Feuerwehr in Köln

  • Hallo,


    danke für die Info.

    ... mit den 4-E-KdoW wären dann 15 (ohne L5) neue KdoW der 23 KdoW nach soll/ist-Vergleich vorhanden. Und einige alte KdoW verbleiben auch noch im Fahrzeugbestand (z.B. 9-KdoW-1 und 10-KdoW-1).

    Klingt plausibel, denn wenn mit den insgesamt 15 KDOW alle nach Soll-/Ist-Vergleich offenen Positionen besetzt würden, könnten zusätzlich alle KDOW des Baujahres 2010 ausgetauscht werden.


    Was für ein Fahrzeug ist den für den L5 vorgesehen und wird es als KDOW oder ELW eingestuft? :/ Der heutige L5 ist nach Soll-/Ist-Vergleich ein ELW.


    Ist etwas über den Stand der Ausschreibungen gemäß Ratsbeschluss bekannt? Noch nicht ausgeschrieben sind nach meinem Kenntnisstand die folgenden Beschaffungen:


    Beschaffungen 2022

    • zwei baugleiche Feuerwehrkräne
    • zwei baugleiche Gliederzüge zur Fahrschulausbildung
    • ein Logistik-LKW
    • acht baugleiche NKTW
    • 17 einheitliche NEF (davon mindestens zwei NEF mit E-Antrieb)

    Beschaffungen 2021

    • 10 LF-L
    • 85 RTW (davon ein RTW mit E-Antrieb)

    Viele Grüße

    Marcus

  • Hallo,


    die Ausschreibung für die 85 RTW inkl. einer Option auf bis zu 15 weitere Fahrzeuge wurde veröffentlicht. Der Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von 4 Jahren und beinhaltet eine Lieferung von zwei Prototypen bis spätestens 30.11.2023. Nach einem 12-wöchigen Test- und Auswertungsbetrieb sollen die Fahrzeuge in 5er-Chargen in einem 2-3 Monatszyklus geliefert werden.


    Auch der e-RTW (e-Prototyp) ist Bestandteil der Ausschreibung. Liefertermin ist ebenfalls spätestens der 30.11.2023. Soweit ich die Spezifikationen in den Unterlagen verstanden habe, kommen als Fahrgestell wohl nur MB Sprinter oder VW Crafter zum Tragen. Für den e-RTW ist mir im Grunde nur ein Anbieter am Markt bekannt, der die Kriterien erfüllt. Damit würde die Vergabe an WAS wohl feststehen. :/


    Weiterer Bestandteil der Ausschreibung ist die Ausstattung mit elektrohydraulischen Fahrtragen. Für Köln ein Novum. Ich bin gespannt, ob man sich in diesem Zuge vom lokalen Anbieter verabschiedet oder diesem doch die Treue hält bzw. halten kann.


    Gruß und schönes Wochenende

    Marcus

  • Für den e-RTW ist mir im Grunde nur ein Anbieter am Markt bekannt, der die Kriterien erfüllt. Damit würde die Vergabe an WAS wohl feststehen. :/

    Welche Kriterien sind denn das? In Berlin ist ebenfalls ein eRTW in Beschaffung, wo die Kriterien an den Koffer mehr auf einen Hersteller schließen ließen, welcher bisher noch nicht durch einen eRTW aufgefallen ist.

  • In der Ausschreibung wird die "Umrüstung des Fahrantriebes an einem der zu liefernden Fahrgestelle" erwartet. Dies ist genau das, was beim WAS 500E-RTW gemacht wird. Die geforderten Leistungsdaten werden alle erfüllt. Nach meinem Kenntnistand gibt es keinen Fahrzeughersteller, der im Bereich Transporter ein Fahrgestell mit E-Antrieb anbietet. Von der Erfüllung der geforderten Leistungswerten ganz zu schweigen.


    Aber dies ist nur meine Einschätzung. ;)

  • Weiterer Bestandteil der Ausschreibung ist die Ausstattung mit elektrohydraulischen Fahrtragen. Für Köln ein Novum. Ich bin gespannt, ob man sich in diesem Zuge vom lokalen Anbieter verabschiedet oder diesem doch die Treue hält bzw. halten kann.

    2021 wurden die Stryker PowerPro mit PowerLoad und das Stollenwerk CPS System auf FW4 getestet, dabei wurde sich durch das Personal ausdrücklich für die PowerPro von Stryker stark gemacht. Die beschaffen Test-Tragen von Stryker sind noch auf FW4 und dem Werkstattzentrum eingelagerd, gleichzeitig sind die Stollenwerk Tragen nirgendwo mehr zu finden. Ich persönlich spekuliere das Stryker am gewinnen wird. (Diese haben auch von wenigen Wochen die neue generation der PowerPro 2 vorgestellt.)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!