• Bezügl. der DBS 5000 abwarten, wieviele Module ausser den Standard-Eckmodulen vllt. zusätzlich vorhanden sind wie Zusatz- u. Powerblitz nach vorn. Lässt sich auf dem Bild schlecht erkennen. Aber die Hänsch-Lautsprecher und die LED-Frontscheinwerfer stehen soweit auseinander, dass Zusatzelemente drin sein könnten.

    :bluelight: Dispatch to engine 19-24: "Respond to another 10-22 in da ghetto." - "10-4"

  • Aber LED Blitzer an sämtlichen Stellen ersetzen ja nun trotzdem keine auffällige Beklebung. Auch ohne Sondersignal sollten HLF deutlich sichtbar sein.
    Dazu kommt die in der FF Hamburg so hoch angesehene Einheitlichkeit. Da stehen ein HLF nB und ein LF KatS nB nebeneinander und sehen, obwohl fast baugleich, komplett anders aus.
    Ich glaube auch nicht, dass ein bisschen Klebefolie jetzt enorme Einsparungen bringt.
    Ich bleibe dabei und halte das Äußere für völlig daneben. Aber wie wir ja wissen, zählen ja die inneren Werte... :sleeping:

  • Bezügl. der DBS 5000 abwarten, wieviele Module ausser den Standard-Eckmodulen vllt. zusätzlich vorhanden sind wie Zusatz- u. Powerblitz nach vorn. Lässt sich auf dem Bild schlecht erkennen. Aber die Hänsch-Lautsprecher und die LED-Frontscheinwerfer stehen soweit auseinander, dass Zusatzelemente drin sein könnten.

    du meinst doch nicht, wenn die jetzt tatsächlich aus Kostengründen an der Beklebung sparen, dass die DBS5000 dann Zusatzmodule hat ;)
    Ich bezweifle aber auch so, dass da in der Mitte ein "Powerblitz" oder so Einzug gehalten haben, gab es ja irgendwie nie bei FWHH, weder auf den NEF in den sämtlichen DBS Baureihen sonst noch wo.



    Aber LED Blitzer an sämtlichen Stellen ersetzen ja nun trotzdem keine auffällige Beklebung. Auch ohne Sondersignal sollten HLF deutlich sichtbar sein.
    Dazu kommt die in der FF Hamburg so hoch angesehene Einheitlichkeit. Da stehen ein HLF nB und ein LF KatS nB nebeneinander und sehen, obwohl fast baugleich, komplett anders aus.
    Ich glaube auch nicht, dass ein bisschen Klebefolie jetzt enorme Einsparungen bringt.
    Ich bleibe dabei und halte das Äußere für völlig daneben. Aber wie wir ja wissen, zählen ja die inneren Werte... :sleeping:

    So ist es halt wenn man ein Design-Wechsel durchführt, dann sieht ein Fahrzeug halt anders aus, dauert jetzt halt 20 Jahre bis es wieder gleich aussieht.
    Ich wäre auch beim "alten" Design geblieben, war ja schlicht und zeitlos und gab für mich auch keinen Grund es zu ändern. Warum man es ändert und ob es tatsächlich aus Kostengründen so kommt, bleibt offen.
    Ist mir aber ehrlich gesagt fast egal, weil es beim Tagesleuchtrot geblieben ist und nicht RAL3000 geworden ist, den Wechsel hätte ich auch mit großer Skepsis beobachtet.
    Das einzige was mich hier zur Diskussion treibt ist, dass ich den Hype darum nicht verstehen kann und vielleicht auch nicht möchte.
    Ich denke aber, dass bei Ausschreibungen in dieser Preisklasse die Beklebung preislich keine oder nur eine geringfügige Rolle spielt, die Autos gehen ja schlussendlich nicht nochmal extra zu Design112 oder so.
    Der GW-Höhenrettung ist ja auch nicht ohne Grund schon im "neuen" Design.

  • Man könnte fast unken, dass was die Polizei Hamburg an zusätzlicher Warnwirkung mit den gelben Streifen bekommen hat, wurde bei der Feuerwehr Hamburg "gestrichen". ;)
    Ich als Aussenstehender, stelle mir bei solchen Geschichten immer die Frage: Wir bei sowas nicht an gesamtheitliches Auftreten gedacht und sitzen bei solchen Entscheidungen auch Leute aus der Paxis mit am Tisch ?
    Oder wird so etwas im Hinterzimmer von einem Schreibtischtäter ausgewürfelt und der letztendliche Nutzer muss dann zusehen, wie er damit zurecht kommt ? [topicclosed]


    Schade ist es definitiv. Zumindest nähert man sich bei der Schlichtheit, den vom Bund beschafften KatS an. Auch ein Weg die Flotte auf ein Design zu bringen. :rolleyes:

  • Schade ist es definitiv. Zumindest nähert man sich bei der Schlichtheit, den vom Bund beschafften KatS an. Auch ein Weg die Flotte auf ein Design zu bringen

    Wobei aber die in Hamburg stehenden 25 Bundes LFKats nachträglich mit den in Hamburg üblichen gelben Streifen beklebt wurden......
    Also keine Anpassung an "schlichte" Bundesfahrzeuge.

  • Mal minimal abschweifend..


    Blaulicht ist auch nicht die Allerweltslösung. Das könnte man inzwischen meinen weil einige Feuerwehren da extrem viel rankloppen.
    1. Wenn alle Blaulichter in die selbe Richtung leuchten (und i.d.R. Synchron) ist das unproduktiv. Dann lieber nicht nur Intersectionlights im Trittstufenbereich sondern auch an der vorderen Aufbaukante https://bos-fahrzeuge.info/ein…ulda_0146-01/photo/330754 im Bereich des G1/G2 bzw. am Übergang der Mannschaftskabine https://bos-fahrzeuge.info/ein…_01_HLF20_01/photo/522037
    Gilt auch für Hubrettungsfahrzeuge - hier auch zusätzliche Intersectionlights (zur Korblösung)
    2. Stellt sich mir die Frage ob der Power-Blitz wirklich eine effektive Wirkung hat? Gerade beim DBS 975 wird er gar nicht genutzt (s. Wuppertal/Solingen)


    3. Ist immer die Frage was ist Optik und was ist nutzen.
    Hierzu empfehle ich mal folgendes Video von Design112

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    mag Werbung sein aber wenn man sich mal bei 5:15 den Unterschied bei Nacht anschaut (Heck un beleuchtet/Heck beleuchtet) beim TMF ist das schon Brutal und jetzt stellt euch das im Vergleich bei den Hamburger Fahrzeugen vor. Die passenden Beiworte ab 5:08 bis 5:50 erklären das wichtigste.
    https://bos-fahrzeuge.info/ein…usen_0346-01/photo/232655
    Die Fahrzeuge sind dort RAL3000 lackiert.


    Ich habe ja schon gesagt das neue Design ist hässlich und ich würde auch sagen das hält nicht so lange durch wie das bisherige. Was aber auffällig ist das einige Feuerwehren vom Tagesleuchtrot weggegangen sind. Essen in Verkehrsrot (RAL3020). Ich bin der Meinung die Auffälligkeit zeigt sich vor allem durch hellere Farben. Herne/Ratingen sind dafür gute Beispiele. Feuerrot (bzw. Ratingen Neu auch Verkehrsrot) und extrem viel gelb. Bestes Beispiel ist der gelbe Leiterpark.


    Daher kann ich es eigentlich nicht nachvollziehen das keine Heckwarnmarkierung verwendet wird. Es muss kein Design sein wie in Wolfsburg oder Mainz bzw. Wiesbaden aber wenigstens etwas.. das ist eher ein Farblicher Albtraum.

  • Aber LED Blitzer an sämtlichen Stellen ersetzen ja nun trotzdem keine auffällige Beklebung. Auch ohne Sondersignal sollten HLF deutlich sichtbar sein.
    Dazu kommt die in der FF Hamburg so hoch angesehene Einheitlichkeit. Da stehen ein HLF nB und ein LF KatS nB nebeneinander und sehen, obwohl fast baugleich, komplett anders aus.
    Ich glaube auch nicht, dass ein bisschen Klebefolie jetzt enorme Einsparungen bringt.
    Ich bleibe dabei und halte das Äußere für völlig daneben. Aber wie wir ja wissen, zählen ja die inneren Werte... :sleeping:

    Besser kann man es nicht Beschreiben. Danke dafür!

  • Ich finde das Tagesleuchtrot auffäliger als die Heckbeklebung in RAL 3000 und gelben strichen.Und wer die blauen LED´s nicht sieht der sieht auch keine Heckbeklebung.

    Hier mal ein sehr guter Text von Holger de Vries, der sich auch mit dem Thema Heckbeklebung beschäftigt (Achtung, viel Text!!!)


    Nochmals Achtung: Einige textliche Passagen können den gemeinen deutschen FW-Angehörigen ggf. verstören...

  • Es nützt ja am Tagesende nichts... die Fahrzeuge sind jetzt so und bleiben wohl auch so - wobei es ein Leichtes wäre, das Design an das Alte wenigstens anzunähern, wenn alle Stricke reißen. Bislang ist ja nicht nicht viel "passiert": sind ja "nur" drei Fahrzeuge, die bislang so aussehen und in Hamburg sind. Vielleicht kann sich ja die Führung der FF eventuell sogar durchsetzen und wenigstens für die FF-HLF eine nachträgliche Folierung bewirken. Glaube ich daran? Eher nicht.


    Also: es bleibt beim Abwarten und Tee trinken. Erstmal muss überhaupt der "Marschbefehl" nach Ulm kommen.

  • @Heros 22/51
    @Heiner Lahmann


    Auffällig bei euren Beispielen, wo man die Wirkung der Reflektorflächen natürlich nicht abstreiten kann, alle Fahrzeuge sind in RAL3000 oder vergleichbaren dunklen Rottönen gehalten. Dagegen ist RAL3024 deutlich sichtbarer, aber natürlich ohne Reflektion. Dass man jetzt allein schon bei der Konturenbeklebung auf weiß, statt gelb/orange umgestiegen ist, wird wohl allein das Geheimnis der Verantwortlichen bleiben.


    Von Blitzern an allen Ecken und Kanten halte ich auch nicht viel. Ich bin halt der einfachen Meinung, dass zwei Heckleuchten fürs Blaulicht, zwei im Kühlergrill und zwei vorne aufm Dach in Verbindung mit der allgemein auffälligen Farbe RAL3024 zur Wahrnehmung reichen sollten. Wer das nicht wahrnehmen kann und nicht erkennt, dass es sich dabei um ein Einsatzfahrzeuge handelt, gehört nicht an das Steuer eines KFZ.
    Wie @14/44/4 schon schrieb, werden wir da aber höchst wahrscheinlich nichts dran ändern. Ich denke auch, dass da der Stabsleiter FF03 nicht viel dran ruckeln wird, er hat es ja anscheinend schon durchgewunken. Wäre ja auch wieder gegen das Cooperate-Design, wenn das bereits das "Neue" darstellt.



    die beiden neuen HLF bei Instagram bzw. das 13er unauffällig ist anders, aber auffälliger geht es natürlich mit gelb/orange Reflektoren.

  • Den Ausführungen des Kam. de Vries ist nichts hinzuzufügen und obwohl schon von 2008 (!) noch durchaus aktuell.
    Hat immerhin "nur" 10-12 Jahre gedauert, bis Battenberg nach D kam (s. z.B. Bayern und jetzt Schleswig-Holstein)! Aber die BF HH war Mitte der 2000er bei den RD-Sonderfahrzeugen schon bei totalgelb angekommen.
    Und das kontrastreiche gelb wirkt mit rot im Verkehrsraum nun mal besser als weiß (s. z.B. Ratingen, Herne...).


    Zum noch ändern, von den €€€ mal abgesehen: liest hier überhaupt jem. mit, der die Gedankengänge der Basis nachvollzieht oder sich mit der Verkehrssicherheit v. Einsatzfzg. befasst, z.B. Unfallsachbearbeitung?

    :bluelight: Dispatch to engine 19-24: "Respond to another 10-22 in da ghetto." - "10-4"

  • Zum noch ändern, von den €€€ mal abgesehen: liest hier überhaupt jem. mit, der die Gedankengänge der Basis nachvollzieht oder sich mit der Verkehrssicherheit v. Einsatzfzg. befasst, z.B. Unfallsachbearbeitung?

    Ausgeschlossen ist das nicht, gibt genug Kollegen und Kameraden, die sich hier informieren. Ob es die entscheidenden Stellen sind? Wer weiß? Aber selbst wenn, würde sich was ändern? Ich denke nicht.

  • Hier mal ein sehr guter Text von Holger de Vries, der sich auch mit dem Thema Heckbeklebung beschäftigt (Achtung, viel Text!!!)
    Nochmals Achtung: Einige textliche Passagen können den gemeinen deutschen FW-Angehörigen ggf. verstören...

    Herrlich unterhaltsam und min. genauso erfrischend wie seine Vortragsweise. Achso... und fundiert ist es auch. :thumbup:

  • Interressanter Bericht über F 32 im Feuerwehrmagazin : https://www.feuerwehrmagazin.d…chutzwache-hamburg-104510
    Demnach neuer Kran in 2021 und neues TMF in 2022.
    Gibt es da schon mehr infos zu?

    Ja, das wurde uns letztes Jahr beim Fototermin schon so erzählt, Planung für die Lastenhefte läuft, Ausschreibung ist aber noch nicht raus,
    daher denke ich eher beide in 2022 kommen (glaube nicht das man nen Kran in ein paar Monaten baut...)


    TMF soll auch größer als das bisherige werden (also eher höher als 53 m...)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!