Kennt jemand diese Drehleiter?

  • Hm, aber die 30/1 in roter Schrift im Fenster deutet schon darauf hin dass es eben doch diese Leiter ist.


    Und "Magirus-Leiter" an der Front ist komplett untypisch...

  • na dann werfe ich mal meinen Favoriten ein,


    für den spricht genau so viel dafür wie dagegen,


    kellern:


    da kannst Du ja gleich alle bayrischen DLK n.B. aufführen und hier verlinken. Tatsache ist doch, daß die DLK aus Taufkirchen Blitzer hatte, welche die von Dir angeführte Leiter nun mal nicht besitz.


    KaMü


    Woher stammt denn Dein Foto und wann wurde es fotografiert (die DLK von Siemens ist noch im Dienst, denke ich)?


    Gruß Kai


  • KaMü


    Woher stammt denn Dein Foto und wann wurde es fotografiert (die DLK von Siemens ist noch im Dienst, denke ich)?

    Das Foto entstand vor ein paar Wochen unweit des Iveco-Magirus Stammsitz in Ulm, vermutlich war das Fahrzeug zum Kundendienst dort.
    Und der Vermutung, dass das Fahrzeug aus Taufkirchen stammt, würde ich mich zum jetzigen Zeitpunkt auch anschließen.

  • kellern:


    da kannst Du ja gleich alle bayrischen DLK n.B. aufführen und hier verlinken. Tatsache ist doch, daß die DLK aus Taufkirchen Blitzer hatte, welche die von Dir angeführte Leiter nun mal nicht besitz.



    es gibt auf der verlinkten HP Bilder der DLK mit und ohne Blitzer,
    woher weist du, welche aktueller sind ?


    woher konntest du zu dem Zeitpunkt wissen, wann das Bild der zu suchen DLK aufgenommen wurde ?
    vielleicht waren dabei die Blitzer noch nicht montiert - oder schon abgenommen ?


    Alle Bilder, sowohl das der zu suchenden DLK wie auch die Bilder auf der HP Taufkirchen sind qualitativ derart schlecht, um eine fundierte Diskussion über Bohrlöcher führen zu können !


    und wenn jede bay. nB-Leiter in Frage kommt (weil der FuRn dann passt) dann ist die Suche wohl nicht nicht beendet

    es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
    genau Einen !

  • Das Foto entstand vor ein paar Wochen unweit des Iveco-Magirus Stammsitz in Ulm, vermutlich war das Fahrzeug zum Kundendienst dort


    kellern:


    da die Siemens-Leiter noch im Dienst ist, ist es müssig, weiter darüber zu diskuttieren. :)


    Da ich nicht wissen konnte, wann das Bild fotografiert wurde, habe ich mal gefragt. Antwort siehe oben. :ende:


    So qualitativ schlecht sind die Bilder nun auch nicht, ansonsten hätte ich die Bohrlöcher wohl nicht entdeckt (als Werkzeugmacher hat man einen Blick für Details). :betlinks:


    So aber, Ende der Diskussion. ch habe fertig. Viel Spass beim Resumieren. Vielleicht weiß ja jemand was Genaues über diese DLK. :ableb: :ableb:


    Gruß Kai

  • Wenn man sich mal den Stromerzeuger und den (bei einem Foto nicht vorhandenen) Wasserwerfer am Drehkranz anguckt, dann kommen doch Zweifel auf, dass es sich um die Leiter aus Taufkirchen handelt.


    Oder werden zum Verkauf ein Wasserwerfer nachmontiert und ein anderer Stromerzeuger angesetzt?

  • Hier eine 100% Aussage zu bekommen ist schon recht schwierig, gerade die DLK n.B. der ersten Generation zeichneten sich durch eine hohe Uniformität aus bzw. wurden erst nachträglich durch kleine Umbauten verändert ( man nehme nur die beiden Münchner Prototypen die eigentlich die 192 PS Maschine hatten und auch mit der Typenbezeichnung 192 ausgeliefert wurden, dann aber mindestens eine Leiter irgendwann 256 an der Seite stehen hatte ohne dass mir bekannt ist. dass hier nachträglich die größere Maschine eingebaut wurde).


    Ich würde auf Grund des FRN im Fenster auch auf Taufkirchen schliesen. Der Schriftzug an der Front hat garnichts zu sagen. Magirus hat meines Wissens nie eine Leiter mit dem Schriftzug "Magirus-Leiter" an der Front ausgeliefert. Dieser Schriftzug war nur am Drehkranz der Leiter zu finden. Ich gehe davon aus, das der Schriftzug "Deutz" entweder nicht mehr verwendet werden konnte oder absichtlich von Magirus getauscht wurde und es sich jetzt um eine Ersatzleiter handelt ( da sieht das fehlende Deutz vielleicht moderner aus....). Auch ist das Wort "Leiter etwas schwärzer als "Magirus" war also nicht permanent dort verbaut, sonst wäre es auch ausgeblichener.


    Mir sind nur folgende Frontbeschriftungen bekannt:


    Magirus-Deutz mit kleinem IVECO Emblem
    IVECO-Magirus mit kleinem IVECO Emblem
    IVECO

    Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch. Goethe

  • Ich würde auf Grund des FRN im Fenster auch auf Taufkirchen schliesen. Der Schriftzug an der Front hat garnichts zu sagen. Magirus hat meines Wissens nie eine Leiter mit dem Schriftzug "Magirus-Leiter" an der Front ausgeliefert. Dieser Schriftzug war nur am Drehkranz der Leiter zu finden. Ich gehe davon aus, das der Schriftzug "Deutz" entweder nicht mehr verwendet werden konnte oder absichtlich von Magirus getauscht wurde und es sich jetzt um eine Ersatzleiter handelt ( da sieht das fehlende Deutz vielleicht moderner aus....). Auch ist das Wort "Leiter etwas schwärzer als "Magirus" war also nicht permanent dort verbaut, sonst wäre es auch ausgeblichener.

    Wie gesagt, die Anbauten am Drehkrank passen nicht zueinander, es ist also eher NICHT die Leiter aus Taufkirchen.

  • Hallo Leute,


    ich hab mir die Fotos noch einmal angeschaut und dabei ist mir ein Indiz aufgefallen, welches mich wiederum bestärkt, daß es sich doch um die Leiter aus Taufkirchen handeln könnte. Wenn man sich die Fotos auf der Webpage der FF betrachtet, stellt man schnell fest, daß die DLK in verschiedenen Zeitabständen fotografiert wurde. Ich denke, daß Foto mit den blauen Blitzern ist das jüngere. Somit haben wir ein Foto der DLK von rechts (KaMü) und ein Foto von links (FF). Auf beiden Fotos sitzen die seitlichen orangefarbenen Reflektoren in Fahrtrichtung vor der kleinen Klappe über dem Kotflügel. Üblich aber, so meine ich nach Betrachten zahlreicher anderer Bilder der DLK n.B.-Baureihe im Netz, war die Anordnung der Reflektoren hinter dieser Klappe, also in Richtung Heck. Dies ist auch auf den "älteren" Fotos auf der Page der FF ersichtlich.


    Weiterhin ist es durchaus üblich, Geräte vor dem Verkauf abzubauen (Stromerzeuger) bzw. auch anders zu verbauen. Evtl. hat aber auch auf dem Foto der Stromerzeuger den am Drehkranz montierten Werfer verdeckt.


    Gruß Kai-Uwe

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!