Neuer RTW von WAS?

  • Mmh, schöner werden die RTW in letzter Zeit ja nicht wirklich - und ich meine das jetzt nicht unbedingt WAS-spezifisch...


    Was ist nicht verstehe, warum werden immer wieder diese "integrierten" Balken auf die Fahrzeuge geklatscht? Zum einen sind die nicht schön, zum anderen stell ich mir den Ersatz eine Blaulichtkappe als ziemlich Zeit- und kostenintensiv vor...



    Gruß,


    Johannes

  • Auch ich bin kein Fan integrierter Blaulichter, aber offensichtlich wendet sich mittlerweile fast jeder Hersteller dieser Bauform zu.


    Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber ich sehe den Nutzen in erster Linie in einer höheren Wirtschaftlichkeit. Eine integrierte Bauweise ist strömungsgünstiger und sorgt somit dafür, dass das Fahrzeug weniger Kraftstoff verbraucht. Ausserdem ist vermutlich die Warnwirkung, aufgrund grösserer "Blaulichtflächen", eine höhere.

  • Hi,


    Mmh, schöner werden die RTW in letzter Zeit ja nicht wirklich - und ich meine das jetzt nicht unbedingt WAS-spezifisch...


    "Schön" ist immer Geschmacksache ;)


    Zitat


    Was ist nicht verstehe, warum werden immer wieder diese "integrierten" Balken auf die Fahrzeuge geklatscht? Zum einen sind die nicht schön, zum anderen stell ich mir den Ersatz eine Blaulichtkappe als ziemlich Zeit- und kostenintensiv vor...


    Spritsparen ist heute eben modern - und dazu braucht es u.A. einen guten cw-Wert oder zumindest etwas, was so aussieht als ob.... Schönebeck hat im Prinzip angefangen (mit dem Delfis), der Rest der Hersteller muss nachziehen und auch "was stromlinienförmiges" im Angebot haben. Ein fetter RTK6-Balken auf dem Dach ist heute nicht mehr ganz zeitgemäss (und nebenbei auch nicht immer "schön"...). Immerhin schafft ein Sprinter locker über 120km/h und dieses Tempo wird auch z.B. auf der Autobahn gefahren. Da macht sich eine Windbremse wie ein z.B. RTK6-Balken schon bemerkbar....


    Beim Sprinter-Hochdach bleiben nicht viele Möglichkeiten etwas zu "integrieren" wenn man nicht das Blechdach insbesondere an den besonders stabilen Ecken zersägen will oder kann. Bei Kunststoff-Hochdächern (z.B. VW T5) oder Windabweisern von Kofferaufbauten ist ein "Integrieren" einfacher...


    Ein Wechsel der Designer-Hauben ist natürlich teurer und zeitaufwändiger, als mal schnell eine Kappe eines Blaulichts zu wechseln, das zig-tausendfach auf und für die ganze Welt produziert wird. Es ist auch fraglich, ob man nach 10 oder 20 Jahren die Kappe noch als Ersatzteil bekommt oder eine Alternative montieren kann. Sowas wird in 10-20 Jahren sicherlich interessant sein, wenn die RTW ihren Lebensabend irgendwo in Afrika oder sonstigen fernen Ländern haben. Selbst bei einer Weiterverwendung "im Land" in z.B. einer SEG, SAN-Dienst etc. könnte man vor dem Problem stehen. (heute baut man eben einfach "was Ähnliches" drauf, wenn Balken oder RKL defekt und nicht oder nicht mehr rentabel zu beschaffen sind)


    Allerdings ist die Gefahr von "Blaulicht-Bruch" etwas geringer als bei z.B. auf dem Dach montierten Einzel-RKL, die eher mal von einem Ast etc. abgerissen werden.

    Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst

  • Die integrierte Blaulichtlösung erlaubt bei bei einer niedrigen Bauhöhe die Anwendung von vielen LED-Modulen. Ob die am Markt befindlichen Lösungen sinnig sind, ist ne andere Frage. Gerade bei Ambulanzmobile stehen die Hutzen doch oftmals bedenktlich über die Fahrzeugkontur heraus.


    Zudem sind für mich konventionelle, große Balken wie DBS, TOPAas, RTK, usw. gerade auf Rettungdienstfahrzeugen unsinnig. Nachdem immer mehr Ton-Anlage in die Frontpartie verlagert werden, ist die einzige Aufgabe des Balken die Abgabe von blauem und evtl. gelben Licht zur rückwärtigen Absicherung. Wenn man nichts integriertes möchte, kann man sich dann einen teuren Balken sparen und auf RKL gehen. Bei FedSig wären das für zwei UltraStar LED ca. 640,- gegen über ca. 1.500, für einen Phoenix Sputnik-Balken - eine nette Preiseinsparung. Zudem sind Balken auf Kastenfahrzeugen auch aerodynamisch ne Katastrophe.
    Flache Balken wie z.B. einen FedSig Arjent nehm ich da mal gänzlich raus.

  • Beim Sprinter-Hochdach bleiben nicht viele Möglichkeiten etwas zu "integrieren" wenn man nicht das Blechdach insbesondere an den besonders stabilen Ecken zersägen will oder kann. Bei Kunststoff-Hochdächern (z.B. VW T5) oder Windabweisern von Kofferaufbauten ist ein "Integrieren" einfacher...

    Irrtum, da wird keine Ecke zersägt. Das Dach wird ausgeschnitten, dabei bleiben ca. 10cm an den Außenseiten stehen. Das läuft genauso beim T5, da wird ein Fahrzeug mit Flachdach angeliefert, die Dachhaut ausgeschnitten und auf den "Außenring" das Kunsstoffdach und die Metallverstrebungen aufgesetzt.


    Spritsparen ist heute eben modern - und dazu braucht es u.A. einen guten cw-Wert oder zumindest etwas, was so aussieht als ob.... Schönebeck hat im Prinzip angefangen (mit dem Delfis), der Rest der Hersteller muss nachziehen und auch "was stromlinienförmiges" im Angebot haben. Ein fetter RTK6-Balken auf dem Dach ist heute nicht mehr ganz zeitgemäss (und nebenbei auch nicht immer "schön"...). Immerhin schafft ein Sprinter locker über 120km/h und dieses Tempo wird auch z.B. auf der Autobahn gefahren. Da macht sich eine Windbremse wie ein z.B. RTK6-Balken schon bemerkbar....


    Irrtum, die Italiener bauen schon seit fast 20 Jahren teilintegrierte SoSi-Anlagen. Ambulanzmobile hat sich da Anregungen geholt - das erkennt man schon daran, da er viele Komponenten in Italien einkauft. Zudem sind die Italiener in Sachen Warnwirkung viel weiter als wir Deutschen. Auf den Autobahnen sind die gesamten Bausstellenabsicherungen von der popligen Warnbarke bis zum Verkehrsleitanhänger sind in LED ausgeführt. Die Kleidung der RD-Mitarbeiter gleicht ner reflektierenden Folie - geschmacklich nicht immer ganz einfach aber wirkungsvoll.


    Beispiele: http://www.subito.it/altri-vei…4-td-cosenza-13199888.htm und http://www.subito.it/altri-vei…sata-salerno-17454207.htm

  • Sicher... die Wartung ist teuer... und wie groß der wirtschaftliche Effekt ist weiß ich nicht (hat jemand Efrahrungswerte?) aber die Leuchtwirkung erscheint da teilweise dann doch viel besser (Delfis). So eine Aufmerksamkeit bekommt man mit dem oben genannten RTK 6 Balken nunmal nicht. Und es sieht zum Teil deutlich moderner aus. Nicht zuletzt kann man so den Kunden dazu kriegen die komplette SoSi beim Ausbauer zu kaufen und nicht auf die Idee zu kommen den Balken vom Vorgänger aufs neue Modell zu setzen ;)


    Wobei die Blaulichtgestaltung beim neuen WAS RTW mich etwas an die Blaulichter beim Strobel T5 Hochdach erinnert.

  • Hi,


    Irrtum, da wird keine Ecke zersägt. Das Dach wird ausgeschnitten, dabei bleiben ca. 10cm an den Außenseiten stehen. Das läuft genauso beim T5, da wird ein Fahrzeug mit Flachdach angeliefert, die Dachhaut ausgeschnitten und auf den "Außenring" das Kunsstoffdach und die Metallverstrebungen aufgesetzt.


    Strobel geht beim T5 schon an die Ecken ran - siehe z.B. http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/72472/ Das dürfte bei Kunststoffdächern aber auch deutlich einfacher und risikoloser sein als bei einem Blechdach.


    Zitat


    Irrtum, die Italiener bauen schon seit fast 20 Jahren teilintegrierte SoSi-Anlagen. Ambulanzmobile hat sich da Anregungen geholt -


    Naja, eine kleine Nische für´s Blaulicht...... Was dort hewute manchmal an opulentem "Plastik"-Design-Wahnsinn gebaut wird, muss auch nicht wirklich zweckmässig sein. Italiener sind für "Design" bekannt und dessen Schönheit ist Geschmacksache....

    Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst

  • Hi,



    Zudem sind für mich konventionelle, große Balken wie DBS, TOPAas, RTK, usw. gerade auf Rettungdienstfahrzeugen unsinnig.


    Sie sind es heute - früher waren sie eine gute Lösung, die komplette SoSi zu montieren. Früher gab es auch keine LED´s, die heute ganz andere Bauformen überhaupt erst ermöglichen. Zudem sind und waren Balken relativ preiswert. Niemand musste etwas Eigenes konstruieren - einfach der Griff in Regal der Zuleiferer wie Hella, Hänsch usw. - draufgeschraubt, fertig.


    Integrierte Lösungen benötigen eigene Entwicklungen, Materialtests, TÜV-Prüfung/Abnahme usw. - sowas schlägt sich auch im Preis nieder. Während z.B. Hella einen Balken einmal konstruiert und dann in riesigen Stückzahlen und Farben weltweit verkauft, muss ein RTW-Ausbauhersteller einen ähnlichen Aufwand treiben, aber durch weitaus geringere Stückzahlen finanzieren.


    Bleibt abzuwarten, ob die Fahrzeughersteller oder SoSi-Hersteller mal auf den Zug der "Integration" aufspringen und z.B. speziell für "Sprinter-Hochdach", "T5 Hochdach" etc. eigene Lösungen entwickeln. Vielleicht traut sich auch ein Ausbauer (wie z.B. WAS, Fahrtec, Dlouhy etc.), seine Lösung auch einzeln zu verkaufen - zum Aus- und Nachrüsten von Ausbauten anderer Ausbaufirmen....

    Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst

  • Naja, eine kleine Nische für´s Blaulicht...... Was dort hewute manchmal an opulentem "Plastik"-Design-Wahnsinn gebaut wird, muss auch nicht wirklich zweckmässig sein. Italiener sind für "Design" bekannt und dessen Schönheit ist Geschmacksache....

    Ich schrieb ja nicht, daß das besonders funktional oder chic wäre sondern legendlich, daß die Italiener schon vor gut 20 Jahren damit anfingen. Viele meinen ja, jede Neuerung käme aus deutscher Ing.-Hand ...



    Strobel geht beim T5 schon an die Ecken ran - siehe z.B. http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/72472/ Das dürfte bei Kunststoffdächern aber auch deutlich einfacher und risikoloser sein als bei einem Blechdach.

    Das ist das Seriendach von VW, welches Stobel wie Ambulanzmobile beim Hornis M aufschneidet. Und wie du schon schreibst: risikoarm, da keine tragende Funktion. Diese Kunststoffdächer haben alle keine tragende Funktion, man sieht ja auch gerade innen beim T5, wie weit die Verkleidung nach innen gezogen ist und wieviel vom orginalen Blechdach noch steht. Darauf werden Streben gesetzt, die die Karosse und das Kunststoffdach verstärken.


    Aber beim WAS-Sprinter wurden ja nur Kunsttoffgehäuse gefertigt und aufgeklebt - ohne Dacherhöhung wie bei Binz oder Ambulanzmobile. Aber sowas gibts ja auch schon länger


    Fahrtec: http://www.fahrtec-systeme.de/html/kastenwagen_typ_b.html
    Miesen: http://www.miesen.de/go.to/modix/2,648759/news.html
    Dlouhy: http://www.dlouhy.at/footer/news2.html

  • Hi,



    Aber beim WAS-Sprinter wurden ja nur Kunsttoffgehäuse gefertigt und aufgeklebt - ohne Dacherhöhung wie bei Binz oder Ambulanzmobile. Aber sowas gibts ja auch schon länger


    Eben. Und es wird nur "draufgepappt" und sieht damit immer mehr oder weniger hässlich aus.

    Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst

  • Es ist ein reiner KTW und kann nach Bedarf als RTW eingesetzt werden wen ein RTW ausfällt es ist der erste KTW der so von WAS so Fahrzeug Gebaut worden ist mehr Infos habe ich nicht Der KTW aus Viersen ist eben falls ein KTW und kann


    eben falls als RTW eingesetzt werden Ich hoffe das ich das verständlich rüber gebracht habe Nochmals es sind reine KTW/S

  • So ... es reicht jetzt so langsam.


    @ herrmann030700
    @ kellern
    @ kurvenfahrer


    Scheinbar habt ihr noch nichts von Anstand und vernünftigen Verhalten gehört. Solltet Ihr
    mit Eueren persönlichen Angriffen nicht aufhören, werden wir wohl zu weiteren Maßnahmen
    (Accountsperre) übergehen müssen.


    Dieses Forum zeichnet sich durch ein MITEINANDER und kein GEGENEINANDER aus, ich habe
    daher Eure letzten Beiträge gelöscht.

  • ich habe ledigleich gezeigt dass man noch viiiel schlimmer schreiben kann und daher die Beiträge von Feuerwehrmann-112 noch relativ gut lesbar waren.


    Jetzt verstanden ???


    Manchmal ist hier ein echt humorloser Haufen unterwegs !

    es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
    genau Einen !

  • Hallo,


    <off topic>
    vielleicht stimmt aber in diesem Fall, die Priorität nicht, auf der einen Seite wird ein echt witziger Beitrag zensiert, auf der anderen Seite darf ein User den anderen Usern mit Weisheiten wie der "der KTW ist ein KTW" oder "das NEF ist zur Menschenrettubg bestimmt" die Zeit stehlen
    </off topic>


    Mir als bekennender Zweitverwerter von RD Fahrzeugen, gefällt dieser Trend zu integrierten Sondersignalanlagen gar nicht, ich halte das für die Lizenz zum Geld drucken, wenn man mal ein Ersatzteil braucht.


    Grüße
    Bernd

    ------------------------------------------------------------
    Dieser Beitrag wurde 274 mal editiert.
    Das letzte mal morgen um 12h.

  • Hi,


    bei allem Verständnis, aber gefühlt 14 Schreib-, Grammatik- und Interpunktionsfehler in nur 3 Zeilen Text sind nunmal unterirdisch. Lese-/Schreibschwäche ist aber auch eine anerkannte Krankheit bzw. Behinderung, das darf man nie vergessen.


    Ich bin selbst mal darauf reingefallen, als ich einen Kollegen vorschnell auf Grund seine kinderhaften Schrift und der massiven Anzahl an Schreibfehlern auf den RD-Protokollen usw. verurteilt habe. Eben dieser (Ex-)Kollege hat inzwischen bis heute meinen allerhöchsten Respekt, denn damals wie heute steckt er so manchen Notarzt vom Fachwissen her ganz locker in die Tasche.....


    Und letztendlich sollten wir alle froh sein, "Insiderwissen" zu erhalten - auch wenn das bzgl. Rechtschreibung usw. "unterirdisch" vermittelt wird.

    Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst

  • Hi,



    Mir als bekennender Zweitverwerter von RD Fahrzeugen, gefällt dieser Trend zu integrierten Sondersignalanlagen gar nicht, ich halte das für die Lizenz zum Geld drucken, wenn man mal ein Ersatzteil braucht.


    Diese Befürchtung habe ich auch, denn eine steinalte RKL lässt und lies sich bisher immer irgendwie durch ein moderneres/Nachfolgemodell etc. ersetzen. Bei den aerodynamischen Dingern ist es IMHO absehbar, dass die Hersteller die meist grossvolumigen Blaulichthauben irgendwann nicht mehr liefern können oder das nur zu dann exorbitanten Preisen anbieten. Schon heute kostet eine Blaulichthaube eines bekannten Herstellers weit über 200EUR (zzgl. Arbeitszeit, "Spezialabdichtung" usw.) - zu dem Preis kann ich mir locker zwei "normale Blaulichter" kaufen, falls durch einen Ast etc. deren Haube oder das gesamte Blaulicht "rasiert" wird. Auch eine Verwertung von "Altteilen" wird schwierig bis unmöglich. Einen z.B. RTK7-Balken kann ich nach 5 Jahren wieder auf ein neues Fahrzeug schrauben, eine z.B. Delfis-Blaulichtanlage hingegen nicht.....


    Andererseits hat man durch eine aerodynamische Gestaltung auch langfristig einen besseren cw-Wert und damit Treibstoffersparnis - das kann so manchen Mehrpreis für Ersatzteile etc. dann wieder relativieren - auch in 5-10 Jahren, wenn das Auto einer "Zweitverwendung" zugeführt wird.

    Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!