nicht mehr möglich, weil die schon komplett abgeschaltet haben.


    Und das sich nicht alle an die OPTA-Vorgaben halten ist klar. Ansonsten gäbe es hier in allen umliegenden Landkreisen einheitliche Funkrufnamen. :)

    Der Digitalfunk wird immens in den nächsten Monaten an Bedeutung gewinnen, wenn z.B. die Lst. BS/PE/WF nur noch digital funkt und alle umliegenden Landkreise mit dazu. Das wird spätestens dieses bzw. Anfang nächsten Jahres geschehen. Da hat die Region den Anschluss dann verloren.


    Des weiteren kann man Ehrenamt und Hauptamt durch den Fahrzeugkenner trennen. Retter des Hauptamtes haben die 83, RTW ein SEG die 85.

    meine Erkenntnisse:


    a) Mitglieder eines Rettungshundevereins sind ein eigenes Volk - hinter SAR Marienhütte steht ja der BRH


    Zum ersten Teil ja, denke ich schon. Stellenweise brennen wir aber auch nicht mehr als FFler oder andere HiOrg People. ;)


    Beim letzten Punkt muss ich aber widersprechen. Diese Staffel ist schon vor einiger Zeit aus dem BRH geflogen.

    N'Abend,


    den Funkrufnamen Canis Haland 39/60 gibt es wirklich. Das Schreiben der Leistelle hatte ich selber in den Händen. :smile: Unsere Staffel ist in den KatS der Region Hannover eingebunden. Da wir bisher über kein Fahrzeug verfügten, hatten wir nur einen 2m Funkrufnamen (Canis Ronne x/701). Nun haben wir aber auch 4m BOS Funk und so wurde uns Canis Haland x/x für 2m und 4m zugewiesen.


    Canis an sich ist aber gar nicht so selten. So haben die BRH Rettungshundestaffeln in Wilhelmshaven und in Hamburg-Harburg auch Canis als BOS Kennung. In Baden-Würtenberg wird meine ich Antonius an private RHS vergeben.