Feuerwehr in Köln

  • Hallo,


    danke für die Info.

    ... mit den 4-E-KdoW wären dann 15 (ohne L5) neue KdoW der 23 KdoW nach soll/ist-Vergleich vorhanden. Und einige alte KdoW verbleiben auch noch im Fahrzeugbestand (z.B. 9-KdoW-1 und 10-KdoW-1).

    Klingt plausibel, denn wenn mit den insgesamt 15 KDOW alle nach Soll-/Ist-Vergleich offenen Positionen besetzt würden, könnten zusätzlich alle KDOW des Baujahres 2010 ausgetauscht werden.


    Was für ein Fahrzeug ist den für den L5 vorgesehen und wird es als KDOW oder ELW eingestuft? :/ Der heutige L5 ist nach Soll-/Ist-Vergleich ein ELW.


    Ist etwas über den Stand der Ausschreibungen gemäß Ratsbeschluss bekannt? Noch nicht ausgeschrieben sind nach meinem Kenntnisstand die folgenden Beschaffungen:


    Beschaffungen 2022

    • zwei baugleiche Feuerwehrkräne
    • zwei baugleiche Gliederzüge zur Fahrschulausbildung
    • ein Logistik-LKW
    • acht baugleiche NKTW
    • 17 einheitliche NEF (davon mindestens zwei NEF mit E-Antrieb)

    Beschaffungen 2021

    • 10 LF-L
    • 85 RTW (davon ein RTW mit E-Antrieb)

    Viele Grüße

    Marcus

  • Hallo,


    die Ausschreibung für die 85 RTW inkl. einer Option auf bis zu 15 weitere Fahrzeuge wurde veröffentlicht. Der Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von 4 Jahren und beinhaltet eine Lieferung von zwei Prototypen bis spätestens 30.11.2023. Nach einem 12-wöchigen Test- und Auswertungsbetrieb sollen die Fahrzeuge in 5er-Chargen in einem 2-3 Monatszyklus geliefert werden.


    Auch der e-RTW (e-Prototyp) ist Bestandteil der Ausschreibung. Liefertermin ist ebenfalls spätestens der 30.11.2023. Soweit ich die Spezifikationen in den Unterlagen verstanden habe, kommen als Fahrgestell wohl nur MB Sprinter oder VW Crafter zum Tragen. Für den e-RTW ist mir im Grunde nur ein Anbieter am Markt bekannt, der die Kriterien erfüllt. Damit würde die Vergabe an WAS wohl feststehen. :/


    Weiterer Bestandteil der Ausschreibung ist die Ausstattung mit elektrohydraulischen Fahrtragen. Für Köln ein Novum. Ich bin gespannt, ob man sich in diesem Zuge vom lokalen Anbieter verabschiedet oder diesem doch die Treue hält bzw. halten kann.


    Gruß und schönes Wochenende

    Marcus

  • Für den e-RTW ist mir im Grunde nur ein Anbieter am Markt bekannt, der die Kriterien erfüllt. Damit würde die Vergabe an WAS wohl feststehen. :/

    Welche Kriterien sind denn das? In Berlin ist ebenfalls ein eRTW in Beschaffung, wo die Kriterien an den Koffer mehr auf einen Hersteller schließen ließen, welcher bisher noch nicht durch einen eRTW aufgefallen ist.

  • In der Ausschreibung wird die "Umrüstung des Fahrantriebes an einem der zu liefernden Fahrgestelle" erwartet. Dies ist genau das, was beim WAS 500E-RTW gemacht wird. Die geforderten Leistungsdaten werden alle erfüllt. Nach meinem Kenntnistand gibt es keinen Fahrzeughersteller, der im Bereich Transporter ein Fahrgestell mit E-Antrieb anbietet. Von der Erfüllung der geforderten Leistungswerten ganz zu schweigen.


    Aber dies ist nur meine Einschätzung. ;)

  • Weiterer Bestandteil der Ausschreibung ist die Ausstattung mit elektrohydraulischen Fahrtragen. Für Köln ein Novum. Ich bin gespannt, ob man sich in diesem Zuge vom lokalen Anbieter verabschiedet oder diesem doch die Treue hält bzw. halten kann.

    2021 wurden die Stryker PowerPro mit PowerLoad und das Stollenwerk CPS System auf FW4 getestet, dabei wurde sich durch das Personal ausdrücklich für die PowerPro von Stryker stark gemacht. Die beschaffen Test-Tragen von Stryker sind noch auf FW4 und dem Werkstattzentrum eingelagerd, gleichzeitig sind die Stollenwerk Tragen nirgendwo mehr zu finden. Ich persönlich spekuliere das Stryker am gewinnen wird. (Diese haben auch von wenigen Wochen die neue generation der PowerPro 2 vorgestellt.)

  • Moin,


    wie bereits auf YouTube zu sehen ist fahren aktuell in Köln mindestens zwei Leih-DLKWs (auf FW1 und FW10)

    [SCANIA DREHLEITERN IN KÖLN!] - Einsatzfahrten an den Feuerwachen 1 & 10 der BF KÖLN - YouTube


    Ebenfalls standen letzten Monat hinter dem Werkstattzentrum mindestens 6 Leih-RTWs auf basis des Bayern-RTWs.

    Leider habe ich das unternehmen nicht mehr im Kopf.


    Das ist das einzige Bild was ich geschossen hatte, jedoch aus einem anderen Grund daher ist einer der Leih-RTWs nur schwer zu sehen.


    Ebenfalls stehen auf dem Hof, 4 der neuen HLF20 alle warten leider noch auf Material oder hatten Mängel bei der Auslieferung.

  • Die Feuerwehr Köln hat ihr Heft "Blick nach vorne - Ein Überblick über die strategische Neuausrichtung der Feuerwehr Kön 2022-2026" veröffentlicht.

    Hier mit Stichpunkten die Auflistung der relevanten Themen:

    • Dronen für die Luftaufklärung mit späterer integration in Ignis-Plus
    • LF-Logistik Konzept als Grundfahrzeug welches Modul Sonderfahrzeuge ersetzen soll.
    • Beschaffungsoffensive zum Abbau der Rückstände (Brandschutz, Rettungsdienst und KatSchutz)
    • Digitalisierung
    • Personaloffensive
    • Strategische Standortplanung


    Leider ist vieles Inhaltlich nicht näher beschrieben bis auf ein wenig Corporate Speak.

  • Wo gibt es das Heft denn?

    Liegt auf den Wachen aus. (Also Intern. Aber KEINE "Nur für dienstlichen Gebrauch"- oder Verschluss-Sache)

    Ist aber ehrlich gesagt nicht interessant und Sammelwert hat das Ganze auch nicht.

    Nur ein paar Grafiken und 1-2 Bilder die aber so auch schon auf Sozial Media zu finden sind.

  • Hallo zusammen,


    ganz aktuell wurde die Überarbeitung des Brandschutzbedarfsplan veröffentlicht. Die Vorlage muss nun in den nächsten zwei Monaten durch diverse Gremien und soll in der Ratssitzung am 10.11.2022 beschlossen werden.


    Nach einer ersten Sichtung des BSBP (238 Seiten) sind dies, neben organisatorischen Anpassungen, m. E. die größten Themen:

    • verschiedene Maßnahmen zur Erreichung der personellen Soll-Stärke
    • Struktur der Feuerwachen / Gerätehäuser
      • perspektivisch sollen zwei FW (XI Zündorf/Langel + XII nördlich FW6) zusätzlich entstehen und drei FW (7, 8 und 14) an anderer Stelle neu gebaut werden
      • bei acht Gerätehäusern der FF (RD, LO, UB, EIL, EN, LB, ZU und FL) wird ebenfalls ein Neubau angestrebt
    • Fuhrpark (kurzfristig / mittelfristig / langfristig)
      • 1x PTLF für FW 14 (K)
      • Fahrzeuge für FW XI - HLF, DLK, PTLF (L)
      • Fahrzeuge für FW XII - HLF, DLK (L)
      • 4x Fahrzeug für Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung (K)
      • 4x Fahrzeug mit Wasserdurchfahrtstiefe von mind. 1.200mm (K)
      • 2x WLF (K)
      • 4x LF-Logistik/LF-KatS (M)
      • 1x GW-G für USD (K)
      • 1x HLF für USD (K)
      • 2x ELW2 oder evtl. 1x ELW3 (K)

    Die Fuhrparkthemen sind alle zusätzlich zu den bereits initiierten Beschaffungen (z. B. 10x LF-Logistik) zu sehen.


    Gruß

    Marcus

  • Servus,

    habe mir mal den Plan auch durchgelesen bzw. einiges überflogen und muss sagen einiges verstehe ich nicht (im Blick auf den letzten Bedarfsplan)

    1x PTLF für FW 14 (K)

    War damals schon mit höchster Priorität drin. Umsetzung bis heute nicht erfolgt. Gilt auch für die Umsetzung der 3. Funktion von der DLK aufs HLF.. das war doch schon als die Gimaex-HLF geliefert worden ein Thema soweit ich mich erinnere -> auch nicht Umgesetzt.

    Fahrzeuge für FW XII - HLF, DLK (L)

    Im Plan sind aber nur 6 Funktionen vorgesehen für diese Wache und nicht 8. Woher kommt die DLK-Besatzung?


    Ebenfalls finde ich das Thema Springer-DLK äußerst fragwürdig (siehe Springer-Tabelle) das die TLF weiterhin auf die RTW-3 springen und zu gleich ein nicht näher definiertes First Responder-System eingeführt werden soll ist auch schwer nachvollziehbar. Soll nun der RTW-3 missbraucht werden - während das HLF mit NFS zu Akut Lebensbedrohlichen Situationen fährt?


    1x GW-G für USD (K)

    Finde ich sehr Interessant das man beim Thema GSG doch so große Probleme hat bzw. Gleichzeitigkeitsfälle nicht abgedeckt werden können. Weiß einer was da genau mal gewesen ist - anscheinend gab es 2 gleichzeitige GSG-Einsätze?


    Was ich auch nicht so ganz verstehe warum Köln eigentlich auf die (P)TLF setzt? Schaut man sich um ist eher die Trendumkehr der Fall z.B. Münster, Essen, Herne - ja das sind kleinere Städte aber es ist doch auffällig.


    Es ist ein sehr guter Bedarfsplan.

    In Summe bin ich aber gespannt was in 10 Jahren davon umgesetzt worden ist.

    Frohe Ostern

  • Hallo,


    ja, das PTLF 14 war schon Bestandteil des BSBP 2016. Es ist in Köln schon fast Tradition, dass Entscheidungen herbeigeführt werden, dann aber keine zeitnahe Umsetzung erfolgt. Es mag Gründe geben, aber diese sind nicht transparent. :( Hier ein paar Beispiele:

    • Beschlussvorlage Rat 02/2019; genehmigt wurden seinerzeit 2x MTW, 6x GW-Logistik, 1x GW-Lüften, 1x DL Schule, 1x GW-Logistik Fahrschule, 1x GW-Fernmeldedienst, 1x GW-Strahlenschutz, 1x Ab-Lüften, 9x KdoW, 3x RTW Schule
      • 1x DL-Schule, 9x KdoW und 3x RTW Schule in aktuellen Ausschreibungen enthalten
    • Beschlussvorlage Rat 06/2021 mit hoher Dringlichkeit; genehmigt wurden seinerzeit 10x LF-Logistik
    • Beschlussvorlage Rat 03/2022; genehmigt wurden seinerzeit 2x FWK, 2x LKW mit Hänger für Fahrschule, 9x DLK, 1x LKW-Logistik, 8x NKTW, 17x NEF (inkl. 2x mit E-Antrieb)
      • 9x DLK in aktuellen Ausschreibungen enthalten

    Ich interpretiere die Hinweise in der Tabelle Fahrzeugmehrbedarf so, dass die 6 Funktionen das HLF und die DLK besetzen. Die je 2 fehlenden Funktionen auf dem HLF und auf dem TLF werden mit einem LF FF substituiert!?




    Zum Thema GW-G vermute ich, dass es mit den diversen Gefahrguteinsätzen rund um das Jahrhunderthochwasser im Juli 2021 und dem längeren Einsatz bei Campina im September 2021 zusammenhängt. Zudem soll ja auch das Thema ATF gestärkt werden und an einem Standort (Umweltwache) BvA-U, ATF, BC-Gefahrenabwehr und RN-Gefahrenabwehr zusammengefasst werden.


    Ich habe zwischenzeitlich mir nochmal die neuen Standorte für die Wachen 7, 8 und 14 sowie für die neuen Wachen XI und XII angesehen. Teilweise können FF-Wachen und/oder RW-Wachen integriert werden. An allen Standorten sind Freiflächen, die verkehrsgünstig liegen. Wenn man nun eine modulare Wache entwirft und diese dem Bedarf je Standort und der Grundstückssituation anpasst, könnte die Umsetzung "schnell" erfolgen. Ob das in Köln mit einem pragmatischen und kostengünstigen Vorschlag gelingt ist zweifelhaft.


    Insofern bleibt es spannend, welche Maßnahmen dieses ambitionierten Themen- und Zeitplanes nun in den nächsten Jahren umgesetzt werden.

  • Hallo zusammen,


    die Ausschreibung für die LF-Logistik wurde veröffentlicht. Es sind zehn Stück LF-L mit Allradantrieb in der Kategorie 2 geländefähig (acht Stück) und Kategorie 3 geländegängig (zwei Stück) ausgeschrieben. Grundsätzlich sollen die 10 Fahrzeuge stark identisch sein. Die beiden geländegängigen LF-L sind mit einer Zugeinrichtung und einer Wasserdurchfahrtsfähigkeit von mindestens 800 mm (Kat 2 mit mindestens 750 mm) zu liefern. Der Laderaum ist für maximal sechs Rollcontainer definiert. Diese sind nicht Bestandteil der Ausschreibung. Damit hält man sich vermutlich die Entscheidung zu der Modulbeladung bei den geländefähigen LF-L ein stückweit offen und kann dann auf strategische Änderungen reagieren (?). Die beiden geländegängigen LF-L sind, denke ich, mit dem Modul "RÜST" gesetzt.


    Der Prototyp ist dann Mitte 2024 zu erwarten und die Teillieferungen von je drei Fahrzeugen werden mit Glück bis Ende 2024 abgeschlossen sein. Optional können bis zu fünf weitere LF-L beauftragt werden.


    Gruß

    Marcus

  • Moin,


    die Löschgruppe Kalk hat am 22.11.2022 hat am IdF Münster das zweite LF 20-KatS NRW abgeholt.

    Der MAN TGM 18.320 4x4 BB/Magirus mit dem Kennzeichen K-LN 396 ersetzt das alte LF 8/6 von 1996 als LF-Kalk 2.


    Gruss Kai

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!