Feuerwehr in Köln

  • Ich finde im Rahmen dieser Beschaffungsplanung eher Interessant das man 9 Drehleitern kaufen möchte (s. Facebook)

    War da nicht erst was ausgeschrieben oder geplant oder irre ich?

    Frohe Ostern

  • Hallo,


    es wurden am 30.12.2021 fünf Drehleitern mit Option auf vier weitere DLK ausgeschrieben (Abgabefrist 10.02.2022 / Bindung bis 10.08.2022). Politisch wurden die vier DLK aus der Option am 17.03.2022 abgesegnet. Ich gehe davon aus, dass man nun relativ zeitnah beauftragen wird. ;)


    Die Anzahl ergibt sich aus dem Ersatzbedarf. Aktuell gibt es je vier DLK aus 2004 und 2007. Die zusätzliche ist formal für die Feuerwehrschule, da dort endlich eine eigene DLK stationiert werden soll. Dies wurde im Soll-Ist-Vergleich dargestellt und vom Rat bereits in 2019 abgenickt.


    Bleibt die Frage, ob Nr. 9 dann wirklich an die Schule geht oder ob man das "Einzelstück" von FW 4 aus 2013 an die Schule setzt. Dann hätte man alle neuen DLK mit Knickgelenk im Einsatzdienst. :/


    Gruß

    Marcus

  • Der ehemalige 2-RW-1 (RW FW2) und das ehemalige 47-LF10-1 (LF 8/6 LG WA) stehen auf Zoll-Auktion zum Verkauf. Die Stoßstange vom LF der LG WA fährt auf jeden Fall weiter auf dem LF der LG KA.

  • Hallo zusammen,


    die Ausschreibungen für die Fahrzeuge lassen weiter auf sich warten. Die Umsetzung rund um die in Dienst gestellten HLF läuft auch eher schleppend, wird aber sicherlich Gründe geben. [hmm] Die ersten LF10 (Kalk/Eil) aus der 2011/2012-Serie wurden nun mit dem neuen Logo der Feuerwehr Köln ausgestattet.


    Aktuell wurde am 13.04.2022 die Rahmenvereinbarung über die Folierung der neu beschafften Fahrzeuge für den Zeitraum der nächsten vier Jahre ausgeschrieben. Die dort angegebenen Stückzahlen für die Mindest- und die Höchstmengen (in Klammern) lassen den ein oder anderen Schluss auf die anstehenden Beschaffungen zu:

    • DLK - 9 (9) - aktuell ausgeschrieben
    • ELW3 - 2 (2) - noch nicht ausgeschrieben (aus SOLL/IST-Vergleich 2019)
    • FWK - 2 (2) - noch nicht ausgeschrieben (aus Beschaffungsprogramm 2022)
    • GW (Ford Transit/MB Sprinter) - 5 (7) - noch nicht ausgeschrieben (2x aus SOLL/IST-Vergleich 2019)
    • GW (LKW) - 3 (3) - ???
    • ITW - 3 (3) - vergeben an WAS
    • KdoW (Ford Focus Turnier/Toyota Corolla Kombi) - 12 (18) - noch nicht ausgeschrieben (5x aus SOLL/IST-Vergleich 2019)
    • KTW - 8 (9) - noch nicht ausgeschrieben (8x aus Beschaffungsprogramm 2022)
    • LKW (Koffer) - 1 (1) - noch nicht ausgeschrieben (aus Beschaffungsprogramm 2022)
    • LKW (Zug) - 2 (2) - noch nicht ausgeschrieben (aus Beschaffungsprogramm 2022)
    • LF-L - 10 (15) - noch nicht ausgeschrieben (10x aus Beschaffungsprogramm 2020)
    • MTF - 13 (25) - noch nicht ausgeschrieben (2x aus SOLL/IST-Vergleich 2019)
    • NEF - 17 (20) - noch nicht ausgeschrieben (17x aus Beschaffungsprogramm 2022)
    • RTW - 65 (85) - noch nicht ausgeschrieben (85x aus Beschaffungsprogramm 2020)
    • RW - 2 (3) - ???
    • WLF - 3 (3) - ???

    Die über die derzeit politisch abgesegneten Bedarfe hinausgehenden Mengen erklären sich m. E. durch altersbedingte Ersatzbeschaffungen und konzeptionell noch erforderliche Ergänzungen. Interessant sind aus meiner Sicht die Positionen Kommandowagen, Löschfahrzeuge-Logistik, Rüstwagen und Wechselladerfahrzeuge.

    • Als Kommandowagen werden demnach künftig auch Toyota Corolla eingesetzt werden. Sicherlich Hybrid-Fahrzeuge aus dem Rahmenvertrag der AWB.
    • Bei den LF-L ist eine Anhebung der Anzahl um bis zu 50% schon erwähnenswert, zumal durch die aus der Verteilung der HLF resultierenden Umsetzungen und der noch anstehenden Zuteilung von KatS-Fahrzeugen (je 1x LF-Kats BBK / NRW und 2x SW-KatS BBK) nahezu alle Löschgruppen mit zwei Fahrzeugen ausgestattet sein werden.
    • Die zwei bzw. drei Rüstwagen erschließen sich mir nicht. In den Rüstzügen wäre "nur" der RW5 (BJ 2007) auszutauschen und nach neuem Konzept werden RW bei der FF auf LF-L umgesetzt.
    • Bei den WLF kann es eigentlich auch nur um Ersatzbeschaffung der drei ältesten Fahrzeuge (BJ 2007-2009) gehen.

    Wie ist Eure Sicht bzw. welche Informationen habt Ihr zu den Themen? [hmm]

    Ich freue mich auf einen Austausch. :mail:


    Viele Grüße und schöne Ostertage

    Marcus

  • Hallo

    Bezüglich RW:

    Im Grundgedanken gebe ich dir Recht und gehe sogar noch weiter durch die geplante Vereinheitlichung mit HLF bei der FF Langfristig ist das ganze doch relativ komisch. Einerseits hat man den alten RW2 verkauft also so ne Art Reserve-Lösung sehe ich da auch nicht (selbst dann wären es je nach Zeitplan 2 Fahrzeuge sofern man den RW5 entsprechend lange behalten tut). Ich gehe deshalb eher davon aus das ein Fahrzeug für den RW5 vorgesehen ist und das 2 (& ggf. 3) für die FF vorgesehen sind und evtl. sogar 2 Unterschiedliche Fahrzeuge geben werden (RW5 analog zum RW2) die anderen 2 besonders geländegängig etc/Speziell (analog zu Hamburg á GW-Rüst 2/3).


    Bei den WLF: Sind Behälter dazugekommen oder hat sich die Verteilung geändert? Bisher war es ja nach dem alten Konzept so das auf FW8 ja 2 WLF standen und mit den beiden AB-Dekon bestückt waren was ja auch eher Schwierig zum zählen war. 2007 ist für ein WLF eigentlich relativ Jung auch für die begrenzten Einsatzzahlen? Oder ist da was noch offen was nicht bekannt ist? (WLF 6x6/8x8, zur FF?)


    Bei der Aufteilung das pro FF 2 LF vorgesehen sind halte ich gar nicht mal für falsch bzw. Unlogisch durch die größeren Schadensereignisse der letzten 2-3 Jahre ist einfach der gleichzeitige Bedarf und auch die Abdeckung/Redundanz nicht unwichtig geworden. Die LF-L können ja ein relativ breites Einsatzspektrum abdecken (ggü. LF-KatS) und sind daher sicherlich eine Option - zumal wenn man eh die alten RW ersetzt[aber auch hier das Thema gl. Fahrzeuge].

    Gruß

    Frohe Ostern

  • Hallo,


    bei den Rüstwagen ist der Gedanke einer Ersatzbeschaffung für die FF aufgrund der alten RW1 auf Unimog nur logisch. Da die beiden Rüstzüge der BF linksrheinisch (FW2 / FW5) stationiert sind, ist die Positionierung bei den FF Dünnwald und Libur im Grunde folgerichtig, ein weiterer im Norden bei der FF Worringen wäre dann das dritte Fahrzeug. Der Haken ist für mich, das ein reiner RW im Widerspruch zu dem Konzept der LF-Logistik steht. :/


    Die sechs WLF sind nach meinem Stand heute auf den FW 1, 5 (2X), 6 und 8 (2x) stationiert. Nach der Umsetzung des GW-A auf FW10 ist m. W. der AB-A ebenfalls dorthin umgesetzt worden. Vielleicht soll dann ein zusätzliches WLF auf FW10? Eine Stationierung bei FF-Einheiten halte ich aus Platz- und Verfügbarkeitsgründen für wenig wahrscheinlich. Soweit ich erinnere war im BSBP 2016 die Idee aufgeführt, ein zeitlich unkritisches WLF bei Bedarf mit FF-Kräften zu besetzen. Ob sich jedoch eine Fahrzeugvorhaltung bei geringen Laufleistungen wirtschaftlich darstellen lässt, ist sicherlich fraglich.


    Die Ausstattung der Löschgruppen mit je zwei Großfahrzeugen wollte ich nicht in Frage stellen. ;) Sie ist sinnhaft und wohl auch erklärtes Ziel. Ich wundere mich nur über die Erhöhung der Anzahl der LF-Logistik, da nach den Umverteilungen aufgrund der neuen HLF und der Verteilung der ausstehenden KatS-Fahrzeuge die Abdeckung je Löschgruppe eigentlich erreicht ist. Ein Austausch der ältesten TSF-W (BJ 2009 / 2010) käme eigentlich noch zu früh.


    Beim Sichten der Fahrzeuglisten ist mir aufgefallen, dass die drei TLF 16/25 für die Löschwasserversorgung bei den Löschgruppen Flittard, Heumar und Lövenich in den nächsten vier Jahren dann auch noch nicht ausgetauscht würden. Aufgrund der Baujahre 2003 / 2004 müssten diese Fahrzeuge aber auch bald ersetzt werden. Ich habe mal gehört, dass es konzeptionelle Überlegungen zum Thema Löschwasserversorgung gibt. Hat jemand in der Runde Kenntnis über das Thema?


    Viele Grüße und schönes Wochenende

    Marcus

  • Nach der Umsetzung des GW-A auf FW10 ist m. W. der AB-A ebenfalls dorthin umgesetzt worden. Vielleicht soll dann ein zusätzliches WLF auf FW10?

    Hallo,


    der AB-A wird gemäß eines neuen Betriebskonzeptes für den GW-A spätestens zum Ende des 2. Quartals auf die FW 6 überstellt. Ein WLF auf der FW 10 wird also nicht notwendig sein.


    Der GW-A wird ebenfalls umgesetzt. Der GW-A ist zukünftig nicht mehr der FW 10 sondern dem Werkstattzentrum (bzw. der Atemschutzwerkstatt) unterstellt.


    Viele Grüße

  • Hallo,

    zur Info,


    längere Zeit, ca. zwei Jahre waren bei der BF Köln nur fünf WLF im Dienst.

    Das ehemalige WLF 1, K-27468 ging ausser Dienst und wurde später über Zoll-Auktion veräußert.

    Das Volvo-WLF ist die Ersatzbeschaffung des WLF, K-27468 von 2004.

    Anscheinend wurde dann ein Ringtausch durchgeführt: WLF-neu wurde WLF 5-2 und bisheriges WLF wurde (?) vermutlich WLF 1 (da steht ja noch der AB-W).


    Thema: TLF 16/25

    Die TLF 16/25 sind in ihrer Erstfunktion die Erstangreifer der jeweiligen Löschgruppen und werden beim zweiten großen Los der HLF 20 dabei sein (zu diesem Konzept gehört ja, dass einige Fahrzeuge etwas längere, andere eine geringfügig kurzfristige Laufzeit haben werden; so wie es bei den Rahmenverträgen RTW und NEF schon praktiziert werden soll).

    Im Rahmen Löschwasserversorgung hörte ich leise Stimmen über evt. konzeptionelle Überlegungen, genaueres weiss ich aber nicht.


    Gruß Kai

  • Hallo,


    bezogen auf die WLF erscheint das logisch. Mit dem bereits an FW 6 stationierten AB-MANV und dem AB-A würde man das WLF stärker auslasten.


    Wie sieht denn das neue Betriebskonzept für den GW-A aus? Die Unterstellung bei der Atemschutzwerkstatt erscheint mir nicht plausibel, da das Fahrzeug heute im 24/7-Dienst eingesetzt wird. Wo wird der GW-A denn künftig stationiert bzw. wer wird den GW-A besetzen?


    Viele Grüße

    Marcus

  • Wie sieht denn das neue Betriebskonzept für den GW-A aus? Die Unterstellung bei der Atemschutzwerkstatt erscheint mir nicht plausibel, da das Fahrzeug heute im 24/7-Dienst eingesetzt wird. Wo wird der GW-A denn künftig stationiert bzw. wer wird den GW-A besetzen?

    Das Fahrzeug wird natürlich weiterhin auf 10 stehen und dann vom Personal des Werkstattzentrums oder kommandierten Personal natürlich weiterhin 24/7 besetzt.

  • Servus

    Eine Stationierung bei FF-Einheiten halte ich aus Platz- und Verfügbarkeitsgründen für wenig wahrscheinlich. Soweit ich erinnere war im BSBP 2016 die Idee aufgeführt, ein zeitlich unkritisches WLF bei Bedarf mit FF-Kräften zu besetzen. Ob sich jedoch eine Fahrzeugvorhaltung bei geringen Laufleistungen wirtschaftlich darstellen lässt, ist sicherlich fraglich.

    die einzige FF wäre die FF Kalk bzw. die FW 10 wo man dann theoretisch auch 2 WLF hinstellen könnte und die BF abwechselnd verwendet. Andererseits wofür und mit welchem AB im 2/3. Abmarsch?

    Da die beiden Rüstzüge der BF linksrheinisch (FW2 / FW5) stationiert sind, ist die Positionierung bei den FF Dünnwald und Libur im Grunde folgerichtig, ein weiterer im Norden bei der FF Worringen wäre dann das dritte Fahrzeug. Der Haken ist für mich, das ein reiner RW im Widerspruch zu dem Konzept der LF-Logistik steht.

    Wie erwähnt ist das ganze auch Strategie-Frage. Die Fahrzeuge wurden mal als RW "geplant", ich glaube eher an GW-Rüst wie eben in Hamburg im Einsatz. Das ist aber natürlich der Widerspruch zum LF-Logistik aber auch hier wird sich die Frage gestellt wenn das Thema Wasserversorgung komplizierter wird ist das LF-L evtl. besser als ein LF-KatS - sprich das ganze ist sehr ineinandergreifend und verschmilzt. Zumal durch die taktische Planung mit HLF bei der FF das Thema ja noch weiter ausgerollt wird und die Ausrüstung für die technische Hilfe in der Grundlage eigentlich schon sehr Umfangreich sein wird, von daher werden diese RW für die besonders schweren Sachen sein (auch in Kombination mit den FwK/Rüstzügen der BF)


    Ein Austausch der ältesten TSF-W (BJ 2009 / 2010) käme eigentlich noch zu früh.

    Wenn ich aber nach Konzept 2 LF pro FF vorsehe brauche ich zwingend auch genug Reserve-Fahrzeuge. LF-KA 2 ist ja auch schon über 25 Jahre alt.

    Frohe Ostern

  • Vielen Dank für den angeregten Austausch.


    Im Grunde stimme ich Euch zu. Bzgl. der Reserve-Fahrzeuge habe ich eine etwas differenzierte Sicht. Man wird auch künftig nicht für jeden Fahrzeugtyp Reserve-Fahrzeuge vorhalten wollen bzw. können. Mit der Einführung / Umsetzung der neuen HLF bei BF und FF werden die Löschfahrzeuge jeweils auf drei Reserve-Fahrzeuge aufgestockt. Dies sollte im Bereich der FF doch durchaus einen Fahrzeugausfall im ersten und zweiten Abmarsch abdecken können.


    Bei der Gelegenheit habe ich die Frage, ob meine Aufzeichnungen zu den Reserve-Fahrzeugen nach Eurem Kenntnisstand so korrekt sind:

    • Berufsfeuerwehr
      HLF - FW 2, K-LN 3688
      HLF - FW 5, K-LN ??? (noch nicht ausgeliefert)
      HLF - FW ???, K-LN 384 (ehemals FW 14)
      PTLF - FW 8, K-LN 3826 (ehemals FW 2)
      PTLF - FW 14, K-LN 3896 (ehemals FW 9)
      DLK - FW 5, K-27401
      DLK - FW 2, K-27402
    • Freiwillige Feuerwehr (nach Umsetzung)
      Reserve GAB 1 - Standort LG ???, K-27611 (ehemals LG Langel-Rheinkassel)
      Reserve GAB 2 - Standort LG ???, K-27600 (ehemals LG Esch)
      Reserve GAB 3 - Standort LG ???, K-27607 (ehemals LG Zündorf)

    ... LF-KA 2 ist ja auch schon über 25 Jahre alt.

    Die LG Kalk hat auf facebook angekündigt, dass das LF KA 2 Mitte des Jahres gegen ein zu dem LF KA 1 baugleiches LF 10 getauscht würde. Ist bekannt, wo dieses LF 10 herkommen soll? Eigentlich sind doch im Rahmen der diversen Umsetzungen alle Fahrzeuge verplant.


    Gruß

    Marcus

  • Die LG Kalk hat auf facebook angekündigt, dass das LF KA 2 Mitte des Jahres gegen ein zu dem LF KA 1 baugleiches LF 10 getauscht würde. Ist bekannt, wo dieses LF 10 herkommen soll? Eigentlich sind doch im Rahmen der diversen Umsetzungen alle Fahrzeuge verplant.

    Das zukünftige LF KA.2 wird das aktuelle LF MK.1 sein.


    Wie sieht denn das neue Betriebskonzept für den GW-A aus? Die Unterstellung bei der Atemschutzwerkstatt erscheint mir nicht plausibel, da das Fahrzeug heute im 24/7-Dienst eingesetzt wird. Wo wird der GW-A denn künftig stationiert bzw. wer wird den GW-A besetzen?

    Der GW-A bleibt auf FW 10 stehen und das Personal wird auch weiterhin dort untergebracht im 24h-Dienst. Es geht hierbei lediglich um eine Umsetzung des Personals von einer zur anderen Abteilung. Sonst tut sich da nicht viel.

  • Das zukünftige LF KA.2 wird das aktuelle LF MK.1 sein.

    Das LF MK 1 war nach Plan für die LG Widdersdorf vorgesehen. Wird das alte LF WI 1 nun doch nicht verkauft und bleibt im Dienst? Dann könnte das LF MK 1 zur LG Kalk.

    Sieht so aus, als wenn man eine ausgleichende Maßnahme für die kurzfristige Änderung der schon zugesagten Zuteilung des LF-KatS (BBK) an die LG Kalk gefunden hätte. Seinerzeit ging das LF-KatS (NRW 8-4192) wohl aufgrund politischer Einflussnahme (?) an die LG Widdersdorf.

  • Hallo,

    aktuell wurden fünf Automatik-Drehleitern DLAK 23/12 mit Rettungskorb und Gelenkteil mit einer Option bis Ende 2022 auf vier weitere beauftragt

    wenn ich auf den Preis schaue (und den Ratsbeschluss im Hinterkopf habe), gehe ich davon aus, dass alle neun Fahrzeuge beauftragt sind.


    Gruss Kai

  • Hallo zusammen,


    Aktuell ist alles sehr ruhig geworden wenn man dem offensichtlichen Glauben schenken darf. Weder bei BF noch FF funktionieren Fahrzeug Umsetzungen und Inbetriebnahmen. Gibt es dort Aufbau spezifische Probleme oder ist es dem generellen Weltmarkt geschuldet, dass Fahrzeuge „geparkt“ bleiben?


    Weiterhin gibt es dazu die Frage wie es mit Fahrzeugen von Bund und Land aussieht. Das Projekt LF-KatS vom Land NRW sollte bereits Ende '21 vollständig ausgeliefert sein und somit jeder Kreis und jede kreisfreie Stadt zwei Fahrzeuge erhalten haben. Hat jemand dazu einen aktuelle Information ?


    Grüße,

    Vielen dank für Ihre Aufmerksamkeit... :korb:

  • Hallo,

    Weiterhin gibt es dazu die Frage wie es mit Fahrzeugen von Bund und Land aussieht. Das Projekt LF-KatS vom Land NRW sollte bereits Ende '21 vollständig ausgeliefert sein und somit jeder Kreis und jede kreisfreie Stadt zwei Fahrzeuge erhalten haben. Hat jemand dazu einen aktuelle Information ?

    Fahrzeuge vom Bund:

    LF-KatS: Dass BBK teilte mit, dass ab dem 4. Quartal 2022 mit neuen Fahrzeugen zu rechnen sei

    SW-KatS. Habe ich keine neuen Info´s zu, lediglich hat Freytag einen MAN ("TGM-3")-SW als SW-KatS an eine Feuerwehr übergeben, also vermute ich mal, dass es inzwischen einen Prototyp SW-KatS für den Bund gibt.


    LF 20-KatS-NRW: Die Auslieferung wird jetzt Ende des Jahres 2022 abgeschlossen (Niederschrift Arbeitskreis Technik vdF NRW). Die neueren Fahrzeuge sind im Übrigen TGM18.320 4x4 BB und keine TGM 18.340 4x4 BB mehr


    Gruss Kai

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!