Beiträge von André Podschun

    Zitat

    Das ist meiner Meinung nach eine ziemlich gute Idee.



    Ich stelle mir das gerade bildlich vor, wie diese Prolljugend mit ihrer Kiste durch die Stadt tuckert und laut ihre (in meinen Augen) unerträgliche Mucke hört.


    Plötzlich kommt nen Einsatzfahrzeug mit Pauken und Trompeten und bei denen im Auto brüllt mit einem Mal eine Stimme aus dem Radio: "Achtung Einsatzfahrzeug! Bitte fahren Sie rechts ran, beobachten Sie den Verkehr um Sie herum!"



    :kranklach::kranklach::kranklach:



    Übrigens: Die Idee stammt aus Düren und ist mit einem Patent geschützt (hab den Artikel gerade vor mir liegen)


    Einen Nebeneffekt hat die Sache aber denke ich: Es gibt einige Leute die über ihr Handy Radio hören, die bekommen das dann sicherlich auch mit oder?

    Zitat

    Gab es nicht mal einen Bericht darüber im Feuerwehr Magazin?


    Jepp!


    Ging damals um einen Chip, der im Blaulicht eingebaut wurde. Sobald der Chip aktiviert wurde, sendete er einen Standarttext auf sämtliche, in Betrieb befindliche Radios, indem er sowas sagte wie Achtung Einsatzfahrzeug.


    Bei Interesse könnte ich den Artikel zur Verfügung stellen.

    Ich glaube, was der Kollege Voss damit sagen möchte, ist folgendes:


    Man sollte gewisse Dinge im Internet, oder eben hier im Forum beachten: Dazu gehört auch, dass man sich erkenntlich zeigt, sprich "ich heiße Müller/Meier/Schulze."


    Dein Link ist zwar schön und gut, aber dort sind 2 Webmaster abgebildet. Ich kann es mir zwar denken, welcher von beiden du bist, aber ist es denn so schwer zu sagen ich heiße XXX und ich such Bilder über unsere alten Fahrzeuge. Das hat auch etwas mit dem Vertrauen gegeneinander zu tun.


    Zitat

    aber ich persönlich würde mir mehr Gedanken über eine Unterstützung machen, wenn Du Deinen richtigen Namen nennen würdest.



    Machen wir es kurz und knackig, ohne Umschweife: Wer anonym schreibt wird eher weniger zum Erfolg kommen. Mach es dir doch nicht so schwer Kamerad.

    Also wenn ich mich recht entsinne, wurde hier vor Jahren im Landkreis (Barnim) sowas eingeführt. Das schein wohl recht erfolgreich gewesen zu sein, zumindest hatte man zum 5-jährigen Jubiläum einen entsprechend euphorischen Beitrag in der regionalen Zeitung verfasst.


    Zitat

    12-Kanal-EKG-Transfer in die umliegenden Krankenhäuser und das Brandenburger Herzzentrum sind hier bereits seit Jahren Standard. Gleiches gilt für ein digitales Notfallprotokoll sowie die Fahrzeugtechnik.


    Quelle: http://www.rd-barnim.de



    Ich denke, wenn du dich dort an den Herrn Willy (Pressesprecher) wendest, wirst du da bestimmt Antworten auf deine Fragen bekommen. Zumindest hatte ich vor 2-3 Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit mit ihm gehabt.

    Die geschriebenen Dateien wurden verschoben.


    Als Ursache lässt sich vermuten, dass der Ordner Bundespolizei einer der wenigen ist, in dem noch ein Extraordner a.D. vorhanden ist. Da muss man beim aD stellen dran denken und dass kann manchmal untergehen.


    Wir bitten dies zu entschuldingen!

    Zitat

    Original von Patrick F
    Klassifikationen Rettungsdienst:


    Wie beim Krankentransportwagen auch beim Rettungswagen das dort der Name vollständig steht so: Rettungstransportwagen.




    Nach der DIN EN 1789 gibt es folgende 3 Typen von Krankenkraftwagen für den Rettungsdienst:


    Typ A1 und A2 -> Krankentransportwagen (PTA)
    Typ B -> Notfallkrankenwagen (EA)
    Typ C -> Rettungswagen (MICU)



    Quelle: LRS Baden

    Zitat

    Original von passati
    Während vor einiger Zeit mal der Aufruf nach Fahrzeugen aus den neuen Bundesländern hier im Forum gestartet wurde, finden sich jetzt immer mehr aus diesem Bereich!


    Könnte auch daran liegen dass jetzt vermehrt User und auch Admins (allein 4 aus dem Berliner Speckgürtel) aus den neuen Bundesländern den Weg hierher finden, man wirbt eben neue User :cheerleader:


    Ich denke das ist letzendlich auch ein Zeichen der Bekanntheit von http://www.bos-fahrzeuge.info , wobei ich bei manchen meiner Fototouren in Magdeburg manchmal auch höre "bos-fahrzeuge.info, nie gehört." Aber hinterher heißt es immer tolle Seite.



    Grüße vom in Magdeburg studierendem Speckgürtler


    André

    Hallo Mario!


    Wende dich doch mal diesbezüglich an Frank-Hartmut Jäger. Er ist unser Ost-Spezialist und ich denke, er wird sicherlich Innenaufnahmen haben.


    Ansonsten könnte ich mit sicherheit im März damit dienen, da werde ich einen Fototermin u.a. mit einem G5 haben.


    Grüße vom Brandenburger aus Magdeburg



    Andre

    Zitat

    Original von Johannes
    War da nicht mal ein Artikel im FM?


    Zumindest ist im Heftachiv nichts zu finden. Aber ich glaube mich auch daran zu erinnern.



    Zitat

    Original von Rettungsopa
    Warum haben die so extrem grosse Fahrzeuge (TLF 8000, HTLF 40/40/10, DLK mit 400kg-Belastung am Korb etc.)



    Das sind alles ehemalige Fahrzeuge der WF Fraport (typischer blauer Streifen auf den vorderen Türen), und wenn man die günstig bekommen kann, wieso nicht? Für ne WF sicherlich ne feine Sache und die werden wohl nicht alzuviel km auf dem Tacho haben, im Vergleich mit Fahrzeugen von BF.



    Kannst ja gerne mal Rüdiger befragen, immerhin sind die Fahrzeugbilder von ihm.



    PS: Sowas steht in seinen DS

    Zitat

    Das Fahrzeug war bis 1999 bei der Flughafenfeuerwehr Frankfurt/Main im Einsatz: /einsatzfahrzeuge/15521 In Rinteln wird das Fahrzeug seit März 2003 eingesetzt.


    Die Werkfeuerwehr der Lebenshilfe Rinteln e.V. ist seit 1998 eine anerkannte nebenberufliche Werkfeuerwehr mit 31 Mitgliedern. Sie dient in erster Linie für die Sicherstellung des allgemeinen Brandschutzes der Gebäude auf dem Gelände der Lebenshilfe, aber auch der überörtlichen Löschhilfe. Die Werkfeuerwehr wird, wie jede kommunale Feuerwehr, über digitale Funkmeldeempfänger (DME) alarmiert.

    Wir haben vor ca. 2 Jahren auf unsere beiden Großfahrzeuge je ein Halligan-Tool bekommen (oder wie auch immer unsers heißt).


    Nach ein paar Einsätzen im letzen Jahr kann ich folgende Erfahrungen schildern:


    Mit dem Blechreißer kann man ohne große Bemühungen die Frontscheibe eines Pkw öffnen, anstatt die Glässäge zu benutzen, Resultat: man hat eher große Glassplitter.


    Im Innenangriff ist das Tool zwar eine schöne Sache (Stichwort schnelles Öffnen einer verschossenen Tür), jedoch wiegt es um Längen mehr als die herkömmliche Fw-Axt. Und gerade bei Vorgehen im verrauchten und vermüllten Flur fand ich das Vornehmen schwierig, jedoch machbar. Man muss eben nur dran denken: Der Trupp nimmt in IA mehr Zeugs mit hat also so schon kräftig zu schleppen.