Farbe RD - EU

  • Hallo zusammen, nach einigem Lesen auch von mir mal ein Eintrag!


    Also zum einen habe ich in meinen 16 Jahren HiOrg-Erfahrung jetzt schon viele Beklebungen, Lackierungen usw. kommen und gehen sehen. (Seis nun CI, oder wie in NRW sogar mal als Ministerialvorschrift).


    Letzten Endes regelt das jeder Kreis und jede Stadt doch wieder selbst! Ist ja auch eigentlich kein Wunder, wenn man bedenkt wie schnell sich die Meinungen in diesem Bereich wandeln...


    Wenn ihr meine persönliche Meinung dazu hören wollt: Am besten wär eine EU-weite Regelung, die aber leicht abgewandelt werden darf, um jedem kleinen OV, kleiner BF usw. einen Spielraum zu lassen. Beispiel: Schwefelgelb für RD als Grundfarbe, bis zu 15 % dürfen aber mit blau, grün, rot oder was auch immer gestaltet werden.


    Genauso mit Polizei, Feuerwehr usw. Gleiche Grundfarbe, aber kleine Gestaltungsspielräume. Damit wär den meisten gedient und der nicht RD´ler könnte Einsatzfahrzeuge auch wieder zweiflsfrei erkennen, ohne das ein buntes Auto gleich zehn oder mehr Blitzleuchten braucht!


    Ich sag nur: Vor zwanzig Jahren löste ein elfenbeinfarbenes Fahrzeug mit einem! Blaulicht den gleichen Reflex aus, wie heute ein blitzender RAL 3024 angestrichener RTW. Und dass, obwohl die Taxen fast die gleiche Farbe hatten. Reine Gewöhnung also. Nur kann sich diese kaum einstellen, wenn alle Fahrzeuge eine andere Grundfarbe haben.


    Zur Lackierung RAL 3024 im privaten Bereich ( Krankenwagenfahrer): Ich meine auch, irgendwann mal so eine Regelung gelesen zu haben (war aber irgendwas ganz kleines (Dienstvorschrift des Ministeriums oder so).
    Allerdings fährt in Münster seit ein paar Wochen ein ausgemusterter RTW rum, der außer der fehlenden Sondersignalanlage und den Feuerwehraufklebern immer noch den "ups RTW" - Reflex auslöst. Und der hat eine gültige Zulassung (wenn man denn einem amtlichen Kennzeichen noch vertrauen darf).


    So viel Text, aber hoffentlich alles abgedeckt.


    Gruß


    Baffi

  • Früher war die Einstellung der Öffentlichkeit aber auch eine Andere, da hat man bereitwillig Platz gemacht. Wenn ich heute in so einem RTW mit drinn Sitze, oder bei nem San-Dienst zu Fuß irgendwo durch will, sieht das mit dem Platz machen sehr gequäult und gezwungen aus.

  • baffi


    Gleiches auch für Feuerwehrs? Immerhin, Feuerwehren in Deutschland weisen ja inzwischen die unterschiedlichsten Rottöne auf: RAL 3000, RAL 3003, RAL 3024 (was es sehr wohl als Folie gibt), RAL 3026...


    Dazu natürlich die Frage, ob man weiß oder silber als Basisfarbe nimmt... Das ist ein langer, steiniger Weg.


    Während das nicht geklärt ist, gönne ich mir eine C-Wurst mit Pommes RAL 3000/RAL 9010, wenns recht ist...

  • Du hast natürlich recht 14/44/4. Bis man sich erstmal auf die Grundfarbe geeinigt hat, kann es etwas dauern, aber dann könnte es m.E. funktionieren.


    Hat mit der "neuen" weißen Grundfarbe beim DRK ziemlich gut funktioniert, wenn man mal von manchen Landesbeschaffungen absieht....


    Welche Farbe für Feuerwehr? Mir persönlich sagt RAL 3024 zu. Ich könnte aber auch mit einer anderen Farbe leben...


    Baffi

  • Zitat

    Original von baffi
    Allerdings fährt in Münster seit ein paar Wochen ein ausgemusterter RTW rum, der außer der fehlenden Sondersignalanlage und den Feuerwehraufklebern immer noch den "ups RTW" - Reflex auslöst. Und der hat eine gültige Zulassung (wenn man denn einem amtlichen Kennzeichen noch vertrauen darf).


    Ja, das Fahrzeug ist mir auch schön öfters aufgefallen - allerdings gibts den schon länger als ein paar Wochen, eher schon ein paar Monate. Allerdings fehlen nur die RKL, die Presslufthörner sind noch montiert!
    Das Fahrzeug ist aber nicht in Deutschland zugelassen. Wenn ich mich recht erinnere, hat er ein litauisches Kennzeichen - oder reden wir von zwei verschieden Fahrzeugen?


    Übrigens: Wilkommen! Dann fehlt hier ja nur noch ein Malteser aus Münster :-))

  • Ähh, ich muss zugeben so genau hab ich nicht nachgesehen....
    Werde das die Tage mal nachholen.


    Mit der Zeit kannst Du Recht haben. So genau weiß ich s nicht.


    Da ich Dich mal zu den Johannitern rechne, wer ist denn der Kollege vom ASB?


    Gruß


    Baffi

  • Hi,


    jaja, die EU. Die tut sich wohl leicht mit "Vorgaben". Finanzieren muss es dann ja jemand Anderes.


    Einige Feuerwehren verwenden schon lange kein Leuchtrot mehr, da diese Farbe teuer ist und zudem trotz modernster Technik mehr oder weniger schnell ausbleicht und somit eine Neulackierung/Neubeklebung erfordert, wenn man Aussehen und Warnwirkung des Fahrzeugs erhalten möchte.


    "Schwefelgelb" scheint da auch nicht ganz davor geschützt zu sein, ich habe jedenfalls schon ein paar Fahrzeuge gesehen, die nicht mehr "schön" waren - insbes. an den typischen Stellen wie Motorhaube, Dach etc.


    Dazu kommt, dass eine gewisse Zahl ehemaliger RD-Fahrzeuge von Privatpersonen gekauft werden, die RTW oder KTW zum Lieferwagen oder Wohnmobil umbauen. Weiss ist da noch neutral, evtl. Streifen werden einfach überlackiert (oder abgezogen). Aber wer kauft schon "p*ssgelbe" Autos? Und wenn ja, dann fahren eben irgendwann auch Eigenbau-Wohnmobile oder dergl. in dieser Farbe herum. Ist auch nicht sonderlich sinnvoll!


    Das Gleiche gilt für PKW (ELW, NEF usw.) Diese werden heute aus Kostengründen oft in silber geordert, Streifen und SoSi drauf, fertig. Nach 2 Jahren ist das Leasing ausgelaufen, die Autos können auf Grund ihrer "neutralen" Grundfarbe recht gut weiterverkauft werden. Einen schwefelgelben BMW würde wohl niemand von einer Leasingfirma als Privatfahrzeug kaufen. Und aus diesem Grund PKW (oder s.o. auch RTW/KTW) grundsätzlich komplett mit Folie zu bekleben ist auch nicht gerade billig, zumal farbige Folien noch schneller ausbleichen wie Lackierungen.



    "Gelb" ist auch eine Geschmackssache. Mir gefällt es nicht. Insbes. kleinere Autos (KTW) sehen für mich eher wie Quietsche-Entchen aus. Und während man beim KTW mit der Grösse der SoSi-Anlage udn (leuchtroten) Streifen noch etwas spielen kann um die Warnwirkung für KTW(!!) gewollt etwas zu reduzieren, ist gelb eben gelb und ein "hochsichtbares" Fahrzeug im Krankentransport wird weder beruhigend auf die Patienten noch sorgt es für Akzeptanz der Farbe im allg. Verkehr - dann fahren eben eine ganze Menge solcher "gelben Kisten" herum und die Warnwirkung lässt durch den Gewöhnungseffekt nach.



    Gruß


    Erich

  • Die Finanzierung seh ich nicht als Problem. Es müssen ja keine Fahrzeuge umgestellt werden. Und bei der Neuanschaffung macht z.b. schwefelgelb keinen Unterschied.


    Schlimmer finde ich in der Beziehung Organisationen die ihr CI alle 25 Millisekunden ändern (weil die Schrift "digital nicht umsetzbar ist" [Blockierte Grafik: http://www.blaulichtforen.de/smilie/spinner.gif])
    Das zieht einen viel größeren Rattenschwanz an Kosten nach sich als man im ersten Moment denkt. Und zwar von ganz oben bis in die kleinste Gliederung hinein.


    Das Gelb schneller ausbleicht denke ich nicht. Mir wäre zumindest von unseren westlichen Nachbarn nichts bekannt in der Beziehung. Vielleicht liegt das im Einzelfall auch an der Unterbringung. Damit mein ich noch gar nicht Freiluft-Gehege für die Einsatzfahrzeuge. Selbst "normale" Rote Farben bleichen recht schnell aus wenn sie zb. hinter mit Scheiben ausgestatteten Toren stehen.


    Was den Wiederverkaufswert angeht dürfte es bei großen Fahrzeugen keine Rolle spielen. RTW und Co. werden doch maximal im Promillebereich anderweitig zugelassen. Die Mehrheit wandert doch in kleinere Gliederungen als KatS/SEG Fahrzeuge oder direkt ins Ausland. Dort wird sicherlich ebenfalls die gelbe RD Farbe damit "eingeschleppt". Tschechien ist da z.b. auch schon weit im Vergleich mit Deutschland.
    Und bei kleinen Fahrzeugen kann man auf Folie zurückgreifen über einer neutralen Grundlackierung. Die lässt sich wie bei Taxis, Polizei und dem Militär vor dem Verkauf rückstandsfrei entfernen.


    Da ich ja jeden Tag den direkten Vergleich hab zwischen schwefelgelb und rot-weiß finde ich das gelb an Auffälligkeit die alten rot-weißen Fahrzeuge um Längen schlägt. Und zwar ganz besonders im Hinblick auf die Erkennbarkeit auf weitere Entfernung. Auch eine Verwechslung mit Post und ADAC halte ich für nicht wahrscheinlicher als im Augenblick mit Fahrzeugen in rot/weiß.

    "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
    "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"

  • Hi,


    Zitat

    Original von y903211
    Das Gelb schneller ausbleicht denke ich nicht. Mir wäre zumindest von unseren westlichen Nachbarn nichts bekannt in der Beziehung. Vielleicht liegt das im Einzelfall auch an der Unterbringung. Damit mein ich noch gar nicht Freiluft-Gehege für die Einsatzfahrzeuge.


    Naja, zumindest hier in Bayern gibt es sehr viele Rettungswachen, bei denen die Autos draussen im Freien stehen. Garagen gäbe es zwar teilweise, aber da passen die grossen "Bayern-RTW" oft nicht mehr rein ;(


    Man sieht ab und zu Autos, bei denen der ehemals tagesleuchtrote Streifen/Motorhabue/etc. nur noch ein blasses orange ist. Bei geklebten Flächen sind manchmal schon nach einem Jahr deutlich "Schwächen" zu sehen.


    Ein Techniker einer Folienfirma meint emal sinngemäss: "Kleben geht nur mit weiss oder elfenbein richtig gut. Alles Andere bleicht zu schnell aus, selbst wenn man sehr teure Folien nimmt. Das Problem ist wohl dass man zwar problemlos Folien in entsprechender Qualität herstellen kann, aber die eben nicht so dünn, wie man sie für eine Fahrzeug(voll)beklebung braucht.



    Gruß


    Erich

  • Zitat

    Original von chefretter
    Ich wiederhole mich gerne, meiner Meinung nach kommt es auf Signaleinrichtung an.
    Mir persönlich ist es schnurtz ob ein VT mich im RTW für ´nen Expresszusteller hält. Hauptsache er macht Platz, wenn´s Horn angeht!



    Das große Problem ist, daß Tagsüber die SoSi-Anlagen schlecht zu sehen sind. Besonders im Sommer, wenn die Sonne knallt.
    Ich habe mich mal mit einem Kollegen von mir unterhalten der viel als FzF auf dem oft erwähnten gelben HLF der BFHH unterwegs war.
    Er sagte, daß die Leute einfach nicht auf das gelbe Auto reagieren. Sie verbinden es nicht mit Feuerwehr. Denken: "ach.. das wird schon nicht der Postlaster hinter mir sein, der den Krach macht".
    Ich bin jedenfalls froh, daß das Auto nur noch an der Schule rumsteht und nicht mehr im Einsatzdienst die Kollegen blamiert...


    Generell habe ich nichts gegen einen gewissen Gelbanteil auf den Fahrzeugen,
    aber es muß sinnig sein und darf nicht wie ein DHL-Paketzusteller aussehen.

  • Das ist alles eine Frage der gewöhnung der Mitmenschen. Wenn es mehr Feuerwehrfahrzeuge gegeben hätte, die gelb lackiert wären, würde die Akzeptanz auch steigen. Denn in den Köpfen hat die Feuerwehr halt rote Autos. So ist das halt.

  • Also im Kreis Ludwigsburg fahren inzwischen die meisten RTW in Gelb. Und Probleme mit der Akkzeptanz der VT gibt es auch nicht mehr als mit der alten Farbe. Wer auf Horn und Licht nich reagiert der tut das auch nicht auf eine Farbe. Zumal die Farbe nicht der entscheidende Punkt ist. Wenn ein DHL-Fahrzeug kommt mit Horn und Signal wäre es gem. der geltenden Gesetze angebracht auch diesem freie Fahrt zu gewähren.

    "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
    "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"

  • Mir währe kein, nicht konformes Fahrzeug, bei der BF bekannt... Alle bis auf zwei (drei) Fahrzeuge sind rot :-))


    1.) PKW in silber (kein SOSI)
    2.) der Volvo vom Chef (Verdeckte SOSI)
    3.) der Reserve Wagen vom Chef (Verdeckte SOSI)


    Hach..... Chef müsste man sein :-))


    Gruß Patrik

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!