Magirus M 10 leichte Kraftfahrspritze

  • Von diesen M 10 wurden in den Jahren von 1933-37 etwa 2000 Fahrzeuge hergestellt.


    1932 begann, in einer für Magirus sehr schwierigen Wirtschaftslage, die Planung für ein v.A. kostengünstiges und einfaches Transportfahrzeug. Es wurde der erste serienmäßige Frontlenker M 10. Das Fahrzeug wurde ab 1933 in der 1. Version mit 15 PS bis 1935 gebaut. Die 2. Version mit 18 PS wurde von 1934-37 gebaut. Der Hubraum betrug 665 ccm.


    Auf diesem Fahrgestell wurden Pritschen- Kasten- Viehwagen- Drehleitern- und Feuerwehrfahrzeuge gebaut.


    Bei den Feuerwehrfahrzeugen war als zentrale Beladung eine Goliath II Tragkraftspritze vorgesehen. Weiterhin wurden drei Drehleitern mit 12 m Leiterlänge gebaut


    Die Feuerwehr Hannover erhielt ein Feuerwehrfahrzeug und einen Tiertransportwagen, vermutl. zum Transport gestürzter und festliegender Pferde. In der damaligen Zeit ein sehr häufiger Einsatz.

  • Weitere Informationen zu diesem Fahrzeugtyp finden sich im Jahrbuch "Fahrzeuge der Feuerwehr, Nr.3" von Axel Johanßen
    (Verlag Klaus Rabe; Köln 1999) in dem Artikel von Dipl.Ing. W.Hornung-Arnegg: "Klein, kleiner ... Magirus M 10".
    Nach dem Erscheinen des obigen Artikels ist auch noch ein M 10 im Besitz des OCM, Ulm, ehemals bei der WF Schachenmayer, Salach im Einsatz, bekannt geworden (s.a. http://www.oldiveco.de).

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!