Beiträge von hamstermann

    Hallo,


    in Bayern wie gehabt mit grün-beigen Uniformen und grün-silbernen, bzw. grün-weißen Fahrzeugen. Manchmal sind auch ganz grüne Fahrzeuge gesichtet. Diese sind aber, so viel ich weiß, von der BePol.


    Macht da jetzt jedes Bundesland sein eigenes Süppchen, weil es da verschiedene Modelle, wie das Hamburger (zum Beispiel) gibt?


    Es ist übrigens gar nicht sooo lange her, da haben die Bayern von beigen-anzugs-stoff-hosen auf cargo-hosen in beige umgestellt (also mit taschen an den Seiten).


    Grüße Chris

    Zitat

    Original von beni1982
    Stimmt, wenn das neue JKonzept umgesetzt ist gibt es nämlich dann z.B. einen Sama Nürnberg 41/71/1 UND einen Sama Nürnber 70/1
    Toll, oder...?


    Jetzt frag ich dich: Wo ist das Problem? Man hört den unterscheid zwischen einenm 41/71/1 und einem 70/1. ... den Unterschied hört man sogar besser als wen man einen 17/56 und einne 17/66 hat.

    Zitat

    Original von Krankenwagenfahrer
    hamstermann: Wie Wolfgang schon richtig feststellte, sind Fahrzeuge auf Alarmfahrt ausdrücklich von den Vorschriften der StVO befreit, grundsätzlich also auch von diesen. Allerdings ist diese Vorschrift ein gutes Beispiel für die von mir kritisierte völlig unnötige Überregulierung. Schließlich wird die gegenseitige Rücksichtnahme schon im §1 verlangt und ausserdem wird an anderer Stelle der StVO klar geregelt, dass grundsätzlich "rechts vor links" gilt. In welchen Fällen sollte also die Vorfahrt gänzlich unklar sein? Natürlich vorausgesetzt, jeder weiss wo rechts und links ist. Meiner Meinung nach wirft der §8 mehr Fragen auf als dass er Klarheit schafft...


    Da habt ihr schon recht, aber das ganze mit § 1 wird wieder in Kraft gerufen - zwar nur indirekt - aber doch:


    § 35 StVO
    (8) Die Sonderrechte dürfen nur unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ausgeübt werden.


    Das bedeutet ja, dass jeder der mit Sonderrechten fährt, aufpassen muss um die Sicherheit dritter oder gar die achso deutsche Ordnung nicht zu stören.

    Das ist aber echt mal die Frage.


    Aber das ist auch wieder geregelt:


    §1 Grundregeln StVO
    (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
    (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.


    §8 Vorfahrt StVO
    (2) Wer die Vorfahrt zu beachten hat, muß rechtzeitig durch sein Fahrverhalten, insbesondere durch mäßige Geschwindigkeit, erkennen lassen, daß er warten wird. Er darf nur weiterfahren, wenn er übersehen kann, daß er den, der die Vorfahrt hat, weder gefährdet noch wesentlich behindert. Kann er das nicht übersehen, weil die Straßenstelle unübersichtlich ist, so darf er sich vorsichtig in die Kreuzung oder Einmündung hineintasten, bis er die Übersicht hat. Auch wenn der, der die Vorfahrt hat, in die andere Straße abbiegt, darf ihn der Wartepflichtige nicht wesentlich behindern.


    Dieser Satz sagt eindeutig: Ist die Vorfahrtsfrage ungewiss, muss man sich hineintasten und verständigen ...

    Hallo,


    zum Thema Fahrzeugbeschaffung:
    Hier ist die bayerische SEG Starnberg weit vorne mit KdoW, 2 RTW, 2 KTW-4, 1 MTW und 1 GW-SAN 50.
    (http://www.seg-starnberg.de/ausruestung/fahrzeuge/index.html)


    Nebenbei zu den hier schon oft erwähnten GW-SAN's.
    - GW-SAN 50: http://www.katastrophenschutz-ev.de/content/view/6/43/
    (Mit kompletter Inhaltsbeschreibung!)
    - GW-SAN 25 (evtl. auch 50)http://www.bereitschaft-erding.de/cms/index.php?id=gwsan581


    Zum Thema Rettungswagen in SEG'n:
    Es ist kein Wunder, dass immer mehr RTW's in die SEG reingepumpt werden und auch die neuen N-KTW's (KTW-2) mehr wie RTW's aussehen. Diese Fahrzeuge kann man denn dann ganz schnell für Rettungsdienst-Unterstützungen dazurufen, wenn diese wegen Personal- und Fahrzeugmangel mal wieder überfordert sind und mit ihrer Arbeit nicht hinerherkommen, weil einfach zu wenig Geld vorhanden ist.


    Viele Grüße aus Bayern.

    Hallo,


    ich bin persönlich ein sehr guter Freund von den Hänsch-Anlagen. Die sind nicht so groß und man sieht alles. Das Horn ist auch nicht gerade das leiseste, kann jedoch (wie immer) nicht mit einem Presslufthorn mitziehen. 3 dB machen sehr viel aus.


    Wenn du dir das Bild mal anschaust: http://galerie.bos-fahrzeuge.info/details.php?image_id=35565
    Dort hat der RTW eine DBS 2000 oder 3000 LED. Die 2 oder 3 sagt bloß die akustigstärke aus. Preßlufthörner sind auch verbaut - was ich auch sinnvoll finde und nach letzen Medienberichten sogar alle RTW's in Hamburg damit ausgestattet werden sollen.


    Diese Anlagen finde ich auch PKW's auch ganz nett.


    Grüße Chris

    Zitat

    Original von AkkonKöln
    Wäre mir viel zu umständlich da lobe ich mir doch das NRW-System das Landesweit identisch ist (zumindest was die Fahrzeugkennung angeht).


    Allerdings kann ich mich t-voss nur anschließen daß es höchste Zeit für eine Bundeseinheitl. Regelung ist.


    Zu 1:
    In Bayern sind wir ja gerade in der Umstellphase. Es werden gerade überall Integrierte Leitstellen aufgebaut. Zum Beispiel ist mit der Einführung der ILST Fürstenfeldbruck in den Kreisen LL, STA, DAC und FFB der Rettungsdienst auf das neue bayerische System umgestellt worden.


    Zu 2:
    Es gibt ja ein System, was bundeseinheitlich verwendet werden sollte, jedoch nicht wird. Das ganze ist eben nicht nur Bundessache sondern zur Ländersache erklärt worden.


    Und eine Frage an Bayern:
    Hat man im ILST-Breich Ingolstadt eigentlich umgestellt. Mir ist da irgendwo was zu Ohren gekommen, dass die immer noch mit dem Teledat-System fahren, obwohl die schon eine integrierte haben. Weiß da jemand was dazu?


    Viele Grüße,
    Chris


    Die müssten dann eigentlich durchnummeriert werden, beispiel:
    RK M 71/1 = 1/71/1
    Ak M-Stadt 71/1 = 2/71/1
    Ak M-Land 71/1 = 3/71/1
    usw.


    Das wäre noch halbwegs logisch. Bei uns (FFB) gibt es das System schon. Es kommt keiner Durcheinander ob jetzt der Bruck 71/1 oder der Starnberg 71/1 oder der Landsberg 71/1 gerufen wird. Es meldet sich nie der Falsche RTW. Außerdem ist das mit FMS nicht mehr wirklich das Problem. Man muss sich nur dran gewöhnen.


    Der große Vorteil an dem System ist, das man weiß, was für ein Fahrzeug da eigentlich spricht.